Um in der heutigen Zeit ein Unternehmen nicht nur zu leiten, sondern auch erfolgreich zu machen, ist eine gut durchdachte Online-Kommunikation das A und O. Diese bewegt sich im Idealfall über verschiedene Kanäle und ist auf die jeweilige Zielgruppe optimiert.

Damit Sie sich bei der Veröffentlichung der verschiedenen Inhalte nicht verzetteln, ist eine strukturierte Content Planung immens wichtig.

Was versteht man unter Content Planung?

Online-Marketing wird immer wichtiger, denn je mehr Reichweite Sie erlangen, desto bekannter werden Sie und desto besser stehen Ihre Chancen, neue Kunden zu gewinnen oder Produkte zu verkaufen.

Dank einer optimierten Content Planung schaffen Sie Struktur, sodass es Ihnen künftig leichter fällt, neue Inhalte für die verschiedenen Plattformen zu erstellen und gleichzeitig schneller, effizienter und zielgerichteter voranzukommen.

Vor allem, wenn Sie regelmäßig auf verschiedenen Kanälen aktiv sein möchten, kommen Sie nicht um eine detaillierte Content Planung herum. Diese kostet zwar einige Zeit. Jedoch erstellen Sie die späteren Inhalte deutlich schneller.

Mögliche Plattformen, auf denen Sie Inhalte veröffentlichen können, sind beispielsweise:

  • Ihre Website oder Ihr Blog
  • Soziale Netzwerke, wie beispielsweise Facebook, Instagram, Twitter oder LinkedIn
  • Suchmaschinen, wie beispielsweise Pinterest, Google oder YouTube
  • Podcast-Plattformen

Diese Vorteile bringt Ihnen die Content-Planung

Mit einer strukturierten Content-Planung werden Sie letztendlich erfolgreicher sein, denn Sie arbeiten von Anfang an mit einer cleveren Strategie, durch die Sie exakt die Inhalte erstellen, die sowohl zu Ihrer Zielgruppe als auch zur jeweiligen Plattform passen.

Sie profitieren von den folgenden Vorteilen:

  • regelmäßige Arbeitsabläufe, die Ihnen die Planung erleichtern
  • einfaches Erstellen passender Inhalte für jeden Tag und für jede Plattform
  • Sie behalten den Überblick
  • erleichtert die Zusammenarbeit im Team
  • steigert die Selbstdisziplin

All dies bringt Sie letztendlich schneller zum gewünschten Ziel: Mehr Reichweite und dadurch mehr Umsatz.

Der Redaktionsplan – Ihr Helfer für die optimale Content Planung

Eines der wichtigsten Tools, die Sie benötigen, um die Content-Strategie von Anfang an erfolgreich aufzubauen, ist ein Redaktionsplan. Dieser ermöglicht nicht nur eine strukturierte Planung, sondern erleichtert auch die Zusammenarbeit im Team.

Der Redaktionsplan beinhaltet sämtliche Kanäle, die Sie zu pflegen planen, sodass Sie den optimalen Überblick behalten. Dies wiederum erleichtert es, die Inhalte für verschiedene Plattformen miteinander abzustimmen.

Tipp:

Ähnliche Inhalte können durch einen Redaktionsplan plattformgerecht aufgearbeitet werden, sodass Sie aus einem Stück Content mehrere Beiträge erstellen. Wenn Sie beispielsweise auf YouTube ein Video zu einem bestimmten Thema veröffentlichen möchten, können Sie dieses Video durch eine kurze Nachbearbeitung auch für Instagram, TikTok oder weitere Plattformen interessant gestalten. Hierdurch erzielen Sie mit wenig Aufwand den maximalen „Ertrag“.

Damit der Redaktionsplan das gewünschte Ergebnis bringt, sollten Sie darin verschiedene Informationen hinterlegen. Hierzu gehören beispielsweise die geplanten Themen, die jeweiligen Veröffentlichungstermine und die Namen der verantwortlichen Redakteure. Doch auch, wenn Sie Ihre gesamte Content-Planung allein umsetzen, erleichtert ein detailreicher Redaktionsplan die Arbeit erheblich.

So erstellen Sie einen Redaktionsplan

Bevor Sie mit dem Redaktionsplan arbeiten, sollten Sie einige Vorarbeit leisten.

