ZURÜCK

Bannerformate: Welche Bannergrößen gibt es?

Hanseranking 12. Juli 2022
In diesem Blogartikel erfährst du, welche Bannerformate zu den häufigsten zählen und welche Banneranforderungen die wichtigsten Internet- und Social-Media-Portale wie Google, Facebook, Instagram, YouTube, Twitter und Co. sind, um deine Werbung ins richtige Licht zu rücken.

Was sind Banner und Bannerformate?

Mit Werbebannern, also Display- oder Image-Anzeigen im Internet, kannst du deine Zielgruppe auf verschiedenen Kanälen direkt erreichen und den Nutzer bei Interesse direkt zu deinem Shop oder zu deiner Website dirigieren. Wie bei Anzeigen in Printmedien und auf Plakat- oder Fernsehwerbung soll auch mit dem Banner visuell das Interesse an deinem Produkt oder an deiner Dienstleistung geweckt werden. Auf diese Weise steigerst du deinen Bekanntheitsgrad. Banner in den richtigen Bannerformaten sind daher ein wichtiger Bestandteil des ausgewogenen Marketing-Mix zur Neukundengewinnung.

Standard Banner – welche Bannerarten sind die wichtigsten?

  • Medium Rectangles
Das Bannerformat Medium Rectangle hat die Maße 300 x 250 Pixel und ist ein häufig anzutreffendes Format. Diese Bannerwerbung befindet sich in der Regel auf den Computer in der rechten oberen Ecke des Screens, da Nutzer dort besonders oft hinschauen.
  • Leaderboard
Das Leaderboard ist ebenso ein weit verbreitetes Bannerformat und es ist besonders für Foren oder zur Einblendung über den Hauptinhalten geeignet. Mit seinen 728 x 90 Pixeln wird dieses Bannerformat meist als erstes geladen, wenn der Rest der Seite sich noch aufbaut. Deshalb wird es zuerst gesehen.
  • Wide Skyscraper
Dieses Hochformat-Banner, genannt „Wide Skyscraper“, hat das Bannerformat 160 x 600 Pixel. Es bietet eine optische Omnipräsenz am Rand der Seitenleiste.
  • Mobiles Standardbanner
Bannerformate wie 320 x 50 und 300 x 50 Pixel sind die effektivsten Werbeanzeigen auf Smartphones und Tablets. Sie befinden sich in der Regel am oberen oder unteren Rand des Screens, sodass sie den Nutzer nicht stören. Dennoch nimmt er sie dort bewusst wahr. Geeignet ist dieses Bannerformat, um den Bekanntheitsgrad zu steigern. Für Conversions eignet es sich jedoch weniger gut.
  • Interstitial Banner
Interstitials sind die großformatigen Bannerformate, die auftauchen, wenn ein Nutzer eine Seite aufruft oder eine andere Aktion durchgeführt hat. Das Interstitial-Banner ist die am häufigsten zu findende Bannerwerbung auf mobilen Endgeräten. Die Bannerformate sind hierbei:
  • 320 x 480 Pixel,
  • 300 x 400 Pixel
  • 300 x 250 Pixel
Videos- und Gameapp-Werbungen werden hier bestens präsentiert. Ein falsches „Wegklicken“ der Bannerwerbung durch den Nutzer kann allerdings überflüssige Costs-per-Click zur Folge haben.
  • Expandable Banner
Expandable Bannerwerbung ist eine Kombination aus Standardbanner und Interstitials. Wenn der Nutzer auf das normale Banner klickt, gelangt er auf das Interstitial Banner, was für Retargeting-Marketing genutzt werden kann.   Quelle: https://support.google.com/google-ads/answer/7031480?hl=de Jeder Anbieter und jede Plattform auf der du werben kannst, hat eigene Richtlinien, wenn es um die Bannergröße und um das Bannerformat geht. Unsere Empfehlung ist es daher, dass du dich peinlich genau an die jeweiligen Vorgaben hältst und für jeden Kanal ein eigenes Banner erstellst. Nur so kann garantiert werden, dass du mit der Bannerwerbung die perfekte Wirkung erzielst und den maximalen Erfolg herausholst. Wir haben für dich die aktuellen und wichtigsten Bannerformate und Bannergrößen für die jeweilige Plattform zusammengetragen, sodass deine Werbung auf entsprechenden Endgeräten sowie auf Plattformen wie Google Ads, Facebook, Instagram, Pinterest, YouTube und Co. perfekt in Szene gesetzt wird.

