ZURÜCK

LinkedIn Ads Anzeigenformate

Sabrina Bek
Aktualisiert: 13.09.2023

Wenn Du gezielt für Dein Business werben möchtest, kann LinkedIn die perfekte Möglichkeit für Dich darstellen. Schließlich handelt es sich hierbei um das größte Business-Netzwerk weltweit.

Doch wie funktioniert Werben bei LinkedIn eigentlich und welche LinkedIn Ads Anzeigenformate bieten sich am besten für Dein Zielvorhaben an? In diesem Artikel erklären wir es Dir.


Definition: LinkedIn Ads Anzeigenformate sind die verschiedenen Varianten, die für das Erstellen von Werbeanzeigen auf LinkedIn genutzt werden können. Es stehen insgesamt zehn Varianten zur Verfügung. Außerdem bietet die LinkedIn Werbung verschiedene Bannergrößen an.

Vor der Auswahl der Anzeigenformate das LinkedIn Ads Kampagnenziel auswählen

Bevor Du überhaupt Ads anlegst und Dich entscheidest, welche LinkedIn Anzeigenformate für Dich infrage kommen, solltest Du Dich mit Deinem individuellen Kampagnenziel auseinandersetzen. Du kannst grundsätzlich zwischen drei verschiedenen Zielen wählen:

1. (Brand) Awareness

Diese Anzeige wählst Du aus, wenn Du möglichst viel Aufmerksamkeit erregen möchtest. Du bietest den Nutzer*innen daher möglichst viele Informationen zu Dir, Deinen Produkten oder zu Deinen Dienstleistungen.

Bei diesem Kampagnenziel geht es vor allem um Impressionen, aber auch um Reaktionen der Nutzer*innen.


Wichtig: Um mit dieser Kampagnenart den größtmöglichen Erfolg zu garantieren, solltest Du Dir im Vorfeld sehr genau Gedanken darüber machen, wen Du ansprechen möchtest. Hierdurch lässt sich vermeiden, dass Anzeigen später an die falsche Zielgruppe ausgespielt werden. Durch eine falsche Ausrichtung können  die Anzeigenkosten erheblich in die Höhe schnellen.


2. Consideration

Die Consideration Kampagnen werden in drei Varianten unterteilt:

  • Videoaufrufe
  • Engagement
  • Website-Besuche

LinkedIn spielt die Anzeigen an die Personen aus, bei denen die Wahrscheinlichkeit besonders hoch ist, dass sie die Anzeigen anklicken. 

3. Conversion

Conversions sollten der Fokus eines jeden Unternehmens sein, denn genau um diese geht es, wenn man erfolgreich sein möchte. Deshalb ist es wichtig, dass Du mindestens eine Conversion festlegst und außerdem das Tracking aktivierst und ggf. einrichtest.

Grundsätzlich kannst Du zwischen den drei folgenden Varianten wählen:

  • Conversion
  • Bewerbungen
  • Lead-Generierung

Tipp: Du kannst die Conversions selbst festlegen und die Nutzer*innen auf die gewünschte Seite weiterleiten lassen. Deshalb empfehlen wir diese Variante.

 

Die passenden Zielgruppen-Einstellungen für die LinkedIn Werbeformate wählen

Du kannst noch so clevere Anzeigen erstellen – wenn Du Dich nicht mit den Zielgruppen beschäftigst, wirst Du dennoch keinen Erfolg haben.


LinkedIn bietet Dir jedoch sehr gute Möglichkeiten, die Zielgruppe flexibel festzulegen und einzugrenzen. Dies erhöht einerseits die Erfolgsaussichten und vermeidet andererseits, dass Budget verschwendet wird. Durch das Festlegen der optimalen Zielgruppe kann das Budget deutlich effizienter eingesetzt werden.


Unterschieden wird bei LinkedIn zwischen:

  • LinkedIn Ads Zielgruppe

War ein*e Besucher*in bereits auf Deiner Website, können die LinkedIn Ads Zielgruppen Dir beim Remarketing helfen. Um diese Funktion zu nutzen, ist es wichtig, dass Du den LinkedIn Insight Tag auf Deiner Website implementierst.

  • LinkedIn Ads Zielgruppenattribut

Unter den Zielgruppenattributen lassen sich bestimmte Merkmale festlegen, die die gewünschte Zielgruppe aufweisen soll. Es ist wichtig, diese sorgfältig anzugeben, denn je besser Du Deine Zielgruppe kennst und die Daten entsprechend auswählst, desto größer sind Deine Erfolgschancen mit der jeweiligen Anzeige.


