SEO Onpage Analyse

SEO OnPage Analyse

Mit der SEO OnPage Analyse zur erfolgreichen Website

Handelt es sich um die SEO Analyse, verweisen die meisten Agenturen auf SEO OnPage Prüfungen. Im Hinblick auf die Genauigkeit, die Tiefe und den Umfang der Überprüfungen fallen enorme Unterschiede auf. Im Hinblick auf die OnPage Perspektive geht es vor allen Dingen um die Struktur einer Website sowie relevante Quelltexte und Elemente. Eine tiefergehende und umfangreiche Analyse sollte jedoch auch die OffPage-Faktoren aufnehmen.

Wichtige OnPage Faktoren

Wir möchten Ihnen einen  Eindruck davon verschaffen, welche Faktoren bei einer SEO OnPage Analyse relevant sind. Selbstverständlich gehen wir hier nicht auf alle Faktoren ein, sondern präsentieren Ihnen lediglich eine kleine Auswahl an Punkten, denen auf jeden Fall beachtung geschenkt werden sollte. Eine gesamte OnPage Analyse ist zu umfangreich, um hier jeden einzelnen Punkt aufzulisten.

 

Texte - Inhalte mit Mehrwert

Erfolgreiches Ranking setzt zuerst an den Inhalten einer Website an. Schließlich stellen sie die wesentlichsten Faktoren der OnPage Analyse dar. Hinzu kommen interne Verlinkungen und Strukturen, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden.

Content – das Herzstück und der Inhalt einer Website – können einen Nutzer schneller vertreiben, als Ihnen lieb ist. Das Panda-Update 2011 hat dafür gesorgt, dass viele Seitenbetreiber nur noch auf sehr gute Inhalte setzen. Hochwertige Texte und Artikel erfüllen die Anforderungen des Nutzers und der jeweiligen Nachfrage. Außerdem lassen sie sich beliebig verlinken. Das Ziel in diesem Zusammenhang ist denkbar einfach. Liefern Sie den besten Inhalt der Konkurrenz, machen Sie bei den Nutzern und Interessenten das Rennen. Das optimale Ranking ist in diesem Zusammenhang ein natürlicher Prozess, der sich von allein einstellt.

Erfolgs-Beispiel: Wikipedia
Eines der plakativen Beispiele ist in diesem Fall Wikipedia. Die Online-Enzyklopädie informiert zu fast jedem Thema und Suchwort. Auf diese Weise erfüllen Sie optimal die Nachfrage der User. Es ist möglich, den Text beliebig zu verlinken und er versteckt sich nicht hinter einer undurchsichtigen Struktur. Keine Frage, warum gerade dieser Anbieter in den Rankings ganz oben wiederzufinden ist.

WDF*IDF

WDF*IDF ist eine Formel, die im OnPage Bereich sehr häufig bei der Textoptimierung verwendet wird. Mit dieser wird die Termgewichtung eines Textes berechnet. Nehmen wir an, ein Text soll zum Beispiel für das Keyword „OnPage Optimierung“ ranken. Mittels der Formel WDF*IDF wird nun analysiert, welche Begriffe/Terme in Bezug auf das Keyword „OnPage Optimierung“ für diesen Text relevant sind und dementsprechend bestenfalls auch verwendet werden sollten. Dies wird von der Suchmaschine als äußerst positiv bewertet. Im Internet gibt es eine Vielzahl an Analyse Tools, die einem hierbei helfen.

Suchbegriffe - Fokus auf die wichtigsten Keywords

Ein sehr wichtiger Faktor für die OnPage SEO sind die Keywords, bzw. das Hauptkeyword, mit dem die Seite ranken soll. Sowohl für die Suchmaschine als auch für den Nutzer ist es wichtig, dass das wichtigste Keyword auch im Text der Seite enthalten ist. Das Hauptkeyword sollte unbedingt in der H1 Überschrift enthalten sein, damit User und Suchmaschine direkt erkennen, dass diese Seite relevanten Content enthält. Zudem sollte das Keyword, bzw. nahe Variationen des Keywords in den einzelnen Textabschnitten vorkommen.

