7 Schritte für erfolgreiches Onlineshop-Marketing

ecommerce gf56f249cb 1920

Erfolgreiches Onlinemarketing für Onlineshops beginnt bereits bei der Planung. Damit auch du dich gegen deine Konkurrenz behaupten kannst, haben wir für dich nachfolgend die wichtigsten Aspekte zusammengefasst.  

Schritt 1: Die Zielgruppenanalyse 

Die Zielgruppenanalyse ist die Basis jeder erfolgreichen Onlinemarketingstrategie. Darum solltest du bei der Durchführung äußerst sorgsam vorgehen und Folgendes bedenken: 

  • Wen willst du erreichen? 
  • Wie tickt deine Zielgruppe?  
  • Über welche Kanäle kannst du sie am besten erreichen? 
  • Welche Vorlieben haben sie? 

Wissenswert: 

  • Ermittle so viel Daten wie möglich, um ein genaues Bild von den Menschen zu bekommen, die du erreichen möchtest.  
  • Achtung, eine Zielgruppenanalyse ist keine einmalige Angelegenheit, sie muss in regelmäßigen Abständen wiederholt und bei Bedarf angepasst werden.  
  • Die Zielgruppenanalyse und Keyword-Recherche sind eng miteinander verknüpft. Die Ergebnisse beider Analysen sollten nur im Kontext zueinander betrachtet werden. Denn es ist wenig zielführend, auf Suchbegriff optimierte Inhalte zu veröffentlichen, ohne dabei die tatsächliche Suchintention der Zielgruppe, zu kennen. 

Schritt 2: Die Keyword-Recherche 

Wie sucht deine Zielgruppe nach deinen Produkten/ deiner Dienstleistung? Welche Suchbegriffe verwendet sie dabei? Und die wichtigste Frage aller Fragen: Welche Suchintention steckt dahinter und welche Inhalte erwartet deine Zielgruppe auf deiner Seite? Welche Begriffe bringen dir den meisten Umsatz?  Wie ist es um deine Konkurrenz bestellt? Bei welchen Suchbegriffen kann es für dich sinnvoll sein, bezahlte Werbung zu schalten?  

Tipp:  

  • Notiere dir die Suchbegriffe und kategorisiere sie anhand der Suchintention – Stichwort: Sales-Funnel.  
  • Anhand der Ergebnisse der Keyword-Recherche kannst du eine erste Struktur deiner Webseite entwerfen. 
  • Willst du erfahren, wie Keyword-Recherche und Zielgruppenanalyse am effizientesten durchgeführt werden? Hier klicken. 

Schritt 3: Die Konkurrenzanalyse 

Es ist nun einmal nicht von der Hand zu weisen, dass du im E-Commerce einem riesigen Konkurrenzdruck standhalten musst. Damit es dir gelingt, dich dauerhaft gegen deine Konkurrenz durchzusetzen, ist eine Wettbewerbsanalyse unverzichtbar.  

Schritt 4: Das Shopsystem 

Die Wahl des richtigen Shopsystems ist ebenfalls ein relevanter Faktor, der über den Erfolg und Misserfolg eines Onlineshops entscheiden kann. Nachfolgend haben wir für dich die wichtigsten Kriterien notiert, die ein Onlineshop mindestens erfüllen sollte. 