  1. Wer ist Ihre Zielgruppe?

Ehe Sie die ersten Texte verfassen, Bilder erstellen oder Videos drehen, sollten Sie sich überlegen, wen Sie damit überhaupt ansprechen möchten. Je genauer Sie Ihre Zielgruppe kennen, desto besser stehen Ihre Chancen, Inhalte zu kreieren, die die gewünschten Personen ansprechen. Das wiederum sorgt für einen Erfolg der gesamten Strategie.

Am besten erstellen Sie deshalb im Vorfeld eine sogenannte Persona. Finden Sie heraus,

  • wie alt die Personen aus Ihrer Zielgruppe sind,
  • welches Geschlecht sie haben,
  • welche Vorlieben sie haben und
  • was sie nicht mögen,
  • welchem Job sie nachgehen,
  • in welchen sozialen Medien sie sich aufhalten usw.

Je exakter Sie über die Personen aus Ihrer Zielgruppe Bescheid wissen, desto bessere Inhalte können Sie erstellen und desto erfolgreicher werden Sie.

  1. Auf welchen Kanälen möchten Sie veröffentlichen?

Sie sollten wissen, dass es sich nicht lohnt, auf ausnahmslos allen Kanälen unterwegs zu sein, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Eine breite Anzahl an Kanälen führt nämlich dazu, dass Sie nur schwammigen Content erstellen oder aus Zeitgründen mangelhafte Inhalte bzw. Inhalte mit wenig oder überhaupt keinem Mehrwert liefern.

Um möglichst viel zu erreichen, sollten Sie sich daher ausschließlich auf die Kanäle fokussieren, auf denen Ihre Zielgruppe überhaupt unterwegs ist. Und für diese wenigen Kanäle erstellen Sie dann perfekt Inhalte, die einen hohen Mehrwert bieten und hierdurch die User abholen.

  1. Was möchten Sie veröffentlichen?

Während einige Plattformen textlastig sind (beispielsweise der Blog), gibt es andere Kanäle, auf denen hauptsächlich Bilder veröffentlicht werden (beispielsweise Instagram oder Pinterest). Zudem gibt es Kanäle, die ausschließlich mit Videos „gefüttert“ werden können. Hierzu gehören unter anderem YouTube oder TikTok.

Überlegen Sie daher im Vorfeld, welche Art von Content Sie erstellen möchten. Wenn Sie kein Video-Mensch sind und Ihnen hierzu die Zeit, die Ideen oder das Equipment fehlen, macht es natürlich keinen Sinn, eine Video-Plattform zu nutzen.

Fokussieren Sie sich auf die Plattformen, für die Sie regelmäßig mit Spaß neue Inhalte erstellen möchten, denn diese Freude führt dazu, dass Sie dauerhaft motiviert bleiben.

  1. Wie oft möchten Sie veröffentlichen?

Ebenfalls sollten Sie sich überlegen, wie oft Sie Inhalte veröffentlichen möchten. Es ist hilfreich, sich vorher damit vertraut zu machen, wie „schnelllebig“ eine Plattform ist. Während es bei YouTube beispielsweise ausreicht, einmal pro Woche ein Video hochzuladen, sollten Sie bei Instagram deutlich häufiger posten. Bei TikTok ist es sogar empfehlenswert, täglich oder mehrmals täglich Inhalte zu veröffentlichen.

Den Redaktionsplan erstellen

Für die strategische Erstellung des Redaktionsplans, sollten Sie darauf achten, dass dieser verschiedenen Faktoren beinhaltet.

  • Themen

Am besten arbeiten Sie mit einer zusätzlichen Themenliste, in die Sie sämtliche Ideen für Artikel, Fotos oder Videos eintragen, die zu Ihrer Content-Strategie passen.

Aus dieser Ideenliste können Sie dann regelmäßig die Themen herausfiltern, zu denen Sie aktuell Inhalte erstellen möchten.

Diese Themen tragen Sie in den Contentplan ein und vermerken dort gleichzeitig, wie das Thema dargestellt und auf welchen Plattformen es veröffentlicht werden soll.

