ZURÜCK
Inhouse vs. Agentur

Inhouse-SEO vs. SEO-Agentur: Was passt besser?

Hanseranking 6. Januar 2022
Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für den Erfolg im Netz für jede Unternehmenswebsite und jeden Onlineshop entscheidend. Um auf den vorderen Rängen der Suchergebnisseiten (SERPs) bei Google, BING und Co. mitzuspielen, sind nach SEO-Gesichtspunkten regelmäßig fachgerechte OnPage- und OffPage-Maßnahmen, wie neue optimierte Texte, die dem Leser einen Mehrwert bieten, nötig. Die SEO-Arbeit ist nicht nebenbei vom Webmaster zu bewältigen, sondern erfordert:
  • jederzeit aktuelle Fachkenntnisse und langjährige Erfahrungswerte
  • für das Unternehmen oder die Marke abgestimmte Strategien
  • Kontrolle, Einhaltung und Anpassung der Zielsetzungen
Es stellt sich nur die Frage, was für wen vorteilhafter ist: Eine eigene Inhouse-SEO oder eine professionelle SEO-Agentur oder vielleicht beides? In diesem Beitrag erfahrt Ihr die Vorteile, Nachteile und Kostenfaktoren beider Varianten.

Inhouse-SEO durch eigene SEO-Manager

Hausinterne SEO-Mitarbeiter oder SEO-Teams sind angestellte Experten, die nur für Ihr Unternehmen und Ihre Marken arbeiten. SEO-Fachkräfte sind am Arbeitsmarkt gefragt und entsprechend gestalten sich auch die Gehälter.  In einer Metropole wie Hamburg verdienen SEO-Manager je nach Erfahrung und Betriebsgröße durchschnittlich zwischen 38.000 und 55.000 Euro jährlich. Ein Head of SEO (Teamleader) liegt etwa bei 95.000 bis 130.000 Euro. Content-Marketing-Manager und SEO-Texter:innen liegen bei einem Jahresbruttogehalt zwischen 42.000 und 60.000 Euro.  Habt Ihr erfolgreich qualifizierte SEO-Manager gefunden und eingestellt, müssen sie eingearbeitet und mit der Unternehmensphilosophie, den internen Prozessen sowie den Zielsetzungen vertraut gemacht werden. 

Vorteile von Inhouse-SEO

  • Starkes Interesse am eigenen und Unternehmenserfolg und entsprechendes Engagement
  • Schnelle Reaktionszeiten und kurze Kommunikationswege bei abteilungsübergreifenden Abstimmungen
  • Kenntnisse über internen Prozesse, Unternehmensphilosophie, angebotene Dienstleistungen, Produkte sowie Kunden
  • Kompletter Überblick über die unternehmenseigene SEO-Strategie
  • Stundenlohn von Inhouse-SEO-Mitarbeitern ist günstiger als Agenturstunden

Nachteile eigener SEO-Mitarbeiter

  • Schwierigkeiten, geeignetes Personal zu finden und aufwendige Einarbeitung
  • Betriebsblindheit  durch fehlenden Einblick in andere Unternehmen und Branchen
  • Weniger Innovationen durch fehlenden Austausch in großen Teams
  • Meist sporadische Weiterbildungen und daraus resultierendes nicht aktuelles Wissen
  • Ausfallzeiten durch Urlaub, Schwangerschaft und Krankheitsfälle
  • Zu wenig Arbeitszeit bei großen Kampagnen führt zu Verzögerungen oder Qualitätsverlust 
  • Gehälter fallen auch bei Leerlauf oder weniger Arbeitsaufkommen an
  • Neueinstellungen und neue Einarbeitung bei Kündigungen

Für wen eignet sich Inhouse-SEO?

Inhouse-SEO kommt für Unternehmen, bei denen Online Marketing zur Vermarktung von Dienstleistungen und Produkten im ständigen Fokus steht, infrage. Das entsprechende Budget vorausgesetzt.

