Wenn Sie online erfolgreich werden und mehr Reichweite für sich oder Ihr Unternehmen erzielen möchten, benötigen Sie eine umfangreiche Content Strategie. Diese hilft Ihnen dabei, das gesamte Content Marketing von Anfang an fokussiert und clever anzugehen, um auf diese Weise nachhaltig.

Content Strategie – Was ist das?

Die meisten Unternehmer haben inzwischen erkannt, dass sie in der heutigen Zeit vermehrt auf eine solide und umfangreiche Online-Präsenz setzen müssen, um sich dauerhaft gegen die Konkurrenz durchsetzen zu können. Je mehr qualitativ hochwertige Reichweite Sie durch die Erstellung interessanter Online-Inhalte erzielen, desto mehr neue Kunden können Sie gewinnen. Dies hilft Ihnen wiederum, Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen bzw. Umsätze zu generieren.

Um bei der Vielzahl der Möglichkeiten, die das Internet bietet, nicht den Überblick zu verlieren und sich gleichzeitig auf die wirklich relevanten Dinge zu fokussieren, sollten Sie mit einer klaren Content Strategie arbeiten.

Diese beginnt an dem Punkt, an dem Sie herausfinden werden, wer Ihre Zielgruppe ist und endet damit, Inhalte zu veröffentlichen, zu verwalten, auszuwerten und ggf. zu verbessern.

Eine Content Strategie umfasst demzufolge alle Dinge, die Sie tun müssen, damit Ihr Online-Auftritt zum Erfolg wird. Zielt diese Strategie darauf ab, dass nicht Sie auf Ihren Kunden zugehen, sondern der User Sie findet, spricht man übrigens von „Inbound Marketing“.

Darum sollten Sie auf eine professionelle Content Strategie setzen

Der Bereich Content Marketing ist sehr umfangreich. Dies hängt damit zusammen, dass heute die wenigsten ausschließlich auf eine Website oder einen Blog setzen. Es kommen immer mehr Kanäle hinzu, in die es sich – unter Umständen – zu investieren lohnt.

Da den Fokus zu behalten, ist schwierig. Eine klare Content-Strategie hilft Ihnen jedoch dabei, nicht im Chaos zu versinken. Sie werden mehr von den Dingen in Angriff nehmen, die Sie zum Erfolg führen und gleichzeitig weniger wichtige Dinge filtern und außen vor lassen.

Eine klare Content Strategie hilft Ihnen obendrein, mehr qualitativ hochwertige Ideen über Ihre Zielgruppe zu erhalten und herauszufinden, welche Ziele Sie überhaupt haben. So unglaublich es klingt. Viele Unternehmer kennen Ihre eigenen Ziele gar nicht. Und nur die wenigsten wissen, welche Personen zu Ihrer Zielgruppe gehören.

Durch eine klare Content Strategie werden sich Ihr Online-Auftritt – und somit auch die Wahrnehmung Ihres Unternehmens – nachhaltig verbessern.

So planen Sie die Content Strategie

Der Weg zu einer erfolgreichen Content-Marketing-Strategie ist lang und in gewisser Weise steinig, aber es lohnt sich, ihn zu gehen. Denn mit einer solchen Strategie werden Sie dauerhaft erfolgreicher als der Großteil aller Konkurrenten. Schließlich setzen Sie den Fokus richtig und verzetteln sich hierdurch nicht. Kurzum: Sie behalten den Durchblick.

Um dies zu erreichen, müssen Sie die folgenden Schritte gehen:

Legen Sie Ihr Ziel fest

Die erste Aufgabe besteht darin, ein Ziel festzulegen. Was möchten Sie mit Ihrer Content Strategie erreichen? Möchten Sie in der Suchmaschine besser gefunden werden? Möchten Sie mehr potenzielle Kunden erreichen? Möchten Sie Ihre Reichweite generell verbessern, um beispielsweise neue Newsletter-Abonnenten (Leads) zu generieren?

Möglicherweise gibt es gleich mehrere Ziele, die für Sie infrage kommen. Wenn Sie jedoch neu starten, sollten Sie sich zunächst ein oder maximal zwei Ziele setzen und diese konsequent verfolgen. Erst, wenn Sie diese Ziele erreicht haben, macht es Sinn, ein neues Ziel zu entwickeln. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Sie eine große Masse an Inhalten produzieren, die jedoch zu nichts führen.

Zielsetzungen im Content Marketing können folgendermaßen aussehen:

  • Markenbekanntheit steigern
  • Unternehmensimage verbessern
  • Expertenstatus etablieren
  • Neukunden gewinnen
  • Community aufbauen (Kundenbindung und Steigerung der Loyalität)
  • Engagement der Nutzer steigern
  • Konversion optimieren
  • Sichtbarkeit und Rankings in den Suchmaschinen verbessern

Am besten funktioniert Content Marketing, wenn Sie sich als Unternehmen erstmal auf eine Zielsetzung konzentrieren und die Inhalte dann daran ausgerichtet werden.

