ZURÜCK
UTM Parameter

Was UTM-Parameter sind und wie sie verwendet werden

Hanseranking 20. April 2022
Die Basis von erfolgreichem Marketing ist das Messen aller Marketingaktivitäten. Diese werden erfasst und mithilfe von Kennzahlen ausgewertet. Das ist notwendig, um zu erfahren, welche Werbekampagnen besser gestoppt werden sollten und bei welchen das Budget erhöht werden kann. Das ist allerdings nicht immer leicht herauszufinden, da häufig die richtigen Tools fehlen, die eine fundierte Einschätzung der Performance einzelner Kampagnen liefern. 
Natürlich kann festgestellt werden, wie hoch der Prozentsatz ist, der beispielsweise über Facebook eingegangen ist. Jedoch kannst du nicht mit Bestimmtheit sagen, ob deine Posts, oder  Gastbeiträge dazu geführt haben. Genau diese Aspekte lassen sich mit speziellen Zusätzen messen, die an die URLs angehängt werden – UTM-Parameter.

Was sind UTM-Parameter?

Bei einem „UTM-Parameter“ handelt es sich um einen kurzen Textbaustein, mit dem eine URL ergänzt wird. Diese Textzeile hilft dir dabei herauszufinden, wer den Link angeklickt hat und wie oft.  http://test.beispiel.de/onlinemarketing/google_analytics?utm_campaign=blogpost&utm_maximum=social&utm_source=facebook Wissenswert:
  • UTM-Parameter fangen immer mit einem Fragezeichen an. Dadurch erkennt Google Analytics, wann die URL aufhört und wo der Trackingcode beginnt. Der UTM-Parameter beeinflusst dabei aber die URL nicht im Geringsten.
  • Mithilfe des UTM-Parameters lässt sich ermitteln, über welche Quelle Besucher auf eine Webseite gelangt sind. 

Welche Aspekte lassen sich mit dem UTM-Parameter abfragen?

Kampagnen Du kannst die UTM-Parameter nutzen, um einzelne Kampagnen direkt zu kennzeichnen. So wird es für dich möglich, die kompletten Daten einzelner Kampagnen einzusehen.  Beispiel: utm_campaign=30prozentigerrabattcode
  • Mithilfe dieser Parameter lässt sich ermitteln, woher der Traffic auf einer bestimmten URL stammt. 
utm_source=facebook Kennzeichnung für das Marketingmedium, worüber der Link veröffentlicht wurde (Quelle).
utm_medium=socialmedia Gibt das Marketingmedium an, über welches der Link veröffentlicht wurde.
Content-Element Kann dafür genutzt werden, verschiedene Inhaltsarten aus derselben Quelle zu tracken. Diese Parameter bzw. der Code wird in der Regel auf Webseiten und/oder Pay-per-Click-Anzeigen verwendet, auf denen mehrmals dieselbe URL verwendet wird.  Beispiel: utm_content=menülink utm_contentseitenleistenlink
Begriffe Die Code-Art „Begriffe“ wird nur verwendet, um den Traffic von PPC-Anzeigen nach bestimmten Suchbegriffen zu filtern.
  • UTM-Parameter haben den großen Vorteil, dass verschiedene Parameter miteinander kombiniert werden können. Genau dadurch kannst du die Kennzahlen ermitteln, die für deine Marketingstrategie wichtig sind. 

UTM-Parameter kannst du in verschiedenen Kombinationen einsetzen

  • Du kannst die Performance einzelner Kampagnen messen.
  • Ein direkter Vergleich von Promotions auf unterschiedlichen Social-Media-Plattformen ist möglich.
  • Referral-Traffic aus Gastbeiträgen kann gemessen werden – Stichwort: Effektivität. 
  • Tracken von identischen Inhaltselementen auf verschiedenen Marketingkanälen wird möglich. 
  • Tracken welche internen Links in einem Blogbeitrag am häufigsten angeklickt werden. 

UTM-Parameter in Google Analytics einrichten

  1. Nutze zum Erstellen der UTM-Parameter das Tool von Google Analytics. Hier musst du verschiedene Infos angeben, wie z. B. URL, Quelle, Medium, Suchbegriff, Content und Name.
Die Erstellung von UTM Parametern erfolgt mithilfe des “Campaign URL Builder”: https://ga-dev-tools.web.app/campaign-url-builder/ Die Notwendige Felder hierfür sind: Website URL, Campaign Source, Campaign medium und Campaign name. Alle weiteren Felder können optional mit angegeben werden.  Tipp: Hast du den Link generiert kannst du ihn mithilfe von bitly verkürzen, bevor du ihn irgendwo verwendest. Wissenswert:  Wurde Google Analytics für deine Webseite schon eingerichtet, erfolgt das Tracken deiner Kampagnen, die Traffic auf deiner Internetpräsenz generieren, ganz automatisch. Auf die Daten kannst du über Zielgruppe, Quellen und Kampagnen zugreifen. Klicke anschließend auf Kampagnen, um dir das Medium und die Quelle anzeigen zu lassen. 

UTM-Parameter in HubSpot tracken: So funktioniert's

  • Klicke auf das Dashboard, Berichte und Analytics-Tools. 
  • Nun musst du „Tracking-URL-Ersteller“ auswählen und auf „Tracking-URL erstellen“ klicken. 
  • Im nächsten Schritt musst du die URL, die Quelle und den Kampagnennamen erstellen. Definiere den Suchbegriff, das Medium und die Content-Art. 
  • Wechsel auf erweiterte Ansicht (unter Bereich des Fensters).
  • Zu guter Letzt nur noch „Generieren“ auswählen und fertig. 
Wissenswert: Das Nachverfolgen der UTM-Parameter ist in der Traffic-Analytics unter „andere Kampagnen möglich“. Für eine detaillierte Darstellung nach Medium und Quelle musst du nur die jeweilige Kampagne anklicken. 

UTM-Parameter auswerten

In Google Analytics finden sich die von Dir eingerichteten Werte der UTM-Parameter unter „Akquisition“ > „Kampagnen“ > „Alle Kampagnen“. Dort kannst Du die zuvor erfassten Parameter als primäre oder sekundäre Analysedimension auswerten: „Kampagne“, „Quelle“, „Medium“ und „Quelle/Medium“.

Wir freuen uns auf Deinen Kontakt und stehen für weitere Fragen jederzeit zur Verfügung!

Jetzt Kontakt aufnehmen