SEO durch eine SEO-Agentur

Die Wahl der passenden Agentur ist entscheidend. Achte beispielsweise darauf, dass die SEO-Agentur einen festen Ansprechpartner hat. Hast Du eine versierte SEO-Agentur gefunden, ist es wichtig, den dortigen SEO-Experten die wichtigsten Eckpunkte über euer Unternehmen zu geben: 
  • Was bietest Du an? 
  • Wer sind Deine Kunden? 
  • Wie ist die Unternehmensphilosophie? 
  • Was sind Deine Ziele?
Eine SEO-Agentur wird zwar nicht so tief in die Details gehen können wie ein angestellter SEO-Experte, aber je mehr Wissen über dein Unternehmen geteilt wird, desto präziser kann die Agentur auf dich eingehen. In puncto Kosten liegen gute SEO-Agenturen durchschnittlich bei 80 bis 150 Euro pro Stunde bzw. einem Tagessatz von 600 bis 1.500 Euro. Besonders für kleine und mittelgroße Unternehmen, die keine eigene SEO-Abteilung beschäftigen können, ist die Beauftragung einer SEO-Agentur empfehlenswert. Aber auch große Firmen profitieren durch Innovationen und Know-how von der Zusammenarbeit.

Vorteile einer SEO-Agentur

  • Flexibles Angebot der gesamten SEO-Palette mit Einsatz aller SEO-Tools
  • Kosten fallen nur an, wenn gearbeitet wird und im vorher abgestimmten Budgetrahmen.
  • Zeitbudgets können bei Bedarf erhöht, gesenkt oder ausgesetzt werden
  • Innovative Ideen und Wissen über Trends durch Austausch im großen Team und Einblick in verschiedene Branchen und Unternehmen
  • Besseres und aktuelleres Know-how durch regelmäßige Schulungen und Fortbildungen
  • Keine Fehl- und Krankheitszeiten und jederzeit einsatzbereit

Nachteile einer SEO-Agentur

  • Fehlendes Wissen über Unternehmensphilosophie und  Eigenheiten
  • In der Regel zeitintensivere Abstimmungen zwischen Unternehmen und Agentur
  • Bei schlechten SEO-Agenturen: zu teure und erfolglose Arbeiten

Für wen ist eine SEO-Agentur die beste Wahl?

Unternehmen mit zu kleinen Budgets für ein eigenes SEO-Team fahren mit einer SEO-Agentur besser. Auch bei Firmen, bei denen SEO nur einen kleineren Teil des Marketingmixes ausmacht oder bei Markteinführungen oder anderen einmaligen Aufgaben ist eine SEO-Agentur die bessere Wahl.

Inhouse-SEO und SEO-Agentur: das beste aus zwei Welten

Idealerweise verfügt euer Unternehmen, sofern genug Arbeit vorhanden ist, über hauseigene SEO-Manager, die mit einer SEO-Agentur zusammenarbeiten. Mit der SEO-Agentur an Bord haben eure Mitarbeiter/Kollegen einen Innovationsbooster und Zugriff auf alle aktuelle Entwicklungen und branchenübergreifendes up to date Know-how. Gibt es auf beiden Seiten feste Ansprechpartner, sind auch die Kommunikationswege kurz. Sollten Angestellte das Unternehmen verlassen oder länger ausfallen, kann die Agentur zudem deren Aufgaben temporär übernehmen.

Inhouse-SEO vs. SEO-Agentur: ein Fazit

Eine ausschließliche Inhouse-Lösung muss aus Gründen von Flexibilität und Aktualität gut durchdacht sein. Auch der Faktor Zeit spielt in diesem Zusammenhang eine wesentliche Rolle. Je nach Unternehmensgröße, Budget, Fokus und Arbeitsaufkommen kann es daher sinnvoll sein, ausschließlich mit einer versierten SEO-Agentur zu arbeiten. Im Idealfall gibt es im Unternehmen SEO-Manager, die die Zusammenarbeit mit einer SEO-Agentur koordinieren. Diese Kombination sichert die Vorteile beider Modelle und schließt deren Nachteile nahezu aus. 

Sie haben noch Fragen? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Jetzt Kontakt aufnehmen