ZURÜCK
Google Werbung - einfach erklärt

Google Werbung einfach erklärt

Hanseranking 19. April 2022
Wie funktioniert Google Ads? Auf diese Frage gibt es keine Standardantwort, da es unterschiedliche Kampagnentypen gibt und es abhängig davon ist, für welchen Du dich entschieden hast.   Damit du effiziente Google Ads Kampagnen unabhängig ihres Typs schalten kannst, solltest Du Google Ads Conversion Tracking auf deiner Webseite bzw. innerhalb deines Onlineshops implementieren. Natürlich kann auch mit Google Analytics gemessen werden. Es ist jedenfalls wichtig, um für deine Google Ads Kampagnen Smartbidding (Verlinkung zum Blogartikel, sobald dieser fertig ist). Gebotsstrategien zu verwenden und auch nachzuvollziehen, wie deine bezahlte Werbung bei deiner Zielgruppe ankommt. Eine weitere Grundvoraussetzung für das Schalten von Google Ads ist, dass das Onpage-SEO (Verlinkung zu Onpage-SEO Blogartikel setzen) deiner Webseite/deines Onlineshops stimmt. 

Warum ist das Tracken von Google Ads Kampagnen so wichtig? 

  • Nur dann funktionieren die Smartbidding Gebotsstrategien. 
  • Anhand der Zahlen wird es einfacher, die Stärken und Schwächen einer Kampagne zu entdecken und ggf. Optimierungen durchzuführen.  
Für sämtliche Elemente und Ebenen der Google Ads Kampagnen werden die Conversion-Daten erfasst, wie z. B. Anzeigen, Keywords, Anzeigengruppen, Kampagnen usw.  

Die verschiedenen Kampagnentypen 

Für das Schalten von bezahlter Google-Werbung stehen dir verschiedene Kampagnentypen zur Auswahl, die jeweils nach einem anderen Prinzip funktionieren. 

Suchanzeigen  

Prinzipiell funktionieren Google Search Ads (Suchanzeigen) nach einem ganz einfachen Prinzip. Der User gibt in die Google-Suche einen Suchbegriff ein und deine Ads erscheinen in den Suchergebnissen, optimalerweise über den organischen Suchergebnissen. Ist die Anzeige für den User interessant, klickt er sie an, um auf deine Webseite weitergeleitet zu werden.   Wissenswert: Google unterstützt dich beim Schalten deiner Google Ads, in dem alle Werte rund um deine geschalteten Ads erfasst und gespeichert werden, wie z. B.  
  • wie häufig deine Ads angeklickt werden.  
  • wie oft die Anzeigen ausgegeben wurden.  
  • mit welchen Keywords die Anzeigen ausgegeben wurden.  
  • wer deine Anzeigen gesehen hat usw. 

Google Suchnetzwerkkampagnen: die richtigen Keywords finden 

Warum User eine Suchanfrage starten, kann verschiedene Gründe haben, z. B. sind sie auf der Suche nach einem Produkt, einer Dienstleistung, einer Information oder nach der Lösung eines Problems. Darum sind für dich auch nicht alle Suchanfragen gleich viel wert. Aus diesem Grund solltest du beim Schalten von Google Ads nur in relevante Keywords investiert, bei denen davon auszugehen ist, dass auch tatsächlich eine Conversion stattfindet.   Beispiel:  Du betreibst einen Pizzalieferservice. Für dich sind die User interessant, die in der organischen Suche Begriffe wie z. B. Pizza-Taxi, Pizza-Lieferservice usw. verwenden. Nutzen sie Suchbegriffe, wie z. B. „Essen nach Hause“ sind sie eher weniger wertvoll, weil du die Suchintention dahinter nicht wirklich einschätzen kannst. Du weißt nicht, ob sie wirklich Pizza oder ein anderes Gericht wollen.  
  • Entscheide bei jedem Keyword anhand der Suchintention, ob für dich die Investition in bezahlte Google Werbung sinnvoll ist oder nicht.  
  • Achte darauf, dass die Anzeigen die Erwartungshaltung deiner Zielgruppe erfüllen.  
  • Versuche deine Ads so zu gestalten, dass sie von deiner Zielgruppe als hilfreicher Service wahrgenommen werden und nicht als störende bzw. lästige Werbung. 
  • Verlinke in deinen Ads nur auf die Zielseiten, die zu den angegebenen Keywords eine tatsächliche Relevanz aufweisen.  
Innerhalb der Ergebnisseiten von Google kann man nur Textanzeigen bzw. responsive Textanzeigen und Shopping-Ads schalten. Ein anderes Format ist aktuell nicht möglich. Die Textanzeigen sind immer nach demselben Prinzip aufgebaut:  
  • Max. 15 Überschriften (max. 30 Zeichen) 
  • 4 Textzeilen (max. 90 Zeichen) 
  • URL (max. 30 Zeichen) 
Wissenswert:  
  • Der User kann die finale URL erst sehen, wenn er auf deine Anzeige klickt. Es ist also nur die URL sichtbar, die du unter „angezeigter Pfad“ festgelegt hast. 
  • Beim Schalten von Suchnetzwerkanzeigen hast du nicht viel Platz, um deine Zielgruppe von den Qualitäten deines Angebots zu überzeugen. Auch hier ist der Call-to-Action Pflicht. 
  • Achte beim Verfassen der Suchnetzwerkanzeigen darauf, die redaktionellen Richtlinien von Google einzuhalten.  
  • Mache deiner Zielgruppe nur die Versprechen, die du tatsächlich einhalten kannst, denn anders kann deine Werbung negativ wirken. Nicht selten sind dann nachhaltige Schäden an deinem Brand die Folge. Zudem bezahlst du für Klicks, die dir keine tatsächliche Conversion, also einen Verkauf einbringen.  

