Google Indexierung: das ist wichtig

Google Indexierung: das ist wichtig

Bei der Google Indexierung handelt es sich um die Datenbank von Google, in der unzählige Websites registriert sind. Diese Datenbank benötigt Google, um dem User eine passende Website zu seiner Suchanfrage anbieten zu können. Anders als bei statischen Datenbanken, in die händisch neue Inhalte eingepflegt werden, geschieht dies bei Google automatisch durch die sogenannten Crawler. Diese durchsuchen das Internet nach neuen Inhalten, die für die Indexierung relevant sind. Ein Bot wertet die Daten aus und entscheidet, welche aufgenommen werden und welche nicht. Maßgeblich greift Google hierfür auf die Sitemap einer Website zurück, um relevante Inhalte zu finden. Was Sie hinsichtlich der Google Indexierung noch beachten müssen, erfahren Sie nachfolgend.

Wie arbeitet die Google Indexierung?

Einfach erklärt gibt der User seine Suchanfrage – beispielsweise „Suchmaschinenoptimierung Hamburg“ – bei Google ein. Google durchsucht nun den gesamten Index nach relevanten Inhalten zum Thema „Suchmaschinenoptimierung Hamburg“ und listet diese anschließend auf. Um mit einem bestimmten Keyword im Index zu landen, ist eine entsprechende Optimierung auf diesen Suchbegriff notwendig. Auf welcher Platzierung Ihre Website letztendlich landet, hängt jedoch nicht nur vom Keyword ab. Auch der sogenannte PageRank entscheidet hierüber. Dieser wiederum orientiert sich unter anderem daran, als wie relevant eine Website eingestuft wird. Eingehende Links sind für diese Relevanz maßgeblich. Je mehr es sind und je besser diese eingestuft werden, desto besser wirkt sich dies auf den PageRank und somit auf das Google Ranking aus.

Wie Sie die Indexierung beeinflussen können

Die meisten Content Management Systeme – zu denen beispielsweise WordPress gehört – bieten die Möglichkeit, den Content gezielt indexieren zu lassen oder eine Indexierung zu untersagen. Man sollte meinen, dass eine Indexierung unbedingt notwendig ist, um erfolgreich zu sein. Vom Grunde her ist dies wichtig. Allerdings gibt es einen Faktor, bei dem es wichtig ist, dass die Indexierung vermieden wird: wenn Sie Ihre Website gerade erst aufbauen.

Angenommen, Sie erstellen einen WordPress Blog und absolvieren gerade die technische Umsetzung. Um den Content haben Sie sich jedoch noch nicht gekümmert, da dieser erst später an der Reihe ist. Wenn Google Ihre Seite bereits indexiert hat und Sie im besten Fall auf einer der Top Positionen landen, werden möglicherweise Interessenten auf Ihre Website geleitet, obwohl es dort noch nichts zu sehen gibt. Hierdurch könnte ein schlechter Eindruck entstehen, der dazu führt, dass der User nicht mehr wiederkehrt, da er Ihre Seite für minderwertig hält. So lange Sie die Website bauen, sollten Sie die Indexierung demzufolge vermeiden, indem Sie sie deaktivieren.

Sie haben noch Fragen zur Google Indexierung? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

 

 Kontakt  Anrufen
Scroll to Top