Wichtig: Es darf jedoch keinesfalls nach Keyword Spamming bzw. Keyword Stuffing aussehen. Dies wird sowohl vom Nutzer als auch von Google negativ bewertet. Die Keywords müssen sinnvoll in den Kontext eingebettet werden!

Multimedia - Bilder & Videos einfügen

Der ideale Gesamtwert eines Webangebots wird schlussendlich auch über die multimedialen Inhalte bestimmt. Da die Suchmaschinen nicht in jedem Fall die Elemente auslesen, haben Sie die Möglichkeit, über den Dateinamen, die wichtigsten Schlüsselwörter und Keywords einzufügen. Hierbei handelt es sich um Video und Bild-Inhalte. So sollte nicht zuletzt die Bildunterschrift einen klaren Bezug zu den Inhalten herstellen.

Alt-Tags

Der Alt-Tag ist der alternative Titel, den man bei Bildern hinterlegen kann und auch sollte. Dieser sollte das Bild kurz und knapp beschreiben, wenn möglich auch das Hauptkeyword der Seite enthalten.
Der Suchmaschine bietet der Alt-Tag somit die Möglichkeit zu erkennen, worum es sich bei dem Bild handelt. Suchmaschinen wie Google werden zwar langsam besser darin, BIldinhalte zu erkennen, jedoch sind sie noch nicht so weit, dass man auf einen Alt-Tag verzichten könnte. Für den Nutzer entsteht durch Alt-Tags ein Vorteil, wenn das Bild aus irgendeinem Grund nicht richtig angezeigt wird. Dieser wird einem dann anstelle des Bildes ausgestrahlt, sodass man trotzdem weiß, was abgebildet werden sollte.

Überschriften - Textstruktur

Die Überschriften einer Website sollten immer hierarchisch richtig aufgebaut sein. Vergleichbar ist dies mit dem Aufbau eines Buches. Es gibt nur einen Titel (H1 Überschrift) und diesem untergeordnet gibt es einzelne Kapitel (H2-H6 Überschriften), die logisch angeordnet sein sollten.
Für die Suchmaschine ist dieser Aufbau ein wichtiger Rankingfaktor. Vor allem bewirkt es aber, dass der Nutzer eine klare Struktur in Ihren Texten erkennen kann. Dies macht es ihm einfacher, den Text zu lesen und zu verstehen. Somit wird die wahrscheinlichkeit erhöht, dass der User länger auf Ihrer Seite verweilt.

Title & Description

Der Title Tag und die Meta Description sind Faktoren, die bei keiner SEO Analyse vergessen werden sollten. Diese sind der Titel und die Beschreibung der organischen Suchergebnisse und somit das erste, was jemand bei einer Google Suche von Ihnen sieht. Dementsprechend sollten die wichtigsten Keywords der Seite im Title und in der Description enthalten sein. Zwar haben diese keine große Wirkung mehr auf das Suchmaschinenranking, jedoch einen großen Einfluss auf die CTR (Klickrate). Title & Description entscheiden letzten Endes, ob der Nutzer auf Ihre Anzeige in den SERPs klickt oder nicht.

Interne Verlinkung - ein starkes Netzwerk entwickeln

Der weiterer Punkt der SEO OnPage Analyse ist die interne Verlinkung. Bietet eine Website genügend Inhalte, sollten diese untereinander sinnvoll verlinkt werden. So gelangt der Nutzer von der Artikelebene ganz automatisch zu den relevanten Texten. Zudem erhöhen (sinnvolle) Verlinkungen das Google Ranking der verlinkten Seite. Google hilft die interne Verlinkung beim Erkennen von relevanten Seiten. Ein weiterer positiver Effekt einer guten internen Verlinkung ist, dass diese die Wahrscheinlichkeit von Sitelinks in den Suchergebnissen erhöht. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie mit einem Keyword nicht zu mehreren Unterseiten verlinken, da ansonsten der gewünschte positvie Effekt auf Ihr Ranking nicht eintreten wird.

Es bieten sich für WordPress oder andere CMS Systeme praktische Plugins an, die eine interne Verlinkung vereinfachen.