Displaynetzwerkkampagne 

Schaltest du eine Google Displaynetzwerkkampagne, werden die Anzeigen nicht reaktiv, sondern proaktiv im Displaynetzwerk von Google ausgegeben. Das bedeutet: Sobald ein User deine Website wiederholt besucht, wird ihm deine Werbung angezeigt. Das führt dazu, dass deine Marke in den Köpfen deiner Zielgruppe präsenter wird.   Wissenswert: Auf welchen Webseiten (Stichwort: Themenbereich) und welche User deine Ads zu sehen bekommen, kannst du über Google Ads selbst bestimmen.  

Suchnetzwerkkampagne vs. Displaynetzwerkkampagne: die Unterschiede 

Die Ausgabe von Search Ads ist abhängig von den Keywords, die deine Zielgruppe benutzt – Stichwort: Pull-Marketing. Wann deine Displaynetzwerkanzeigen ausgegeben werden, hängt vom Verhalten deiner Zielgruppe ab – Stichwort: Push-Marketing. Eben darum ist es bei Displaynetzwerkkampagnen so wichtig, dass die Zielgruppe neugierig wird bzw. den Nutzen der Anzeigen erkennt, damit die Ads tatsächlich angeklickt werden.  

Shoppinganzeigen 

Für stationäre Händler und/oder Betreiber eines Onlineshops sind Shoppinganzeigen ein hilfreiches Mittel, um die Anzahl der Ladenbesuche und/oder Webseitenzugriffe zu steigern und mehr qualifizierte Leads zu erreichen.   Wissenswert:  
  • Sobald du Shoppinganzeigen schalten möchtest, benötigst du neben Google Ads auch einen Merchant Center Zugang. Beide Konten müssen miteinander verknüpft werden. Du legst im Google Merchant Center deine Produkte an, die dann später über Shoppinganzeigen ausgegeben werden.  
  • Shopping Ads sind visuell ansprechender als klassische Textanzeigen. Sie enthalten neben Text (Titel/Produktbeschreibung) auch ein Produktbild, den Preis und den Namen des Geschäfts bzw. des Onlineshops.  

Welche Vorteile bieten Shopping-Kampagnen? 

  • Steigerung qualifizierter Leads 
  • Einfache Kampagnenverhandlung 
  • Steigerung der Reichweite 
  • Umfassende Wettbewerbsdaten 
  • Aussagekräftige Berichte 

Wie funktioniert die Ausgabe von Shopping-Kampagnen? 

Bei Google Shopping-Anzeigen musst du keine Suchbegriffe festlegen, wann und wo diese ausgegeben werden, da die Ausgabe anhand deiner Produktdaten erfolgen, die du im Google Merchant Center hinterlegt hast.   Wissenswert:  
  • Du kannst auch Ads mit lokalem Inventar schalten, um die Besuche in deinem Laden zu steigern.  
  • Shopping-Anzeigen werden in der Google-Suche und direkt daneben ausgegeben, genauso wie im Google-Displaynetzwerk.  

Videoanzeigen 

Videoanzeigen werden auf der YouTube-Wiedergabeseite und/oder auf YouTube-Kanalseiten ausgegeben. Abhängig vom Format der Videoanzeigen erfolgt auf die Auslieferung an verschiedensten Stellen.   Wissenswert:  
  • Videoanzeigen können direkt in Verbindung mit einem Companion-Banner geschaltet werden.  
  • Video Ads werden nur in Videos ausgegeben, die eine Mindestlänge von 30 Sekunden haben. 
  • Es gibt zwei Arten von Videoanzeigen überspringbar und nicht überspringbar. 

App-Werbung 

Bei App-Werbung werden deine Anzeigen innerhalb mobiler Apps ausgegeben. Ob ein User deine Anzeigen zu sehen bekommt, hängt davon ab, wo er sich befindet und welches App-Nutzungsverhalten er bisher gezeigt hat. 

Smarte Kampagnen 

Bei smarten Kampagnen überlässt du die komplette Kontrolle Google. Die Suchmaschine ermittelt automatisch, welche Suchbegriffe für dein Unternehmen von Relevanz sind, um deine Ads deiner Zielgruppe auszugeben. Die Leistung der Kampagne wird dabei konstant überwacht.  

Wir freuen uns auf Deinen Kontakt und stehen für weitere Fragen jederzeit zur Verfügung!

Jetzt Kontakt aufnehmen