Der Google Ads Qualitätsfaktor

Google Adwords Optimierung

Mit dem Google Ads Qualitätsfaktor wird die Qualität Ihrer Google Ads-Anzeige angegeben, und zwar bemessen am jeweiligen Keyword. Die vergebenen Faktoren reichen von eins bis zehn und richten sich unter anderem auch danach, welche Qualität Ihre bisherigen Anzeigen hatten. Google ermittelt den Qualitätsfaktor durch folgende Faktoren:

  • Relevanz der Anzeige
  • Zu erwartende Klickrate
  • Erfahrungen, die die User mit der Zielseite gemacht haben

Für die Bemessung des Qualitätsfaktors zieht Google bisherige Ads-Anzeigen heran und schätzt die jeweilige Keyword-Leistung. Danach legt Google den Qualitätsfaktor für Ihre aktuelle Anzeige fest. Bei einer sehr geringen Qualität erhalten Sie die Bewertung „eins“. Je höher die Qualität, desto höher der Wert. Maximal kann Ihre Anzeige den Wert von „zehn“ erreichen.

Sollten Sie feststellen, dass sich in der Option „Qualitätsfaktor“ keinerlei Angabe befindet, konnte Google aufgrund fehlender Impressionen mit Ihrer Anzeige keine Schätzung vornehmen.

Was passiert mit dem Google Ads Qualitätsfaktor, wenn neue Keywords verwendet werden?

Sollten Sie eine Anzeige erstellen, für die neue Keywords verwendet werden, kann Google keine Schätzung vornehmen. Wie Sie bereits wissen, würde diese anhand bisheriger Daten erfolgen, was jedoch in diesem Fall nicht möglich ist. Erste Erfolge in Bezug auf den Qualitätsfaktor sehen Sie spätestens nach zwei Tagen, sobald einige Interaktionen mit Ihrer Google Ads Kampagne stattgefunden haben. Bis dahin finden Sie beim Qualitätsfaktor keine Angabe, was darauf hinweist, dass aktuell kein Wert bestimmt werden kann.

Beachten Sie folgende Fakten, um einen hohen Qualitätsfaktor zu erreichen

Sie haben es selbst in der Hand, den Wert für Ihre Anzeige zu steigern, indem Sie von vornherein einige Dinge beachten:

  1. Setzen Sie gezielt relevante Keywords, um die Klickraten zu erhöhen.
  2. Achten Sie auf die einfache Handhabung auf Ihrer Website sowie auf schnelle Ladezeiten und Weiterleitungen.
  3. Streben Sie eine gute Nutzererfahrung an.

Welche Faktoren werden durch den Qualitätsfaktor beeinflusst?

Der Qualitätsfaktor beeinflusst zum einen die Position der geschalteten Anzeige und zum anderen den sogenannten Klickpreis.

Der Anzeigenrang errechnet sich wie folgt:

Qualitätsfaktor x Klickpreis (CPC)

Dies bedeutet, dass Sie selbst mit geringen Klickkosten bessere Anzeigenpositionen erhalten können als besser bezahlte Anzeigen Ihrer Mitbewerber, wenn der Qualitätsfaktor entsprechend höher ausfällt.

Je besser der Qualitätsfaktor, desto öfter wird die Anzeige zudem geschaltet, denn auch dies ist nicht einzig allein eine Sache des CPCs. Die Anzeigenrelevanz verbessert sich somit ebenfalls.

Wie sich eine gute OnSite-Optimierung auf die Qualitätsfaktoren auswirkt

Eine hervorragende OnSite-Optimierung wird sich hinsichtlich des Qualitätsfaktors positiv auswirken. Bedenken Sie, dass es hierfür unter anderem eine entscheidende Rolle spielt, wie lange sich der User auf Ihrer Website aufhält und ob er sich beispielsweise zum Kauf einer Ware oder Dienstleistung entscheidet. Je geringer die sogenannte Absprungrate, desto besser die Bewertung durch Google und desto besser der Qualitätsfaktor. Dies gilt auch für hohe Conversions.

Um Ihre Website durch gezielte SEO zu pushen und die Absprungrate zu vermindern, sollten Sie dem User einen Mehrwert bieten und ihn bestmöglich informieren. Achten Sie zudem auf möglichst geringe Ladezeiten, sodass der Nutzer unverzüglich seinen Interaktionen auf der Website nachgehen kann. Wird eine Seite zu langsam aufgerufen, ist die Gefahr sehr hoch, dass sich der User bei einem anderen Anbieter umschaut.

Somit spielt letztendlich die Nutzerfreundlichkeit eine entscheidende Rolle im Kampf um einen hervorragenden Qualitätsfaktor. Sie sehen, dass gleichermaßen Augenmerk auf die Erstellung der Google Ads-Anzeige und der Landingpage Ihrer Website liegen muss.

So aktivieren Werbetreibende den Qualitätsfaktor

Um die Qualitätsfaktoren im Kontoprotokoll zu aktivieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Rufen Sie Google Ads auf und loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und dem Passwort in das Konto ein.
  2. Klicken Sie im oberen Bereich auf die Option „Kampagnen“ und wählen Sie „Keywords“ aus.
  3. Der Qualitätsfaktor wird Ihnen innerhalb der Statistiktabelle angezeigt.

Sollte die gewünschte Spalte nicht angezeigt werden, führen Sie folgende Schritte aus

  1. Oberhalb der Tabelle finden Sie das Menü „Spalten“, welches Sie anklicken müssen.
  2. Klicken Sie anschließend auf die Option „Spalten anpassen“ und wählen Sie „Attribute“.
  3. Neben der Option „Qual.-Faktor“ finden Sie den Button „Hinzufügen“, den Sie nunmehr anklicken müssen.
  4. Speichern Sie die Änderung ab.

Wie Sie die Qualität Ihrer Anzeige verbessern können

Folgende Faktoren wirken sich positiv auf die Qualität Ihrer Anzeigen aus:

Entscheiden Sie sich für spezifische Anzeigengruppen

  1. Legen Sie optimale Keywords fest
  2. Erstellen Sie den Anzeigentext und bauen Sie das Keywords ein
  3. Achten Sie darauf, dass Ihre Anzeigen den User ansprechen und zudem simpel gestaltet sind
  4. Nutzen Sie die Möglichkeit der Call-to-Action Funktion und fordern Sie den User innerhalb der Anzeige gezielt dazu auf
  5. Testen Sie verschiedene Anzeigen-Varianten, um effektive Methoden herauszufiltern
  6. Kontrollieren Sie in regelmäßigen Abständen, ob die Kampagnen die gewünschten Leistungen erbringen

(Quelle: Google)

Sie haben noch Fragen zum Google Ads Qualitätsfaktor? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Jetzt Kontakt aufnehmen


Kontakt


Anrufen

Scroll to Top