Folgende Zielgruppen-Attribute lassen sich angeben:


Demografische Daten  Hier kannst Du festlegen, welches Geschlecht Deine Zielgruppe haben soll und in welcher Altersgruppe Du werben möchtest.
Ausbildung Hier hast Du die Möglichkeit, genau zu filtern, welche Ausbildung bzw. welchen Abschluss die gewünschte Zielgruppe haben soll.
Berufserfahrung Du kannst in diesem Bereich genau angeben, wie viele Jahre Berufserfahrung vorliegen sollen, wie die genaue Jobbezeichnung heißt, auf welcher Karrierestufe sich die Zielgruppe befinden soll, welche Kenntnisse vorhanden sein sollten und in welchen Tätigkeitsbereichen die Zielgruppe tätig sein soll.
Merkmale und Interessen Hier unterscheidet man zwischen „Gruppen“, „Interessen der Mitglieder“ (besondere Interessen und Vorlieben) und „Merkmale der Mitglieder“ (beispielsweise besondere Aufenthaltsorte)

10 LinkedIn Ads Anzeigenformate erklärt

Wenn Du Dich für das Werben auf LinkedIn entscheidest, kannst Du zwischen zehn Anzeigenformaten wählen. Auf diese möchten wir nachfolgend eingehen, um Dir einen guten Überblick zu verschaffen.

1. Bildanzeigen (Single Image Ads)

Umfragen haben ergeben, dass die klassische Bildanzeige auf LinkedIn am wirkungsvollsten ist. Schließlich erscheint sie inmitten des Newsfeeds, sodass man sie nicht übersehen kann.

Voraussetzung für den Erfolg einer Single Image Ad ist allerdings, dass Du das bestmögliche Foto auswählst und dieses gleichzeitig mit einem prägnanten Titel unterstützt. Je besser Du diese Faktoren optimierst, desto besser stehen Deine Chancen, hohe Klickraten zu erzielen.


Die Anzeige setzt sich aus den folgenden Elementen zusammen:

 

Anzeigenname (optional) Du kannst maximal 255 Zeichen verwenden. Allerdings ist der Anzeigenname optional. Er dient lediglich Deiner eigenen Orientierung innerhalb Deines Werbekontos.
Einleitender Text Hierfür stehen Dir insgesamt 600 Zeichen zur Verfügung.


Achtung: Sage alles Wichtige möglichst innerhalb der ersten 150 Zeichen, denn danach wird der Text abgeschnitten.

Anzeigenbild Wähle zwischen den Formaten JPG, GIF und PNG. Die maximale Größe beträgt 5 MB


Wichtig: Lädst Du ein animiertes GIF hoch, wird dieses beim Hochladen in ein statisches GIF umgewandelt. Du kannst Dir daher die Mühe sparen, eine Animation einzubauen.

Bannergröße Du kannst eine maximale Bannergröße von 7.680 x 7.680 Pixel auswählen.


Tipp: Als optimal haben sich Bannergrößen von 4.320 x 4.320 und von 7.680 x 4.320 Pixel erwiesen.

Überschrift Grundsätzlich stehen Dir für den Titel 200 Zeichen zur Verfügung.


Wichtig: Die Überschrift wird nach 70 Zeichen abgeschnitten. Es ist daher umso wichtiger, den Titel lieber kürzer und dafür knackiger zu halten und innerhalb der ersten 70 Zeichen alles Wichtige zu sagen.

Beschreibung Du kannst eine Beschreibung von maximal 300 Zeichen hinzufügen.


Wichtig: Der Text wird nach 100 Zeichen abgeschnitten. Packe daher alles Wesentliche in diese ersten 100 Zeichen.

Call to Action Es stehen verschiedene Buttons zur Verfügung, zwischen denen Du wählen kannst. Entscheide Dich für die Variante, die dem gewünschten Zweck am ehesten entspricht.

 

Folgendes solltest Du außerdem beachten:

  •  Bildgrößen

Lädst Du ein horizontales Bild hoch, dessen Verhältnis geringer als 1:1 ist, kann dieses sowohl auf dem Desktop als auch auf Mobilgeräten ausgespielt werden. Quadratische Bilder werden generell auf allen Geräten angezeigt. Entscheidest Du Dich für ein vertikales Bild, dessen Seitenverhältnis bei über 1:1 liegt, wird dieses nur auf mobilen Endgeräten angezeigt.

