Qualitätsfaktor Google Ads – Was ist das?

Google Ads Optimierung

Wenn Sie innerhalb der Google Suchergebnisse eine Werbeanzeige schalten möchten, sollten Sie darauf achten, dass diese möglichst auf Ihre Zielgruppe und deren Bedarf zugeschnitten ist. Schließlich möchte Google seinen Nutzern immer das bestmögliche Ergebnis zu einer Suchanfrage ausliefern.

Die Google Ads können bereits seit dem Jahr 2000 geschaltet werden. Schon früher hat der Internetriese darauf geachtet, dass die Keywords relevant genug sind, damit möglichst viele Nutzer darauf klicken. Doch letztendlich konnte nicht nachvollzogen werden, wie gut die Keywords in Bezug auf die Klickrate wirklich abschneiden. Das führte dazu, dass Google letztendlich im Jahr 2005 den ersten Google Ads Qualitätsfaktor einführte.

Mit einbezogen in den „Quality Score“ werden unter anderem die Relevanz der Keywords, die Qualität der Anzeige sowie die Landing-Page. Google möchte hierdurch höhere CTRs (Click-Through-Rates), sowie eine optimale User Experience auf der Zielseite sicherstellen. Außerdem sollte die Anzeige möglichst gut zum gewählten Suchbegriff passen.

Der Ads Qualitätsfaktor wird innerhalb einer Skala von eins bis zehn bewertet. Je besser die Anzeige, je relevanter die Keywords und je optimierter die Landingpage, desto höher fällt der Qualitätsfaktor aus.

Welche Bedeutung hat der Qualitätsfaktor?

Google möchte seinen Nutzern einen möglichst hohen Mehrwert bieten. Dies gilt nicht nur bei den organischen Suchergebnissen, sondern vor allem bei den Werbeanzeigen. Um dies zu erreichen, müssen die Rankingfaktoren, die den Qualitätsfaktor beeinflussen, einbezogen werden.
Schließlich ist es Googles Anliegen, möglichst viele User zu begeistern, damit diese ständig wiederkehren.
Dies gelingt jedoch nicht, wenn die Werbeanzeigen nicht zum Ziel führen.

Beispiel:

Sie suchen nach einem Backbuch für Muffins und geben dies in die Suchleiste bei Google ein. Ausgespielt werden Ihnen jedoch keine Backbücher für Muffins, sondern Kochbücher. Sie finden demzufolge nicht, was Sie suchen. Das ist nicht nur für Sie ärgerlich, sondern auch für Google.

Deshalb ist es wichtig, dass die Werbeanzeigen nur mit den Suchbegriffen ausgestattet werden, die das gewünschte Produkt beschreiben. Ebenso sollte die Landingpage hochwertig und nutzerfreundlich sein, sowie einen guten Eindruck zum Produkt bieten, sodass der User das Produkt letztendlich auch kauft.

Je höher die Relevanz Ihrer Anzeige ist, desto besser wird auch der erreichte Anzeigenrang sein. Und je weiter oben Ihre Anzeige zu finden ist, desto höher sind normalerweise die Zugriffe auf die Zielseite. Ist diese ansprechend gestaltet, steigen folglich auch Ihre Chancen, Ihr Angebot zu verkaufen.

Wie wird der Qualitätsfaktor berechnet?

Um den Qualitätsfaktor eines Suchbegriffes zu ermitteln, verwendet Google verschiedene Algorithmen.

Unter anderem sind es die folgenden Dinge, die den Qualitätsfaktor in Google Ads beeinflussen:

  • Wie häufig wurde das Keyword bereits angeklickt?
  • Wie hoch fällt die Klickrate der in der Anzeige angegebenen URL aus?
  • Wie hoch ist die gesamte Klickrate sämtlicher Anzeigen und Keywords, die Sie in Ihrem Google Ads Konto hinterlegt haben?
  • Wie hochwertig und relevant sind die Inhalte auf der Zielseite? Passen Sie zum angebotenen Produkt?
  • Wie relevant ist das Keyword, welches Sie für Ihre Anzeige ausgewählt haben?
  • Wie relevant ist das Keyword in Bezug auf die Suchanfrage vom Nutzer?
  • Wie erfolgreich ist Ihr Google Ads Konto in Bezug auf die Zielregion?
  • Wie hoch ist die Leistung Ihrer Anzeige in Bezug auf das für die Werbung ausgewählte Endgerät?
  • Wenn Sie Werbung im Display-Netzwerk machen: Wie gut ist die Leistung, die Ihre Anzeige auf der einbindenden und ähnlichen Websites erbringt?

Wie kann der Qualitätsfaktor von Google Ads verbessert werden?

Um den Qualitätsfaktor in Google Ads für Ihre Anzeigen nachhaltig zu verbessern, müssen Sie die Leistung Ihrer Anzeige optimieren. Das bezieht sich unter anderem auf den Anzeigentext, auf die Anzeigenrelevanz und auf die gewählten Keywords.

Sie können die folgenden Maßnahmen durchführen:

  • Optimale Formulierung der Suchanfrage

Erfolgreiche Suchmaschinenwerbung (SEA) setzt voraus, dass der Anzeigentext für den Nutzer relevant ist. Die Formulierung des Textes in der Anzeige sollte zu der vom Nutzer eingegebenen Suchanfrage passen.

Am besten bauen Sie diesbezüglich das relevante Keyword ein. Es solle bereits in der Übersicht klar und deutlich erkennbar sein. Es ist zudem sinnvoll, verschiedene Anzeigengruppen für jeweils ein Keyword zu erstellen. Das hilft Ihnen auch, die Kampagnen besser zu organisieren.

Wenn Sie zudem Keyword-Platzhalter verwenden, sucht Google automatisch das Keyword aus, welches am besten zur Suchanfrage des Nutzers passt.

  • Steigerung der Klickraten

Verwenden Sie bei der Erstellung der Anzeige wichtige Informationen und animieren Sie dazu, auf die Anzeige zu klicken. Das kann die Klickraten nachhaltig steigern.

Es besteht die Möglichkeit, sogenannte A/B-Tests durchzuführen, um herauszufinden, welche Anzeigen bessere Klickraten erzielen.

  • Optimierung der Landingpage

Auch die Landingpage sollten Sie optimieren. Die URL sollte zur Anzeige passen und auf der Zielseite sollten alle notwendigen Informationen zum Angebot vorhanden sein und einen entsprechenden Mehrwert bieten.

Wichtig ist, dass auf der Zielseite nur wenig Ablenkung besteht, denn diese könnte den User von einem Kauf abhalten.

Ein weiterer Faktor für den Erfolg der Landingpage ist es, die relevanten Keywords einzubauen, um die Suchanfrage widerzuspiegeln und gleichzeitig etwas für die SEO (Suchmaschinenoptimierung) zu tun.

Haben Sie noch Fragen zum Qualitätsfaktor? Dann sprechen Sie uns an!

Jetzt Kontakt aufnehmen


Kontakt


Anrufen

Scroll to Top