Der Banner Standard bei Google Ads

Für Unternehmer bietet das Display Netzwerk von Google Ads zahlreiche Vorteile und großes Potenzial, wenn es um die perfekte Platzierung von Bannerwerbung geht. Bei den Bannern kannst du zwischen animierten, statischen und den sogenannten Rich Media Bannern wählen. Diese werden in Form von Werbeanzeigen auf externen Websites anzeigt. Das Display Werbenetzwerk von Google Ads erlaubt dabei verschiedene Standard Banner Formate, von denen wir dir die wichtigsten vorstellen möchten. Soll eine mobile App genutzt werden, ist das Bannerformat für Smartphones und Tablets zu optimieren. Für Browser-Werbung auf dem Desktop-Computer und auf Laptops gelten wieder andere Vorgaben an das Bannerformat.

Banner Standard für Desktop-Computer- und Laptop-Formate

Folgende Banner-Anzeigen gehören zu den IAB-Formaten (Internet Advertising Bureau), welche sowohl animiert als auch statisch angezeigt werden können. Als statisch gelten die IAB-Formate png, jpeg und gif. Als animiert gilt lediglich das gif.
Name des Bannerformats Höhe Breite
Fullsize Banner 60 Pixel 468 Pixel
Billboard 250 Pixel 970 Pixel
Half Page Ad 600 Pixel 300 Pixel
Inline Rectangle 250 Pixel 300 Pixel
Large Leaderboard 90 Pixel 970 Pixel
Large Rectangles 280 Pixel 336 Pixel
Leaderboard 90 Pixel 728 Pixel
Portrait 1050 Pixel 300 Pixel
Skyscraper 600 Pixel 120 Pixel
Small Square 200 Pixel 200 Pixel
Square 250 Pixel 250 Pixel
Wide Skyscraper 600 Pixel 160 Pixel

Standard Banner für Tablets und Smartphones

Für mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones müssen andere Anzeigenformate genutzt werden:
Name des Bannerformats Höhe Breite
Horizontal Interstitial Ad (Phone) 320 Pixel 448 Pixel
Horizontal Mobile Banner 32 Pixel 448 Pixel
Horizontal Interstitial Ad (Tablet) 768 Pixel 1024 Pixel
Large Mobile Banner 100 Pixel 320 Pixel
Large YouTube Companion 250 Pixel 300 Pixel
Mobile Lederboard 50 Pixel 320 Pixel
Small YouTube Companion 60 Pixel 300 Pixel
Vertical Interstitial Ad (Phone) 460 Pixel 320 Pixel
Vertical Interstitial Ad (Tablet) 1024 Pixel 768 Pixel
YouTube In-Video Format 70 Pixel 480 Pixel

Responsive Displayanzeigen

Bei responsiven Displayanzeigen erstellt Google die Anzeige automatisch mithilfe der hinzugefügten Assets (wie z.B. Bildern). Da sich dieses Anzeigenformat in Größe und Format automatisch der Werbefläche anpassen kann, kann damit eine hohe Reichweite erzielt werden. Quelle: https://support.google.com/google-ads/answer/7031480?hl=de&ref_topic=10286045

Welche Bannerformate gelten bei Facebook und Instagram?