  • URL

Baust Du eine URL in den Einleitungstext ein, solltest Du einen möglichst kurzen Link erstellen. Andernfalls wird dieser auf 23 Zeichen gekürzt.

 

2.  Videoanzeigen

Anzeigenvideos werden immer beliebter. Schließlich sorgen sie für mehr Aufmerksamkeit, sofern sie gut umgesetzt sind. Außerdem kannst Du in einer Videoanzeige entsprechend mehr rüberbringen als in einem Foto.


Die Videoanzeige setzt sich aus den folgenden Elementen zusammen:


Anzeigenname (optional) Dieser Name dient lediglich der Orientierung innerhalb des Werbekontos. Du kannst ihn optional festlegen. Hierfür stehen Dir bis zu 255 Zeichen zur Verfügung.
Einleitender Text Der Einleitungstext kann insgesamt 600 Zeichen aufweisen.


Achtung: Alles Wichtige solltest Du in die ersten 150 Zeichen integrieren, da der Text danach abgeschnitten wird.

Titel des Videos Du kannst maximal 200 Zeichen eingeben.


Tipp: Bringe alles Wichtige in den ersten 70 Zeichen unter, denn der Titel wird danach abgeschnitten.

Miniaturbild Hierfür kannst Du Fotos in den Formaten JPG und PNG verwenden. Diese dürfen maximal 2 MB groß sein.
Länge Die Videolänge muss mindestens 3 Sekunden und maximal 30 Minuten betragen.


Tipps: Weniger ist hier oft mehr. Videos mit einer Länge von ca. 15 Sekunden laufen erfahrungsgemäß am besten.

Format und Dateigröße Lade Dein Video im MP4-Format hoch. Es darf eine Dateigröße von mindestens 75 KB bis maximal 200 MB haben.
Audioformat Das Audioformat kann MPEF4 oder AAC sein. Es muss weniger als 64 kHz aufweisen.
Untertitel Du hast die Möglichkeit, separat einen Untertitel hochzuladen. Da dieser die Anzeige aufwertet und er zudem den User*innen nutzt, die Deine Anzeige ohne Ton anschauen, solltest Du immer einen Untertitel hochladen. Dies ist im ersten Moment mehr Arbeit, garantiert aber in der Regel mehr Erfolg.
Bildrate Achte auf eine Bildrate von weniger als 30 Bilder pro Sekunde.
Seitenverhältnis und Auflösung Die Höhe muss zwischen 360 und 1.920 Pixeln liegen. Die Breite muss zwischen 640 und 1.920 Pixel liegen.


Tipp: Am besten laufen Videos mit dem horizontalen Format 1.920 x 1.080 Pixel.

Call to Action Wähle einen Call to Action Button aus und gib eine Ziel-URL ein.

3. Karussellanzeigen

Möchtest Du mehrere Produkte oder einen Ablauf bewerben, dann eignen sich Karussellanzeigen. Wichtig ist, dass Du die Bilder nicht wahllos integrierst, sondern auf visuelles Storytelling achtest.


Die Karussellanzeigen setzen sich aus den folgenden Elementen zusammen:


Name der Anzeige (optional) Der Name wird nicht öffentlich angezeigt. Er dient lediglich Deiner eigenen Orientierung innerhalb Deines Werbekontos.
Einleitender Text Du kannst maximal 255 Zeichen verwenden.


Tipp: Bringe in den ersten 150 Zeichen alles Wichtige unter, denn danach wird der Text abgeschnitten.

Karten Du kannst mindestens zwei und maximal zehn Karten festlegen.


Tipp: Erfahrungsgemäß funktionieren Karussellanzeigen am besten, wenn sie zwischen drei bis 5 Karten aufweisen.

Kartenformat und Größe Du kannst Bilder in den Formaten PNG und JPG hochladen. Sie dürfen maximal 10 MB groß sein. Auch nicht animierte GIFs können verwendet werden.


Wichtig: Die Bilder werden herunterskaliert auf 312 x 312 Pixel. Außerdem gibt es eine Beschränkung der Überschrift auf maximal zwei Zeilen.

URLs Du hast die Möglichkeit, zu jeder Karte eine URL zu hinterlegen.

 

Wichtig zu wissen:


Wenn Du Dich für Karussellanzeigen entscheidest, solltest Du wissen, dass diese nicht im Audience Network angezeigt werden. Außerdem können die Karten nicht mehr bearbeitet werden, sobald sie einmal gespeichert sind.

