Was heißt SERP

shutterstock 1050539348

Was heißt SERP? Einfach erklärt 

Der Begriff „SERP“ (ausgeschrieben Search Engine Result Page) bezeichnet die Ergebnisseite der Suche, die mithilfe einzelner Suchbegriffe oder Keyword-Kombinationen (Longtails) durchgeführt wurde.  

Wissenswert: 

  • Je besser das organische Ranking einer Internetseite, desto mehr Traffic generiert sie.  
  • Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass sich Suchmaschinennutzer nur maximal die ersten zehn Ergebnisse einer Keyword-Suche ansehen – das entspricht ungefähr der ersten Seite. Alle anderen Seiten, die danach zu finden sind, werden in der Regel ignoriert. Nur knapp 1 % aller Klicks kommen erst auf der zweiten Ergebnisseite zustande.  

Wie kommt die Reihenfolge der organischen Ergebnisse in den SERPS zustande? 

Im Hintergrund laufende geheime Algorithmen beurteilen die Relevanz einer Webseite und geben diese Seiten in einer bestimmten Sortierung aus. Laut Google gibt es mehr als 200 Faktoren, um die Qualität einer Webseite zu beurteilen, wie z. B. userrelevanter Content, schnelle Ladezeit usw.  

Wissenswert:  

  • Abhängig davon, welche Suchbegriffe verwendet werden, vom Standort des Users und dessen Suchverlauf, können die SERPS variieren.  
  • In der organischen Suche werden auch Bewertungen, Google Maps Ergebnisse, Werbung und Bilder ausgegeben.  
  • Sollten User anhand der angezeigten Ergebnisse ihre Persönlichkeitsrechte verletzt sehen, haben sie die Möglichkeit, eine Entfernung zu beantragen.  
  • Erfahrene SEOs analysieren die verwendeten Suchbegriffe und die Suchintention, um herauszufinden, welche Inhalte die Webseitenbesucher erwarten.  
  • Damit die Suchmaschine den Inhalt besser scannen kann, sollten technische Spielereien beschränkt werden.  
  • Eine schnelle Ladezeit der Webseite ist Pflicht, um die Absprungrate so gering wie möglich zu halten.  
  • Google wird immer besser darin, semantische Zusammenhänge zu erkennen.  

SERPS: Der Algorithmus dahinter 

Google vollzieht regelmäßig neue Updates, wie z. B. Penguin, Hummingbird, Panda und Co., um das Nutzererlebnis zu optimieren. Dies führt dazu, dass in den SERPs maximal relevante Inhalte zur jeweiligen Suchanfrage ausgespielt werden.  

Wissenswert:  

  • Mit der Installation des Hummingbird-Updates kam es u. a. zu einer Ausweitung des Knowledge Graphs. Das hat dazu geführt, dass einige Suchanfragen bereits innerhalb der organischen Suche beantwortet werden. Und das, ohne dass die User ein Suchergebnis überhaupt öffnen müssen.  
  • Erfahrene SEOs (Suchmaschinenoptimierer) wissen, dass sie über die neuesten Google-Updates immer auf dem Laufenden sein müssen, damit Sie ihre SEO-Strategie entsprechend anpassen können.  
  • Versucht ein SEO mit unlauteren Mitteln zu arbeiten (z. B. Keyword Stuffing), dann wirkt sich das negativ auf das organische Ranking der Seite aus. Die Webseite kann sogar komplett abgestraft werden.  
  • SEO (Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertising) sind die optimale Kombination, um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe gezielt auf eine bestimmte Webseite zu lenken.  

Wie sind die SERP-Snippets aufgebaut?  

Bildschirmfoto 2021 12 15 um 17.36.20

Die Mediative-Studie hat ergeben, dass sich User durchschnittlich nur 1,17 Sekunden die Meta Daten einer Webseite (Meta Title / Meta Description) ansehen, um zu entscheiden, ob sie eine Webseite ansehen oder nicht. Während der Meta Title das Ranking einer Seite beeinflusst, vermittelt die Meta Description dem User einen informativen Mehrwert und ist deswegen natürlich auch sehr wichtig.  

Tipp:  Da für das Verfassen von Meta Title und Meta Description nur eine begrenzte Anzahl an Zeichen zur Verfügung steht, sollten beide kurz und prägnant formuliert werden. Des Weiteren ist es ratsam, dass die Schlüsselbegriffe in den Meta Daten zu finden sind. Der Rich-Snippet-Generator von Sistrix ist ein hilfreiches Werkzeug, wenn es um das Verfassen effizienter Meta Daten geht.  

Fazit: Der Fokus für Betreiber von Webseiten liegt darin, eine möglichst gute Position in den SERPS zu erreichen, da sie den meisten Traffic bringen. Hierfür setzen sie auf SEO – natürlich kann auch SEA dabei helfen, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu gewinnen. Das gelingt aber nur, wenn auf eine hohe Qualität der SERP-Snippets geachtet wird. Über die letzten Jahre haben diverse Google-Updates dazu beitragen, das Nutzererlebnis zu verbessern und auch die SERPS zu verändern. Mittlerweile wird in den SERPS nicht nur Text ausgegeben, sondern auch Karten, Bewertungen, Bilder und Videos. 

Sie haben noch Fragen? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Jetzt Kontakt aufnehmen


Kontakt


Anrufen

Scroll to Top