  • Veröffentlichungstermine

Gleichzeitig hinterlegen Sie alle wichtigen Veröffentlichungstermine, sodass Sie einen guten Überblick behalten. Sie wissen durch die Planung der Veröffentlichungstermine nicht nur, wann der Content online gehen soll, sondern erhalten hierdurch auch eine gute Richtlinie, bis wann Sie den jeweiligen Inhalt fertigstellen müssen.

  • Verantwortliche Redakteure

Arbeiten Sie gemeinsam mit mehreren Redakteuren oder Verantwortlichen, sollten Sie außerdem die Namen hinterlegen. Hierdurch wird ersichtlich, wer bis wann was zu erledigen hat.

  • Status der Bearbeitung

Viele Content-Tools, in denen Sie Redaktionspläne erstellen können, bieten die Möglichkeit, den aktuellen Status oder Fortschritt festzuhalten. Auf diese Weise behalten Sie jederzeit den Überblick, welche Schritte bis zur Veröffentlichung noch unternommen werden müssen.

 

Wie Sie die passenden Themen für Ihr Content-Marketing finden

Vielleicht fällt es Ihnen am Anfang schwer, die passenden Themen für Ihre Content-Strategie zu finden. Doch wenn Sie erst einmal genauestens darüber Bescheid wissen, wer Ihre Zielgruppe ist, auf welchen Kanälen Sie wie oft veröffentlichen möchten und welche Art von Inhalten Sie produzieren möchten, gestaltet sich die Suche nach passenden Themen gleich viel einfacher.

Orientierung an der Zielgruppe

Guter Content sollte Ihrer Zielgruppe einen hohen Mehrwert bieten. Wenn Sie also beispielsweise Hochzeitsfotograf sind, macht es wenig Sinn, über Autos oder Stromtarife zu berichten. Sie sollten sich lieber auf alle Themen fokussieren, die für Ihre potenziellen Kunden wichtig sind.

Hier einige Beispiele für das Thema Hochzeitsfotografie:

  • Wie finde ich einen geeigneten Fotografen?
  • Welche Hochzeitsaufnahmen sind möglich?
  • Welches sind die besten Foto-Locations?
  • Können Tiere mit auf das Hochzeitsfoto?

All diese – und viele weitere passende Themen – lassen sich nicht nur als Text, sondern auch als Video, im Bild, als Podcast sowie in diversen weiteren Formaten darstellen und somit auf verschiedenen Plattformen veröffentlichen.

Tipp:

Schauen Sie sich auch am besten einmal bei der Konkurrenz um. Welche Themen veröffentlicht diese? Auf welche Art und Weise? Und wie kommen diese Inhalte bei der Zielgruppe an?

Welchen Zweck sollen die Inhalte erfüllen?

Ebenso sollten Sie sich bei der Wahl der Themen überlegen, welchen Zweck die Inhalte erfüllen sollen.

Möchten Sie langfristig mehr verkaufen?

Zielen Sie darauf ab, mehr Anmeldungen für Ihren Newsletter zu erhalten?

Möchten Sie eine Facebook-Gruppe pushen oder wollen Sie möglicherweise als Influencer erfolgreich werden?

Erst wenn Sie das wissen, können Sie Inhalte erstellen, die diesem Zweck gerecht werden.

Content Planung mit Hanseranking – diese Leistungen bieten wir Ihnen an

Hanseranking ist Ihr starker Partner in Sachen Content Planung. Wir finden gemeinsam mit Ihnen heraus, wer Ihre Zielgruppe ist, welchen Zweck die verbreiteten Inhalte erfüllen sollen und welche Kanäle und Formate für Sie am besten geeignet sind.

Anschließend erstellen wir eine umfangreiche Content-Planung sowie die gewünschten Inhalte, sodass all Ihre Kanäle auch ohne Ihr eigenes Zutun optimal bespielt und betreut werden. Sie können sich daher auch weiterhin auf Ihr tägliches Geschäft fokussieren.

Damit Sie stets den Überblick über die Entwicklungen und Erfolge der Content-Planung behalten, bieten wir selbstverständlich ein umfangreiches Reporting an.

Sie möchten herausfinden, ob Hanseranking zu Ihnen passt? Dann vereinbaren Sie gleich heute einen unverbindlichen Beratungstermin und lernen Sie uns sowie unsere Leistungen kennen.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Scroll to Top