 

4. Textanzeigen

Textanzeigen bestehen ausschließlich aus Text. Es werden also keine Bilder oder Videos eingefügt. Das bedeutet, dass Du Dir beim Texten große Mühe geben musst, um gegen die anderen Anzeigen mithalten zu können. Aus diesem Grund können Textanzeigen nicht empfohlen werden. Hier fehlt einfach der visuelle Aspekt.


Die Textanzeigen setzen sich aus den folgenden Elementen zusammen:


Anzeigenbild Das Anzeigenbild ist mit 100 x 100 Pixeln sehr klein.
Größe und Dateiformat Du kannst JPG oder PNG wählen. Die maximale Größe beträgt 2 MB.
Überschrift Verwende für Deine Textanzeige maximal 25 Zeichen (inklusive Leerzeichen).
Beschreibung Für die Textanzeige kannst Du eine Beschreibung mit einer Länge von maximal 75 Zeichen eingeben (inkl. Leerzeichen).

 

5. Follower Ads

Follower Ads eignen sich für Dich, wenn Du auf LinkedIn möglichst viele neue Follower*innen generieren möchtest. Diese Variante gehört zu den dynamischen Ads.


Die Follower Ads setzen sich aus den folgenden Elementen zusammen:


Anzeigenbeschreibung Du kannst zwischen verschiedenen Optionen wählen. Außerdem ist es möglich, einen benutzerdefinierten Text einzugeben. Dieser darf maximal 70 Zeichen (inkl. Leerzeichen) lang sein.
Überschrift Entweder entscheidest Du Dich für eine der vorgegebenen Optionen oder Du legst selbst eine Überschrift mit einer Länge von maximal 50 Zeichen (inkl. Leerzeichen) fest.
Name der Firma Fährt ein*e Nutzer*in mit der Maus über das Logo, wird der Firmenname angezeigt. Du kannst hierfür bis zu 25 Zeichen (inkl. Leerzeichen) verwenden.
Anzeigenbild Das Anzeigenbild sollte als PNG oder JPG hochgeladen werden. Es wird im Format 100 x 100 Pixel angezeigt.


Wichtig: Gerade bei sehr detailreichen Logos kann durch die kleine Darstellung vieles nicht erkennbar sein.

Call to Action Du hast die Möglichkeit, einen der vorgegebenen Buttons auszuwählen. Überlege genau, welcher Button am besten zu Deinem Ziel und der Anzeige passt.
„Unternehmen besuchen“ „Unternehmen besuchen“ ist ein Button, der dafür sorgt, dass Deine Nutzer*innen auf Deine Unternehmensseite weitergeleitet werden.

 

6. Spotlight Ads

Spotlight Ads sind mit den Follower Ads vergleichbar. Du kannst damit beispielsweise gezielt auf Veranstaltungen oder Produkte hinweisen. Allerdings ist diese Ad nicht wirklich sinnvoll, da sie gegen Bilder- und Videoanzeigen nicht mithalten kann. Sie ist einfach zu klein.


Die Spotlight Ads setzen sich aus den folgenden Elementen zusammen:


Logo des Unternehmens Das Logo kann als JPG oder PNG hochgeladen werden. Es wird im Format 100 x 100 Pixel angezeigt.
Dateigröße Die maximale Dateigröße beträgt 2 MB.
Hintergrundbild Das Hintergrundbild kann optional festgelegt werden. Es muss als PNG oder JPG hochgeladen werden und darf maximal 2 MB aufweisen und 300 x 250 Pixel haben.
Überschrift Inklusive Leerzeichen stehen Dir für die Überschrift 50 Zeichen zur Verfügung.
Beschreibung Für die Beschreibung kannst Du maximal 70 Zeichen (inkl. Leerzeichen) verwenden.
Name der Firma Der Name der Firma darf maximal 25 Zeichen (inkl. Leerzeichen) lang sein.
Call to Action Für den Call to Action stehen Dir maximal 18 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zur Verfügung. Außerdem solltest Du an dieser Stelle eine Ziel-URL einbauen.

 

7. Recruiting Ads und Stellenanzeigen

Recruiting ist bei LinkedIn einer der wichtigsten Aspekte, sozusagen der Sinn der Plattform. Deshalb sind diese Anzeigen besonders sinnvoll. Wenn Dein Unternehmen eine offene Stelle zu besetzen hat, kann sich dieses LinkedIn Anzeigenformat daher als besonders praktisch erweisen.