PageSpeed - Die Ladezeit einer Website

PageSpeed beschreibt die Ladezeit einer Website. Diese ist sowohl für den Nutzer, als auch für Google ein wichtiger Faktor.

Für den Nutzer ist der PageSpeed wichtig, da er nicht lange auf den gewünschten Inhalt warten möchte. Für Google hingegen ist die Ladezeit einer Website ein wichtiger Rankingfaktor. Je schneller eine Seite lädt, desto besser wird Sie von Google bewertet. Die Perfekte Ladezeit liegt für Google bei unter 1,5 Sekunden. Über 3 Sekunden sind viel zu lang und werden als sehr schlecht bewertet.

Für die OnPage Optimierung spielt folglich auch der Faktor PageSpeed eine wichtige Rolle.

Redirects - Weiterleitungen

Redirects sind Weiterleitungen von einer Linkadresse zu einer anderen.

Mit einer 301 Weiterleitung zum Beispiel wird die URL permanent auf eine andere weitergeleitet. Beim Relaunch einer Website macht es Sinn, die alten und dementsprechend ungültigen Linkadressen permanent auf die neuen weiterzuleiten. Auch wenn der Link einer Seite geändert wird, sollte man einen 301-Redirect von der alten zur neuen Adresse vornehmen, damit der Nutzer nicht auf eine 404 Fehlerseite stößt. Geschieht keine Weiterleitung, ist das sowohl für den User als auch für die Suchmaschine schlecht. Der Nutzer erhält durch diese Seite keinen Mehrwert und wird die Seite unter Umständen deshalb nicht erneut besuchen. Wenn die Suchmaschine merkt, dass eine Website sehr viele 404 Fehlerseiten aufweist, wird sie diese Seite seltener crawlen, da sie denkt, dass die Website nicht mehr regelmäßig gepflegt wird. Des Weiteren sollte zwingend ein 301-Redirect eingerichtet werden, wenn Ihre Website bei Eingabe der URL mit und ohne „www“ erreichbar ist. Ihre Website sollte bei Eingabe der URL ohne „www“ immer auf die Seite mit „www“ weiterleiten. Geschieht dies nicht, stößt Google beim crawlen auf zwei Domains mit gleichem Inhalt. Dieser „Duplicate Content“ wird von Google im Ranking sehr stark abgestraft.

Neben den 301-Weiterleitungen gibt es auch noch 302 und 307-Weiterleitungen. Diese sind nicht permanent, sondern nur temporär eingerichtet. Sie werden genutzt, wenn eine Seite zum Beispiel für einige Zeit gewartet wird. Die Nachteile, wenn man kein 302 oder 307-Redirect einrichtet, sind die gleichen, wie bei einer 301-Weiterleitung.

Eine andere Möglichkeit der Weiterleitung sind die clientseitigen Redirects, welche allerdings aus SEO Sicht nicht zu empfehlen sind.

Wie Sie selbst erkennen, spielen auch Redirects aus SEO Sicht eine sehr wichtige Rolle.

Index Status

Mit das Wichtigste im Bereich der OnPage Analyse ist die Überprüfung des Index Status. Ist eine Seite nicht indexiert, kann Sie in der Suchmaschine nicht ranken. Somit ist diese nur über direkte Eingabe der URL erreichbar, was sich erheblich auf den Traffic Ihrer Seite auswirkt. Es kann jedoch Gründe geben, aus denen man einzelne Unterseiten der Website nicht indexieren lässt, z.B. wenn sie keinen Mehrwert für den Nutzer bieten. Häufige Seiten, die nicht indexiert werden, sind die Datenschutzerklärung, die AGBs und ähnliche Seiten. Mit der Anweisung „noindex“ oder mit einem Canonical können sie verhindern, dass eine Seite im Index landet. Im Gegensatz zum crawlverbot mittels robots.txt Datei werden hier die Seiten trotz interner und externer Verlinkung nicht indexiert.

