Microsoft Ads: Günstig neue Kunden erreichen!

Microsoft Ads Blog Thumbnail

Erreiche neue Zielgruppen und erhöhe Deine Conversions einfach, indem Du Microsoft Ads mit in Deine Kampagnenplanung integrierst. Denn wenn Du keine Microsoft Advertising Kampagnen schaltest, verschenkst Du diese günstige Gelegenheit leichtfertig. Microsoft Advertising ist die Nummer 2 nach Platzhirsch Google und kann seit Win 10 und dem neuen Edge stark steigende Marktanteile verzeichnen. Das Microsoft Search Network unterstützte, laut eigenen Angaben, mit Stand Dezember 2021 stolze 25,6 Prozent der Suchvorgänge in Deutschland. 2019 lag der Anteil noch bei rund 10 Prozent. Ein Leadpool, den Du nicht vernachlässigen solltest.

Bildschirmfoto 2022 06 03 um 11.14.58

(Quelle: Microsoft Advertising)

Was ist Microsoft Advertising (vormals Bing Ads)?

Die Kurzfassung: Microsoft Ads ist prinzipiell das gleiche wie Google Ads, nur eben für das Microsoft Search System ausgelegt.

Im Detail: Microsoft Advertising, das bis 2019 noch Bing Ads hieß, ist ein Pay-per-Click-Werbesystem. Nutzeroberfläche und Werbemöglichkeiten sind im Prinzip analog zu denen von Google Ads, weshalb die Nutzung für Dich, wenn Du bereits Erfahrungen mit Google Ads hast, keine großen Überraschungen parat hält. 

Microsoft-Search-Network und Microsoft-Audience-Network

Das Microsoft-Werbenetzwerk ist das Gegenstück zum Google-Werbenetzwerk. Wie bei Google ist auch das Microsoft-Werbenetzwerk in ein Suchanzeigennetzwerk und Displaynetzwerk unterteilt. 

Microsoft-Search-Network

Das Microsoft-Search-Network ist das Pendant zum Google-Suchnetzwerk. Bei Google Ads erscheinen Suchanzeigen in den SERPs von Google und dem Google-Suchnetzwerk. Beim Microsoft-Search-Network werden die Suchanzeigen in den SERPs von Bing, Cortana, Office und den Microsoft-Search-Network-Partner wie AOL und Yahoo ausgespielt.

Microsoft-Audience-Network

Das Microsoft-Audience-Network entspricht dem Google Displaynetzwerk sowie den Facebook Ads für Deine Displaykampagnen. Die Displayanzeigen nennen sich bei Microsoft Zielgruppenanzeigen und können dynamisch, bildbasiert oder feedbasiert (besonders für Microsoft Sponsored Products – die Shopping Kampagnen und Remarketing Kampagnen) sein. Bespielst Du damit beim Google-Displaynetzwerk beispielsweise YouTube und Gmail sind es beim Microsoft Audience Network MSN, Outlook und Microsoft Edge.

Warum Werbung auf Microsoft Advertising schalten?

Schon beim Lesen der Begriffe “Desktop-User, AOL und Yahoo” stellst Du Dir unweigerlich die Frage, wer das hierzulande eigentlich noch nutzt? Die Antwort jedenfalls lässt nicht lange auf sich warten. Denn die Microsoft Suchmaschine Bing ist auf allen Windows-PCs im Browser Microsoft Edge als Standardsuchmaschine voreingestellt. Edge sieht fast aus wie Google Chrome, ist bedienbar wie Chrome, aber wesentlich schneller, platz- und energiesparsamer als Chrome. Gründe, warum sich immer mehr, der 90 Prozent deutscher Unternehmen die Microsoft als Betriebssystem nutzen, für den vorinstallierten Standardbrowser entscheiden. Der Marktanteil von Microsoft Ads steigt seit Win 10 und dem neuen Edge stetig. 

Wirbst Du bei Microsoft Ads nicht, erreicht Deine Werbung diese zahlreichen potenziellen Neukunden über deren Desktop-Suchanfragen auch nicht. Während AOL und Yahoo für deutsche Unternehmen ohne internationale Ambitionen zugegebener Maßen irrelevant sind, sind Bing und Cortana hingegen sehr relevant.

Zielgruppen: Wen erreicht man über Microsoft Ads?

Bildschirmfoto 2022 06 03 um 11.22.09

Neben den genannten PC-Nutzern in Unternehmen, die für das B2B-Geschäft Gold wert sind, erreichst Du außerdem fast alle Desktop-Nutzer die nicht Google als Suchmaschine nutzen. Hinzu kommt ein, eher geringerer Anteil, an Nutzern mobiler Endgeräte. 56% der Microsoft Ads NutzerInnen sind männlich, im mittleren Alter oder jünger, mit hohem Bildungsabschluss und einem überdurchschnittlichen Haushaltsnettoeinkommen. 