Wer ist Ihre Zielgruppe? Für wen möchten Sie die Inhalte erstellen?

Der zweite Schritt besteht darin, sich zu überlegen, für welche Zielgruppe Sie Ihre Inhalte erstellen möchten. Dieser Schritt wird jedoch von den meisten unterschätzt oder überhaupt nicht beachtet. Je genauer Sie Ihre Zielgruppe jedoch kennen, desto exakter können Sie auf diese eingehen und desto besser stehen Ihre Erfolgs-Chancen.

Nehmen Sie sich daher Zeit, die sogenannte Buyer Persona zu erstellen. Hierbei handelt es sich um eine Art Steckbrief, die sämtliche Informationen zu den Menschen aus Ihrer Zielgruppe beinhaltet. Zudem können auch Anti Personas erstellt werden, um konkret festzulegen, welche Konsumenten nicht in die Zielgruppe passen.

Was ist Ihr USP? – Alleinstellungsmerkmale herausarbeiten

In diesem Schritt sollte gut überlegt werden, wodurch Sie sich als Unternehmen von der Konkurrenz unterscheiden bzw. was Ihre Leistungen und Produkte besonders macht. Wie kann Ihr USP das Problem der Zielgruppe am besten lösen? Und wie können Sie das am besten kommunizieren?

Die Themenrecherche

Für welche relevanten Themen sollen Inhalte erstellt werden? Diese Frage sollte Sie in diesem Schritt beantworten, um Ihre Zielgruppe mit ansprechenden Inhalten erreichen zu können.

Themen sollten immer ganzheitlich abgedeckt und die einzelnen Inhalte aufeinander aufbauen sowie abgestimmt werden. Hierzu eignet sich eine umfassende Themenanalyse, welche als Grundlage für den strukturellen Aufbau Ihrer Website dient.

Entwickeln Sie die ersten Ideen bzw. Formate

Je nachdem, für welchen Kanal Sie sich entscheiden, sollten Sie anschließend die passenden Ideen finden, um Ihr Thema bestmöglich rüberzubringen. Dabei ist es wichtig, auf die Gegebenheiten der jeweiligen Plattform zu achten. Wenn Sie einen Blog betreiben, können Sie beispielsweise Textinhalte, Videos, Podcasts, E-Books oder PDFs erstellen. Wollen Sie Ihre Zielgruppe auf YouTube erreichen, werden Sie Videos erstellen und auf Instagram benötigen Sie nicht nur Videos, sondern vor allem auch Bildmaterial.

Die Bestandsaufnahme (Content Audit)

Ehe Sie mit dem Erstellen neuen Contents beginnen, sollten Sie zunächst eine Bestandsaufnahme durchführen. Vielleicht betreiben Sie bereits einen Blog, den Sie weiter ausbauen können. Oder haben Sie damit begonnen, auf einer Social Media Plattform aktiv zu sein? Welche Inhalte gibt es bereits?

Vorausgesetzt Sie bieten dort bislang die passenden Themen an und erreichen bereits die Zielgruppe, die Sie ansprechen möchten, lohnt es sich natürlich, die bestehenden Bereiche weiter auszubauen. Schließlich können Sie in diesem Fall mit wenig Aufwand das Optimum herausholen. Welche bereits veröffentlichten Inhalte können optimiert werden?

Finden Sie auch heraus, welche Inhalte bisher gut funktioniert haben und welche nicht. Dies hilft Ihnen bei der Entwicklung neuer Formate.

Content Planung

Nach der Themenfindung und Content-Bestandsaufnahme geht es an die Planung des Contents. In diesem Schritt werden passende Kampagnen und effektive Maßnahmen für verschiedene Zielgruppen und Kanäle geplant. Im Rahmen der Content Planung legen Sie auch die Veröffentlichungsfrequenzen und Zuständigkeiten fest. Dabei ist es wichtig, dass Sie auch immer die Kosten im Blick behalten und sich erst einmal auf Owned Content (Hauseigene Kanäle) konzentrieren. Wenn Sie sich wirklich gut vorbereiten wollen, dann organisieren Sie die Planung in Themenplan, Redaktionsplan und Distributionsplan.

Welches Content Management System eignet sich für mich?

Je nachdem, welche Art von Content Sie demnächst produzieren möchten, sollten Sie ein entsprechendes Content Management System nutzen. Möchten Sie beispielsweise bloggen, bietet sich WordPress als einfache, schnelle und kostengünstige Lösung an.

Steht Ihnen der Sinn eher nach Social Media, können Sie auch für diesen Bereich Tools verwenden, die Ihnen das Erstellen, Veröffentlichen, Verwalten und Auswerten Ihrer Inhalte ermöglichen.