Facebook hat jede Menge Vorgaben für mögliche Bannerwerbung. Zu große oder zu kleine Banner werden automatisch der ausgewählten Werbeanzeigen-Standardgröße angepasst, was zu Verzerrungen des Bildes führen kann. Animationen und Flash-Dateien in Bannern werden von Facebook nicht unterstützt und Text in Bildern ist ebenfalls unterwünscht und wird mit einer schlechten Performance bestraft. Facebook unterscheidet zwischen Bannern als:
  • Bild im Facebook-Feed,
  • rechte Spalte auf Facebook,
  • Instant Articles,
  • Marketplace,
  • gesponserte Nachricht,
  • Messenger-Postfach,
  • Facebook-Stories,
  • Messenger-Stories,
  • Instagram-Stories,
  • Instagram-Feed,
  • Audience Network Native,
  • Banner und
  • Interstitial
Generell kann man sagen, dass für jedes Bild innerhalb des Feeds das Seitenverhältnis 1:1 (1.080 x 1.080) gilt. Die gleiche Version sollte dann auch für Storys und die rechte Spalte angefertigt werden. Das Seitenverhältnis für Storys ist 9:16 (1.080 x 1.920) für die rechte Spalte 1,91:1 (1.080 x 566). Bei Storys sollte man unbedingt auf die ”Safe-Zone” von 250 Pixel nach oben und unten achten, damit wichtige Bildelemente nicht durch das Profil-Symbol oder Call to Action-Button überlagert werden. Detailliertere Angaben zu weiteren Banner Standards bei Facebook und Instagram, sortiert nach der Anzeigenplatzierung, findest du hier.

Der Banner Standard bei Twitter

Bei Twitter-Bannerwerbung ist es besonders wichtig, einen knackig kurzen Text und ein graphisches Banner oder GIF mit Verlinkung als Eyecatcher zu wählen. Das Banner-Bild sollte nicht mehr als 5 MB als Bild und 3 MB als GIF haben. Generell gelten die folgenden Standard Banner Größen:
  • Standard 400 x 400 Pixel
  • Im Header mit 1500 x 1500 Pixel
  • Im Stream Breite von 506 Pixeln (Höhe wird automatisch angepasst)
Vergrößert zeigt Twitter die Banner mit maximal 1024 x 514 Pixeln.

Welche Bannerformate gelten bei Pinterest?

Bei Pinterest brauchst du ein Board-Display-Banner, das als großes Bild bei 222 x 150 Pixeln Bannerformat liegen sollte. Außerdem sollte es eine kleine Vorschau mit 55 x 55 Pixeln geben. Der Pin selbst sollte 235 Pixel in der Weite besitzen und vergrößert 600 Pixel erreichen. Die Höhe wird automatisch angepasst. Das Standard Banner Format für den Upload liegt bei 735 Pixeln in der Breite und maximal 2061 Pixeln in der Höhe.

Alle Snapchat-Bilder haben 1080 x 1920 Pixel und die Fotos, aus denen die Animationen oder das Video bestehen, sollten mindestens dieses Format aufweisen, um angenommen zu werden. Hier sollte dein Banner neben den korrekten Bannergrößen auch sofort alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen, da es – ganz nach Snapchat-Art – schon gleich wieder verschwunden ist. Als Werbetreibender solltest du den Besucher daher mit einer Reihe von Bannern einer Kampagne auf dich aufmerksam machen, bis sich der gewünschte Klick auf den Button einstellt, sodass die Conversion-Ziele erreicht werden. Snapchat-Banner eignen sich zur Produkteinführung und zur Steigerung der Markenbekanntheit.

Bannerformate – Fazit:

Mit Bannerwerbung kannst du dein Marketing auf das nächste Level heben, wenn du alles richtig machst. Verwendet daher kein einheitliches Bannerformat, sondern überprüfe für jede Plattform, welcher Banner Standard gilt und wie dieser am besten umgesetzt werden kann. Auf diese Weise erzielst du mit dem Marketing den größtmöglichen Effekt. Die beliebtesten Bannerformate sind beispielsweise das Medium Rectangle und das Leaderboard