fbpx
ZURÜCK

Was ist das Ads Creative Studio?

Hanseranking GmbH 8. Dezember 2022
Creatives zu produzieren, haben viele Marketer als recht zeitintensiv erlebt. Erschwerend hinzu kam häufig die Aufteilung in Teams, die Arbeit mit verschiedenen Tools und eine aufwendige Koordination, die anfällig für Fehler war. Mit dem Relaunch des Creative Studios von Google sollen Kräfte fortan gebündelt werden.  Im neuen Google Creative Studio lassen sich Video-Werbeanzeigen kinderleicht und mit wenig Aufwand produzieren. Wie praktisch, denn Videos werden immer wichtiger und sollten daher im Rahmen einer jeden guten Werbekampagne Beachtung finden. Dies gilt längst nicht nur für große Marken und Unternehmen, sondern ist auch für kleine und mittlere Unternehmen sowie für Selbstständige bestens geeignet. Das Ads Creative Studio sorgt dafür, dass Du Deine Video-Werbeanzeigen mit wenig Aufwand erstellen kannst. Wähle dafür einfach eine Vorlage aus der Datenbank aus, gib Deine Markenfarben ein, lade die gewünschten Bilder sowie Logos und Texte hoch. Im letzten Schritt entscheidest Du Dich für eine passende Musik und das war’s eigentlich schon.

Diese weiteren Möglichkeiten bietet das Google Creative Studio

Die zur Verfügung gestellte Musik kann sowohl für Video-Aktionskampagnen als auch für die sogenannten Performance-Max-Kampagnen genutzt werden. Du kannst Dich zwischen zahlreichen passenden Songs entscheiden und hierdurch erreichen, dass Deine Videoanzeige noch erfolgreicher wird.   Tipp: Es ist erwiesen, dass Anzeigen, die zusätzlich über ein Voice-Over verfügen, besser performen. Teste es doch am besten selbst einmal. Über die Asset-Bibliothek kannst Du das Voice-Over kinderleicht erstellen und in die Anzeigen-Kampagne hochladen. Zudem werden die folgenden Features in das Creative Studio eingebunden:
  • Audio-Mixer: Mit dem Audio-Mixer können im Handumdrehen Audio-Ads erstellt werden. Diese können sowohl für Display, als auch für Video 360 genutzt werden.
  • Director Mix: Mit diesem Tool lassen sich Creatives personalisieren.
  • Dynamic Display und HTML5: Hiermit lassen sich personalisierte sowie interaktive Creatives, für Display und Video 360, aber auch für den Campaign Manager erstellen. 

Nutze die neue Projektbibliothek

Dank der Projektbibliothek kannst Du Deine Werbe-Assets an einem Ort erstellen und verwalten, was den Aufwand deutlich vereinfacht. Dies gilt grundsätzlich für Display-Ads, Video-Ads sowie Audio-Ads. Das Besondere: Alle Teammitglieder können auf die Bibliothek zugreifen, sodass sich die Arbeit zukünftig noch effektiver gestaltet. Die Creative-Variationen können werbetypübergreifend erstellt werden. Sie lassen sich obendrein flexibel an die jeweilige Zielgruppe anpassen. Welche Elemente Du personalisieren möchtest, legst Du natürlich selbst fest. Obendrein ist es möglich, dass verschiedene Teams parallel an den Anzeigen arbeiten. 

Das Creative Studio ermöglicht einen einfachen und schnellen Export

Natürlich bringt es Dir nichts, wenn Deine Ads nicht schnell genug ausgespielt werden können. Auch darüber hat sich Google Gedanken gemacht und den Export entsprechend vereinfacht. Dies hat den großen Vorteil, dass Du generell sehr schnell auf Trends reagieren kannst.Falls es aus SEO-Sicht Sinn ergibt: Hier gibt es ein YT-Werbevideo mit kleinen Insights dazu

Fazit zum neuen Creative Studio von Google:

Dank des neuen Ads Creative Studio lassen sich vor allem Videoanzeigen noch schneller umsetzen. Außerdem werden alle Werbe-Assets in einer einzigen Bibliothek abgelegt, auf die wiederum sämtliche Teammitglieder Zugriff haben können. Dies ermöglicht eine effektive und vor allem schnelle Arbeit, die es sogar erleichtert, auf Trends umgehend zu reagieren.