Was sind Advertorials

AdobeStock 82628054

„Advertorial“ ist der Fachbegriff für Werbeanzeigen, die als redaktioneller Beitrag aufgemacht sind.  

Advertorials vs. Native Ads: Die Unterschiede 

Die als Anzeigentext in einem redaktionellen Umfeld eingebetteten Advertorials werden gern als die erste Form des Native Advertising bezeichnet. Während Native Ads vordergründig Bilder mit kurzer Textbeschreibung darstellen, sind Advertorials wesentlich textlastiger und deutlich länger. Bildelemente dienen lediglich dazu den Text anschaulicher zu machen.    

Wissenswert:  

  • Das Wort „Advertorial“ ist ein künstlicher Begriff, der sich zum Einen aus „Editorial (Leitartikel)“ und Advertisement (Anzeige) zusammensetzt.   
  • Eigentlich geben die Richtlinien der Suchmaschine und das deutsche Presserecht vor, dass beide Inhaltsformen voneinander getrennt werden müssen. Nur hält sich da nicht jeder unbedingt daran.  
  • Beim Aufsetzen von Advertorials ist eigentlich die Kennzeichnung mit „Sponsored Links, Sponsored Post oder Anzeige“ vorgeschrieben. Allerdings wird die Vorgabe nicht immer zu 100 % umgesetzt.  

Sind Advertorials das bessere Werbeformat?  

Ob Advertorials die bessere Werbung sind, ist eine Frage, die sich nicht einfach beantworten lässt. Es kommt nämlich darauf an, für welchen Bereich sie vorgesehen sind. Im Industrie- und technischem B2B-Marketing kann man aber sagen: „Ja“. Beide Werbeformate, Native Advertising und Advertorials bringen für Werbende und die Zielgruppe eindeutige Vorteile mit sich.  

Warum Advertorials?  

  • Dadurch das Advertorials den Eindruck eines redaktionellen Inhalts vermitteln, sind sie glaubwürdiger. Leser nehmen die Werbebotschaft als vertrauenswürdig und seriös wahr.  
  • Advertorials können im B2B-Marketing ein sinnvolles Werkzeug sein, um Produkte an den Mann zu bringen, die etwas mehr Erklärung bedürfen. Natürlich sollte auch hier der berühmte Call-to-Action nicht fehlen. 
  • Dieses Anzeigenformat kann zu einer guten Brand Awareness beitragen.  
  • Advertorials sind nicht sofort als Werbung erkennbar und somit glaubwürdiger.
  • Mithilfe von Advertorials kann der Werbende einfacher seine Expertise unterstreichen.  

Advertorials richtig nutzen: die Kennzeichnungspflicht beachten

Wer ein Advertorial nutzt sollte es unbedingt kennzeichnen und den Lesern somit die Möglichkeit geben, es gegenüber redaktionellen Inhalten als Werbung identifizieren zu können. Dadurch wird die Glaubwürdigkeit des transportierten Inhalts gestützt und der redaktionellen Marke wird kein Schaden zugefügt. Insbesondere dann, wenn es auf einem Fachportal platziert wird, was zudem auch Traffic zu deiner Produktseite führt.  

Wissenswert: Es gibt Regelwerke (wie z. B. den Pressekodex, das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb und das Presserecht), die genau vorschreiben, wie Advertorials zu kennzeichnen sind.  

Wie eingangs beschrieben wird in einem Advertorial redaktionell anmutender Inhalt mit einer Werbebotschaft verpackt. In dem richtigen Umfeld bzw. Ressort sowie einer Kennzeichnung wird dem transportierten Inhalt eine hohe Glaubwürdigkeit zugeschrieben. Somit kann es als eine besondere Form von Native Advertising bezeichnet werden. 

Sie haben noch Fragen? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Jetzt Kontakt aufnehmen


Kontakt


Anrufen

Scroll to Top