SEA (Search Engine Advertising): Fluch und Segen zugleich

OnPage Analytics

SEA, ausgeschrieben Search Engine Advertising, ist für viele auf den ersten Blick eine unkomplizierte Möglichkeit, um schnell eine gewisse Markenreichweite oder eine Umsatzsteigerung zu generieren. Doch die Enttäuschung ist groß, wenn die erste Abrechnung kommt und der Umsatz sich nicht so positiv entwickelt hat wie erhofft. Die Ursache ist meist dieselbe. Gerade Einsteiger im Online-Marketing übersehen gerne, dass die Webseite oder der Onlineshop zu 100 % Onpage-SEO optimiert sein müssen, damit die Investition in SEA für sie überhaupt Sinn macht.

Welche Vorteile bietet SEA?

✓ Zielgerichtete Ansprache potenzieller Kunden.
✓ Geringer bis überhaupt nicht vorhandener Streufaktor
✓ Volle Kostenkontrolle
✓ Auch kleine und mittelständische Unternehmen können erfolgreich über SEA oder Google Ads werben.
✓ Messbarkeit. Du kannst die Leistung jeder Kampagne konstant überwachen und bei Bedarf Verbesserungen durchführen.
✓ Mit SEA lässt sich die Markenreichweite konstant ausbauen.

Welche Grundvoraussetzungen müssen für erfolgreiches SEA erfüllt sein?

  • Umfassende Keyword-Analyse: Wie sucht deine Zielgruppe nach deinen Produkten/deiner Dienstleistung?
    Tipp: Du solltest bei der Keyword-Recherche alle Phasen der Customer Journey bedenken, denn nur dann kannst du deine Markenreichweite beständig ausbauen.
  • Zielgruppenanalyse: Wem willst du in welcher Phase der Customer Journey ansprechen? Welche demografischen Faktoren deiner Zielgruppe sind dir bereits bekannt?
  • Unter welchen Suchbegriffen soll deine Webseite/dein Onlineshop nicht gefunden werden?

Wissenswert: Für viele vorbereitende Tätigkeiten bietet dir Google bereits von Hause aus einige interessante bzw. nützliche Werkzeuge.

Tipp: Mehr zum Thema „Keyword- und Zielgruppenanalyse“ kannst du hier nachlesen.

Welche Werkzeuge bietet Google Ads?

Google Ads Werkzeuge

Google Keyword Planer

Der Google Keyword Planer kann dir dabei helfen, die Keywords/Suchbegriffe zu finden, bei denen es sich für dich lohnt, in Google Ads zu investieren.
Google Keyword Planer

Leistungsplaner

Der Leistungsplaner kann Advertisern dabei helfen, die Leistung seiner Kampagnen zu verbessern und sein zur Verfügung stehendes Werbebudget besser zu investieren.

Wissenswert: Mithilfe dieses Tools kann die Conversion sogar bis zu 43 % verbessert werden.

leistungsplaner

Reichweitenplaner

Der Reichweiten-Planer ist für dich vor allem dann interessant, wenn du mehr Kunden per Videokampagne erreichen möchtest. Dieses Tool kann dir dabei helfen, die Reichweite deiner Kampagne konstant auszubauen.

reichweitenplaner

Anzeigenvorschau und -Diagnosetool

Das Anzeigenvorschau und -Diagnosetool kann dir dabei helfen, herauszufinden, warum diese oder jene Anzeige oder Anzeigenerweiterung nicht erscheint.

Welche Kampagnentypen gibt es?

Willst du die Möglichkeiten von SEA (Search Engine Advertising) komplett ausschöpfen, dann musst du wissen, welche Kampagnentypen und Formate für dich infrage kommen.

Suchnetzwerkkampagne

Die Anzeigen einer Suchnetzwerkkampagne erscheinen auf den Seiten von Suchnetzwerk-Partnern oder direkt in der organischen Google-Suche, sobald der Suchende eines der in der Anzeigengruppe angegebenen Keywords verwendet.

Wissenswert: Ein Suchnetzwerk-Partner ist ein Webseitenbetreiber, der Werbefläche auf seiner Internetseite Google gegen ein gewisses Entgelt zur Verfügung stellt.

Diese Anzeigenformate stehen bei einer Search-Kampagne zur Auswahl

✓ Videoanzeigen
✓ Textanzeigen
✓ Dynamische Suchanzeigen
✓ Bildanzeigen
✓ Nur-Anrufen-Anzeigen

Wissenswert: Shopping-Anzeigen (Produktbild plus Direktlink) fallen nur bedingt in die Kategorie „Suchnetzwerkkampagne“.