Bildschirmfoto 2022 06 03 um 11.22.18

Targetingfaktoren und LinkedIn-Profildaten

Mittels sehr detaillierter Targetingoptionen kannst Du sehr genau eingrenzen, wem Deine Anzeigen ausgespielt werden. Dabei stehen Dir alle Targetingoptionen zur Verfügung, die Du schon von Google Ads kennst: geografisches, endgerätspezifisches, zeitabhängiges als auch soziodemografisches Targeting. Microsoft Advertising kann aber mehr. 

Mit Microsoft Advertising, das Partnerseiten wie LinkedIn umfasst, kannst Du direkt die von Dir gewünschte Zielgruppe eingrenzen und mit Deinen Kampagnen ansprechen. Die LinkedIn-Profildaten kannst Du beispielsweise nach den folgenden Parametern auswählen:

  • Branche (z. B. Einzelhandel oder Finanzen)
  • Unternehmen (z. B. Hanseranking oder Airbus)
  • Stellenfunktion (z. B. Einkauf oder Geschäftsführung) 

Microsoft Ads: Ein Bruchteil der Kosten einer Google Kampagne

Dass Microsoft Advertising als weit abgeschlagene Nummer 2 auf dem Markt Google nicht das Wasser reichen kann, ist auch ein Vorteil. Wie das? Nahezu jedes Unternehmen wirbt bei Google. Beide Plattformen kosten Dich zwar erst Geld, wenn jemand klickt, aber die erschlagende Vielzahl an Werbetreibenden treibt die Klickpreise bei Google in schwindelerregende Höhen. Keywords sind bei Microsoft Ads deutlich weniger umkämpft und Klickpreise so oftmals günstiger. Mit einem Bruchteil dessen, was Du bei Google ausgeben würdest, erreicht Deine Kampagne bei Microsoft schnell den ROAS (Return on Advertising Spend).

Werbung wirkt stärker

Auf welcher Position die Anzeige erscheint, hängt wie bei Google Ads von der Relevanz, der Gebotshöhe und der Klickrate ab. Deine Werbung wird bei Microsoft Ads aber stärker wahrgenommen. Weniger Werbetreibende bedeuten weniger Mitbewerber und für Dich eine sehr prominente Darstellung in den Suchergebnissen. Deine Anzeige wird rechts neben oder über den SERPs anzeigt und fällt mangels starker Konkurrenz einfach stärker auf. Folglich steigt auch die Klickrate. 

Welche Kampagnen sind mit Microsoft Ads möglich und wie?

Microsoft weiß, dass alle Welt Anzeigen bei Google schaltet und hat nicht nur die Bedienung und Analysetools so angepasst, dass Du kaum einen Unterschied bemerken wirst – außer beim Klickpreis. Mit Microsoft Advertising kannst Du Suchanzeigen-, dynamische Suchanzeigen-, Displayanzeigen-, Native-Ads-, Shopping- (die heißen hier Sponsored Products) und Remarketing Kampagnen durchführen. Microsoft Ads macht es Dir so einfach wie möglich. Du kannst einfach Deine bestehenden Google Kampagnen wie auch Facebook Kampagnen importieren und schon bist Du fertig. Auch Remarketing Kampagnen sind einfach möglich, indem Du Listen anlegst und mit den gewünschten Anzeigengruppen verknüpfst. 

Was gibt es bei Microsoft-Ads-Kampagnen zu beachten?

Das Nutzerverhalten ist wahrscheinlich ein anderes als bei Deinen Facebook- und Google Ads-Kampagnen, weshalb Du die importierten Kampagnen nachjustieren solltest. Nutze dafür die reichlich vorhandenen Analysetools, Statistiken und Leistungsberichte, die Du auch schon von Google Ads kennst.

Welche Vorteile hat Microsoft Ads?

  • Gleicht nahezu Google Ads und erlaubt eine intuitive Bedienung
  • Importiert bestehende Kampagnen von Google Ads und Facebook 
  • Günstiger Klickpreis durch weniger Werbetreibende
  • Viele Targetingoptionen inkl. LinkedIn-Profildaten
  • Ausspielung in Bing, Cortona, Yahoo und anderen Netzwerkpartnern
  • Alle Anzeigenformen und Kampagnen möglich
  • Starke Wahrnehmung und bessere Positionierung in den SERPs
  • Hohe Besucher Qualität und Conversionrate

Fazit: Microsoft Advertising Kampagnen lohnen sich!

In jedem durchdachten Marketing-Mix sollten auch Microsoft Ads-Kampagnen enthalten sein. Du erreichst damit Nutzer, die Du mit Google nicht erreichst. Durch die zahlreichen Targetingoptionen kannst Du gezielt Deine Zielgruppen definieren. Die geringere Mitbewerberdichte und günstige Klickpreise erlauben Dir, erfolgreiche Kampagnen zu einem Bruchteil der Kosten von Google Ads durchzuführen. Wir konnten bei unseren Kunden eine Steigerung der gewonnenen Leads und Conversions beobachten. Ob B2B oder Laufkundschaft: Microsoft Ads ist eine sinnvolle Ergänzung für Deine Werbestrategie.

Hast Du noch Fragen zu Microsoft Advertising? Unsere Microsoft Ads Experten stehen Dir gern zur Verfügung!

Jetzt Kontakt aufnehmen


Kontakt


Anrufen

Scroll to Top