Überlegen Sie, welche Kanäle Sie „bespielen“ möchten

Machen Sie sich darüber Gedanken auf welchen Kanälen Sie neue Inhalte veröffentlichen möchten. Wenn Ihr oberstes Ziel darin liegt, in den Suchmaschinen besser gefunden zu werden, um auf diese Weise potenzielle Kunden zu generieren, werden Sie wahrscheinlich auf eine optimierte Website oder auf einen Blog setzen. Geht es Ihnen darum, mit Ihrer Zielgruppe in Interaktion zu treten und auf diese Weise eine Verbindung zu schaffen, werden Sie sich möglicherweise eher für soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Twitter entscheiden.

Erstellen, veröffentlichen und verwalten Sie Ihre Inhalte

Im nächsten Schritt erstellen Sie die Inhalte, und zwar unter Orientierung an der Zielgruppe, der jeweiligen Plattform und Ihren Zielen. Sie erstellen qualitative Texte, für die jeweiligen Kanäle aufbereitet und folgen dabei Ihrer Content Planung. Veröffentlichen Sie den Content regelmäßig, um eine gewisse Kundenbindung zu erreichen.

Ebenso sollten Sie Ihre Inhalte strategisch verwalten, um den Durchblick zu behalten.

Analysieren Sie den Content und verbessern Sie ihn bei Bedarf

Einer der wichtigsten Schritte einer erfolgreichen Content-Strategie, der jedoch oft vergessen wird, ist die Analyse der veröffentlichten Inhalte. Dabei gibt eben diese Analyse Auskunft darüber, ob Ihre Inhalte bei der Zielgruppe ankommen und den gewünschten Effekt erzielen. Ist dies der Fall, können Sie sich glücklich schätzen, denn Sie können mit der bisherigen Umsetzung fortfahren.

Stellen Sie jedoch fest, dass Inhalte nicht funktionieren, Fragen aufwerfen, einen zu geringen Mehrwert bieten oder gar das Gegenteil von dem erreichen, was Sie geplant hatten, sollten Sie ein Fazit ziehen und die Inhalte verbessern.

Welche Arten von Content gibt es?

Es gibt zahlreiche Arten von Content. Wir möchten Ihnen nachfolgend die wichtigsten benennen:

  • Blogbeiträge
  • Podcast-Episoden
  • Videos
  • Fotos
  • Infografiken
  • eBooks
  • PDFs
  • Vorlagen
  • Pressemitteilungen
  • Fallstudien
  • Fragen und Antworten
  • Webinare
  • Whitepaper

Zu den wichtigsten Content Formaten gehört auch die Unterscheidung in folgende vier Säulen, wobei der Nutzer in den Vordergrund gestellt wird:

  • Owned Content. Hierbei geht es um eigenen Content, den sie selbst veröffentlichen. (Website, Social Media Posts etc.)
  • Social Content. Inhalte, die durch öffentliche Diskussionen in z.B. Kommentarspalten oder Foren entstehen. Sie sind hier lediglich Teilnehmer der Diskussion und nicht in moderierender Funktion tätig.
  • Earned Content: Von Dritten generierter Content, der sich auf Sie oder Ihr Unternehmen bezieht.
  • Paid Content: Inhalte, die gegen Bezahlung in Ihrem Auftrag erstellt & veröffentlicht werden.

Die Kunst besteht jetzt darin, die für Sie passenden Content-Typen auszuwählen, mit denen Sie Ihre Zielgruppe in der jeweiligen Phase der Customer Journey am besten erreichen können.

Professionelle Content Strategie mit Hanseranking – unser Angebot

Wenn Sie ab jetzt mit einer erfolgreichen Content Strategie durchstarten möchten, lohnt es sich, mit uns – Ihrem Team von Hanseranking – zusammenzuarbeiten. Wir sind bereits seit vielen Jahren auf umfangreiche, zielgerichtete und optimale Content Strategien spezialisiert und finden ganz sicher auch für Sie eine optimale Lösung.

Gemeinsam mit Ihnen erörtern wir die aktuelle Situation und finden heraus, wer Ihre Zielgruppe ist und was Sie erreichen möchten. Anhand dieser Fakten erarbeiten wir eine Strategie, die Sie zum Erfolg führt.

Wir planen, erstellen, veröffentlichen und verwalten die Inhalte und führen regelmäßig umfangreiche Analysen durch, um den Erfolg zu messen.

Gerne entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen – oder für Sie – neue Formate, damit Sie von nun an noch mehr potenzielle Kunden ansprechen können.

Sie möchten uns kennenlernen? Dann vereinbaren Sie gleich jetzt einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin mit uns, Ihrem Team von Hanseranking.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Diese Themen könnten Sie interessieren

 Kontakt  Anrufen
Scroll to Top