Displaynetzwerkkampagne

Bei einer Displaynetzwerkkampagne werden die Anzeigen themengebunden ausgegeben. Der User ist hier nicht aktiv auf der Suche nach etwas und verwendet keine Keywords! Folgende Anzeigenformate stehen dir bei Displaynetzwerkkampagnen zur Verfügung:
✓ Responsive Displayanzeigen
✓ Bildanzeigen
✓ Interaktionsanzeigen
✓ Gmail-Anzeigen

Mithilfe einer Displaynetzwerkkampagne lassen sich die Menschen ansprechen, bei denen bereits ein gewisses Bedürfnis vorhanden ist, die sich aber noch nicht für ein spezielles Produkt, eine bestimmte Dienstleistung entschieden haben. Displaynetzwerkkampagnen sind auch ein gutes Werkzeug, um potenzielle Kunden per Remarketing doch noch zum Kaufen zu bewegen.

Shopping-Kampagne

Google Shopping kann mit einer Preissuchmaschine wie z. B. idealo.de oder billiger.de gleichgesetzt werden.

Wissenswert: Sobald du eine Google-Shoppingkampagne erstellen willst, muss dein Google Ads Konto mit einem Google Merchant Konto verknüpft werden.

Google Merchant Center

Das Merchant Center ist eine von Google geschaffene Plattform, auf die Produktdaten hochgeladen werden können. Diese Daten können später bei allen Google-Diensten genutzt werden.

Was ist das Ziel einer Shopping-Kampagne?

Mithilfe von Google Shopping können gezielt einzelne Produkte beworben werden. Der User bekommt auf einen Blick gleich die notwendigen Infos zu einem Produkt angezeigt.

Dank diverser Tools können die Leistungsdaten aller Produkte konstant überwacht werden.

Wie funktionieren Google Shopping Ads?

Google Shopping Ads werden nicht anhand von Keywords, sondern anhand der Relevanz ausgegeben.

Von Vorteil bei Google Shopping steht keine dritte Partei dazwischen, wie das zum Beispiel bei EBay oder Amazon der Fall ist.

Welche Faktoren bezieht Google bei der Ermittlung der Relevanz mit ein?

Produktbeschreibung, Produktbewertung, Aktualität des Datenfeeds, Produkttitel und Klickrate sind die nur einige der Faktoren, die Google für die Bewertung der Relevanz heranzieht, welche noch eine Rolle spielen, das weiß keiner sicher, der nicht direkt bei Google beschäftigt ist.

Achtung: Über Google Shopping können bisher nur physische Produkte beworben werden. Ob irgendwann auch Handyverträge, Versicherungen, Dienstleistungen und Co. über Google Shopping verkauft werden können, das steht aktuell noch in den Sternen.

Video-Kampagnen

Mittels bewegter Bilder wird es einfacher, die Vor- und Nachteile eines Produktes prägnant zusammengefasst der Zielgruppe zu übermitteln.

Welche Formate stehen bei Video-Kampagnen zur Verfügung?

  • TrueView-in-Stream-Anzeigen
  • Video-Discovery-Anzeigen
  • Bumber-Anzeigen
  • Out-Stream-Anzeigen
  • Masthead-Anzeigen

Smarte Kampagnen

Smarte Kampagnen werden hauptsächlich von Google-Ads-Einsteigern verwendet, da sie sich einfacher einrichten lassen. Allerdings übergibt man bei dieser Art Kampagne die volle Kontrolle Google. Man hat kaum Chancen, etwas aktiv selbst zu steuern.

Discovery Kampagne

Discovery Kampagne gibt es noch nicht so lange. Sie werden auf mobilen Endgeräten ausgegeben und sind bei Gmail und im YouTube-Startfeed zu sehen.

Remarketing-Kampagnen

Remarketing-Kampagnen ist zwar kein eigener Kampagnentyp, trotzdem darf eine Remarketing-Kampagne bei keiner Online-Marketingstrategie fehlen.

Welche Vorteile bieten Remarketing-Kampagnen?

✓ Remarketing-Kampagnen weißen einen nur sehr geringen Streuverlust auf, da nur die User die Anzeigen zu sehen bekommen, die bereits einmal Kontakt mit der Firma hatten.
✓ Remarketing-Listen werden automatisiert erstellt. Der Advertiser kann seine potenziellen Kunden immer optimal abholen.
✓ Dank Remarketing-Kampagnen wird eine effizientere Preisgestaltung möglich.

Folgende Möglichkeiten stehen dir bei Remarketing-Kampagnen zur Auswahl:

  • Standard-Remarketing
  • Video-Remarketing
  • Remarketing mit eigenen Kundenlisten
  • Remarketing über das Suchnetzwerk

Sie haben noch Fragen? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Jetzt Kontakt aufnehmen


Kontakt


Anrufen

Scroll to Top