Die Recruiting Ads setzen sich aus den folgenden Elementen zusammen:


Überschrift Lege eine individuelle Überschrift fest oder wähle eine der vorgegebenen Optionen.


Tipp: Durch eine individuelle Überschrift hast Du die Möglichkeit, Deine Anzeige von denen anderer abzuheben.

Name des Unternehmens Der Unternehmensname darf maximal 25 Zeichen (inkl. Leerzeichen) lang sein.
Logo bzw. Anzeigenbild Das Anzeigenbild wird im Format 100 x 100 Pixel dargestellt. 
Call to Action Wähle einen der vorgegebenen CTAs aus.

 

7.1 Single Job Ad

Der Vorteil gegenüber der Recruiting Ad besteht darin, dass Du bei der Single Job Ad deutlich mehr Text integrieren kannst.


Die Single Job Ad setzt sich aus den folgenden Elementen zusammen:


Einführungstext Es besteht die Möglichkeit, maximal 600 Zeichen einzugeben.


Wichtig: Die Anzeige wird nach 150 Zeichen abgeschnitten. Gib daher alle wichtigen Infos in den ersten 150 Zeichen an.

Beruf Suche nach verschiedenen Keywords, die Du anschließend nutzen kannst, um sie auf Deine Stellenanzeige zu verlinken.

 

8. Message Ads

Früher wurden die Message Ads als „Sponsored inMail“ bezeichnet.


Zwar ist diese Form der Ads sehr erfolgreich, jedoch äußerst umstritten. Das hängt damit zusammen, dass diese Ads direkt in den Postfächern der Nutzer*innen angezeigt werden. Dort sind sie aber nicht als Ads zu erkennen, sondern sehen aus wie normale Messages.


Wenn Du Dich für diese Form der Anzeige entscheidest, solltest Du Dir daher besonders viel Mühe geben, diese wie eine persönliche Nachricht aussehen zu lassen. Ansonsten kann es passieren, dass Deine Anzeigen im Spam landen.


Die Message Ads setzt sich aus den folgenden Elementen zusammen:


Name der Anzeige Gib bis zu 50 Zeichen (inkl. Leerzeichen) ein.
Absender Wähle einen verfügbaren Absender aus der Liste aus oder gib den passenden Absender – also einen Mitarbeiter Deines Unternehmens – ein.
Betreff Für den Betreff kannst Du maximal 60 Zeichen (inkl. Leerzeichen) eingeben.


Wichtig: Der Betreff sollte genau auf den Punkt formuliert sein. Hier kannst Du Dir keine schwammigen Formulieren erlauben, wenn Du mit diesem Anzeigenformat erfolgreich sein möchtest.

Haupttext Für den Haupttext stehen Dir maximal 1.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zur Verfügung.
Links (klickbar) Du kannst zahlreiche Links einbauen.


Tipp: Insgesamt drei Links haben sich als beste Möglichkeit erwiesen.

Call to Action Für den Call to Action stehen Dir 20 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zur Verfügung.
Bannerbild Das Bannerbild kann als PNG, JPG oder als nicht animiertes GIF hochgeladen werden. Es benötigt eine Größe von 300 x 250 Pixel und darf maximal 40 KB groß sein.

 

9. Document Ads

Du hast die Möglichkeit, Dokumente direkt im Feed zu präsentieren, indem Du die Document Ads nutzt. Das Praktische hieran: Interessent*innen können direkt in Leads umgewandelt werden.


Möchtest Du ein E-Book, ein Infoblatt oder beispielsweise Case Studies bewerben, eignen sich die Document Ads hervorragend für Dich. Die Nutzer*innen können sich die Dateien nicht nur anschauen, sondern diese auch direkt herunterladen.


Die Document Ads setzen sich aus den folgenden Elementen zusammen:


Einleitungstext Der Einleitungstext kann maximal 600 Zeichen lang sein.


Tipp: Da der Einleitungstext nach 150 Zeichen abgeschnitten wird, solltest Du die wichtigsten Infos gleich am Anfang einbauen.

Du kannst außerdem eine URL hinterlegen. Diese wird jedoch auf maximal 23 Zeichen gekürzt.

Überschrift Insgesamt kann die Überschrift eine Länge von 200 Zeichen aufweisen.


Wichtig: Die Überschrift wird auf 70 Zeichen gekürzt. Halte sie also möglichst kurz.