  • Das Shopsystem sollte den aktuellen gesetzlichen Vorgaben bezüglich „Datenschutz und Datensicherheit“ entsprechen, um zu verhindern, dass die Reputation des dahinterstehenden Unternehmens Schaden nimmt.  
  • Beim Anlegen des Shops sollte auf eine einfache und übersichtliche Navigation geachtet werden.  
  • Der Onlineshop sollte mobilfreundlich (Responsive Design) sein, also schnelle Ladezeit erfüllen, um so hohe Absprungraten zu vermeiden. 
  • Der Shop sollte die Möglichkeit bieten, Blog-Inhalte zu veröffentlichen, Meta Title und Meta Description anzulegen und andere Spezifikation durchzuführen, die der Onpage-SEO-Optimierung dienlich sind. 
  • Ein gediegenes Corporate Design, das trotzdem einen gewissen Wiedererkennungswert bietet, ist von Vorteil.  
  • Ein weiterer Faktor, der zwar in die Kategorie „Nutzerkomfort“ fällt, für die Onlinemarketing-Strategie aber relevant ist, sind die Zahlungsmethoden. Biete deinen Kunden verschiedene Zahlungsmethoden an, um die Anzahl der Personen so gering wie möglich zu halten, die kurz vor dem Kauf abspringen. 
  • Eine HTTPS-Verschlüsselung ist Pflicht! 
  • Ermögliche deinen Kunden Bewertungen abzugeben und Rezensionen zu schreiben – Stichwort: Empfehlungsmarketing. 
  • Sorge für USPs (Unique Selling Proposition), damit du dich dauerhaft gegen deine Konkurrenz durchsetzen kannst. Dazu solltest du wissen, dass günstige Preise nicht allein für die Kaufentscheidung ausschlaggebend sind.  

Tipp: Es ist zwar nicht zwingend notwendig, allerdings  von Vorteil, wenn du dich für ein System entscheidest, dass an eine WaWi (ausgeschrieben: WarenWirtschaft) angebunden ist und bei Bedarf erweitert werden kann. Schreibe eigene Produktbeschreibungen, statt die des Großhändlers zu verwenden, denn Inhalte mit Mehrwert werden von Google immer belohnt. 

Schritt 5: Die Marketingstrategie 

Der Mix macht’s: Wer erfolgreich online verkaufen will, sollte auf eine Onlinemarketingstrategie setzen, die den gesamten Marketing-Mix im Blick hat und verschiedenen Kommunikationskanäle wie beispielsweise Content-Marketing, Social Media, PPC-Werbung, SEO usw. berücksichtigt. Dadurch  lässt sich eine gute Marktposition dauerhaft halten.  

Schritt 6: Das Conversion-Tracking 

Ob SEA, SEO oder Social Media – ohne Conversion-Tracking geht es nicht. Schließlich musst du wissen, wie erfolgreich deine Marketingstrategie tatsächlich ist. Zudem kannst du zeitnah reagieren, solltest du feststellen, dass deine Marketingkampagne einen hohen Streuverlust aufweist bzw. nicht so gut bei der Zielgruppe ankommt.  

Wissenswert: Für das Conversion-Tracking gibt es verschiedene Tools, wie z. B. Analytics, Matomo usw. Mehr dazu in einem weiteren Blogbeitrag. 

Schritt 7: Das Empfehlungsmarketing 

Beim Empfehlungsmarketing handelt es sich um eine effektive Marketingstrategie, um neue Kunden zu gewinnen. Zufriedene Kunden sind dafür die die Grundvoraussetzung. Schließlich sind sie gerne dazu bereit, eine Marke bzw. ein Produkt weiterzuempfehlen. In so einem Fall tritt der Kunde als Werbepartner auf. Er teilt seine positiven Erfahrungen, die er mit dem Unternehmen, dem Produkt oder der Marke gemacht hat, mit seinem direkten Umfeld.  

Wissenswert: Um zufriedenen Kunden einen gewissen Anreiz für eine Weiterempfehlung zu bieten, können „Werbepartner“ pro geworbenem Neukunden mit einer Prämie belohnt werden.  

Welche Ziele lassen sich mithilfe von Empfehlungsmarketing erreichen?  

  • Gewinnung von Neukunden 
  • Langfristige Umsatzsteigerung 
  • Verbesserung der Conversion-Rate 
  • Festigen der Kundenbindung 
  • Generierung von Leads 
  • Markenaufbau 
  • Markenstärke

Welche Vorteile bietet Empfehlungsmarketing? 

  • Glaubwürdige Werbung 
  • Geringere Akquise-Kosten 
  • Nachhaltiger Aufbau der Marke und des Umsatzes 
  • Geringere Streuverluste 

Sie haben noch Fragen? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Jetzt Kontakt aufnehmen


Kontakt


Anrufen

Scroll to Top