Dateitypen Es können die Dateitypen PDF, PPTX, DOC, PPT und DOX hochgeladen werden.
Dateigröße Die Dateigröße darf maximal 100 MB betragen. Außerdem ist die maximale Seitenzahl auf 300 begrenzt.

 

10. LeadGen Forms

Hierbei handelt es sich um ein klassisches Kontaktformular, welches nicht als eigenes Anzeigenformat verwendet, sondern stattdessen mit anderen Formaten kombiniert werden kann. Besonders praktisch ist, dass die Formulare automatisch ausgefüllt werden, sodass die User*innen hiermit keine Arbeit haben. Dies hat lediglich den Nachteil, dass die Nutzer*innen fehlende Daten in der Regel nicht ergänzen.


Die LeadGen Forms setzen sich aus den folgenden Elementen zusammen:


Bezeichnung des Formulars Hier kannst Du insgesamt 256 Zeichen eingeben.
Sprache Du kannst aus der vorgegebenen Liste eine beliebige Sprache auswählen.
Angebotstitel Für den Titel stehen Dir maximal 60 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zur Verfügung.
Angebotsdetails Grundsätzlich kannst Du 160 Zeichen eingeben, um Details zu Deinem Angebot zu beschreiben.


Wichtig: Dieser Teil wird auf 70 Zeichen gekürzt. Bringe alle wichtigen Fakten daher direkt am Anfang unter.

Weitere Felder Wähle die gewünschten Formularfelder aus und gib den Text für die Bestätigungsnachricht ein. Außerdem solltest Du einen CTA sowie eine Ziel-URL angeben.


Wichtig: Du musst eine Datenschutzrichtlinie hinterlegen. Diese darf maximal 2.000 Zeichen lang sein.

 

LinkedIn Ads Anzeigenformate – Vorteile und Nachteile von LinkedIn Ads

Ehe Du eine LinkedIn Ad erstellst und Dich für die passenden LinkedIn Anzeigenformate entscheidest, solltest Du Dich über die Vor- und Nachteile dieser Werbeform genauestens informieren.


Wir möchten hierauf nachfolgend eingehen, damit Du einen guten Überblick bekommst, worin die diesbezüglichen Stärken und Schwächen von LinkedIn liegen.


LinkedIn Ads Anzeigenformate Vorteile LinkedIn Ads Anzeigenformate Nachteile
  • Optimale Targeting-Möglichkeiten, sodass wenig Budget verschwendet wird
  • Zahlreiche LinkedIn Ads Anzeigenformate zur Auswahl
  • Bild- und Videoanzeigen werden im Newsfeed ausgespielt, was Dir eine sehr gute Sichtbarkeit garantiert
  • Auf der eigenen Website integrierter LinkedIn Insight Tag ermöglicht einfache Remarketing-Maßnahmen
  • Hohe Conversionrate möglich
  • Direkter Zugang zu Entscheidungsträger*innen von Unternehmen
  • Einfache Möglichkeit der zielgerichteten Reichweitensteigerung
  • Klickpreis im Vergleich zu Google und Facebook Ads deutlich höher
  • Hohe Streuverluste, wenn nicht genau targetiert wird
  • Anzeigen, die direkt im Postfach der Nutzer*innen ausgespielt werden, sind oft wenig zielführend und werden sogar als Spam deklariert

Fazit


LinkedIn ist das größte Business-Netzwerk der Welt, sodass es durchaus Sinn macht, Produkte und Dienstleistungen direkt dort zu bewerben. Da einige Anzeigenformate wie beispielsweise die Bild- und Videoanzeigen direkt im Newsfeed ausgespielt werden, kann eine hohe Sichtbarkeit erzielt werden. Allerdings gibt es auch LinkedIn Ads Anzeigenformate, die sogar als Spam wahrgenommen werden könnten und daher mit Vorsicht zu genießen sind.

Du willst wissen, wie Du LinkedIn Ads optimal einsetzt? Dann zögere nicht, uns anzusprechen!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sabrina Bek

Als gebürtige Ulmerin bin ich 2022 zu Hanseranking nach Hamburg gekommen und begleite unsere Kunden als SEA Managerin dabei, erfolgreicher im Internet zu werden. Mein Hauptaugenmerk hat sich dabei auf Google Ads, Google Analytics sowie die Kampagnenplanung & Analyse ausgerichtet. Ich freue mich, dieses Wissen mit Euch zu teilen.