Canonical Tag

Canonical Tags dienen dazu, Duplicate Content zu verhindern, da dieser von der Suchmaschine stark abgestraft wird. Canonical Tags wendet man zum Beispiel an, wenn eine Website über mehrere URLs erreichbar ist. Zudem werden Canonicals häufig genutzt, wenn Online-Shops dieselben Produkte in mehreren Kategorien Listen. Man kann bestimmen, auf welche Seite der Canonical Tag verweisen soll. Das heißt, man gibt der Suchmaschine vor welche dieser Seiten ranken soll und welche nicht.

Bei der Setzung von Canonical Tags kann es leicht zu Fehlern mit sehr großer Auswirkung für das Ranking kommen. Deshalb gilt es, die Canonical Einstellungen in einer Analyse sehr genau zu überprüfen.

robots.txt

Mit Hilfe einer robots.txt Datei bestimmen Sie, welche Seiten Ihrer Website vom Suchmaschinenrobot gecrawlt werden sollen und welche nicht. Schließen Sie dort eine Seite mit „disallow“ aus, wird diese meist nicht mehr ranken. Das Ausschließen von Seiten kann sinnvoll sein, wenn an diesen zum Beispiel noch gearbeitet wird, sie sich sehr häufig ändern oder man Duplicate Content verhindern möchten. Fatal kann es jedoch sein, wenn besonders wichtige Seiten ausversehen ausgeschlossen werden und diese somit nicht in der Suchmaschine ranken.
Beachte: Wenn Sie Google mit „disallow“ verbieten, eine Seite zu crawlen, jedoch andere Seiten genau auf diese Seite verlinken, wird Sie trotzdem im Index auftauchen und bei Google auffindbar sein.

Wichtig: Wie wir schon unter dem Punkt „Index Status“ erwähnt haben, lässt sich mit dem Befehl „noindex“ verhindern, dass einen Seite bei Google gefunden wird. Sie sollten jedoch nicht den Fehler machen, die gleiche Seite in der robots.txt Datei auf „disallow“ zu setzen und auch den Befehl „noindex“ zu geben. Durch die Anweisung in der robots.txt Datei kann die Suchmaschine den Befehl „noindex“ nicht lesen und wird ihn dementsprechend auch nicht befolgen.

Sitemap

Eine Sitemap ist bei der Indexierung einer Website von großer Bedeutung. In dieser können Sie alle Seiten Ihrer Website auflisten. Suchmaschinenrobots lesen diese Datei und erkennen jede dort aufgelistete Seite. Man unterstützt sie damit bei der Indexierung Ihrer Website. Vor allem bei großen Websites (z.B. Online-Shops) ist eine Sitemap besonders wichtig, da es passieren kann, dass die Suchmaschinenrobots kürzlich hinzugefügte Seiten noch nicht crawlen und diese somit nicht in den Rankings erscheinen. Dies kann bei besonders wichtigen Seiten sehr ärgerlich sein. Bei weniger umfangreichen Websites mit einer guten internen Verlinkung ist diese Gefahr eher gering und eine Sitemap ist nicht zwingend notwendig.

Wie wichtig ist die OnPage Analyse

Der Aufbau, die Struktur und die Sinnhaftigkeit sowie eine intuitive Orientierung bilden die Pfeiler für Top Rankings. Schlussendlich müssen Sie immer besser sein als die Konkurrenz, um mehr Nutzer auf Ihre Website zu führen und Ihre Bedürfnisse zielgerichtet zu erfüllen. Unsinnige und langweilige Texte sowie verwirrende Menüführungen gehören zu den entscheidenden Mankos in Verbindung mit der SEO OnPage Analyse.

OnPage Analyse vs. AdWords - was macht mehr Sinn

Der direkte Vergleich zwischen diesen beiden Komponenten fällt leicht. Über die SEO OnPage Analyse erscheinen Sie im oberen Ranking in den organischen Suchergebnissen, wohingegen AdWords mit Kampagnen und den Annoncen Ihre Ergebnisse bei bestimmten Suchbegriffen abbildet.

Einer der entscheidenden Unterschiede? Bei AdWords zahlen Sie pro Klick. Wohingegen mit einer SEO OnPage Analyse die User auf natürlichem und organischem Wege auf die Website findet, ohne zusätzliche Kosten zu verursachen. Bestenfalls koppeln Unternehmer beide Komponenten miteinander, um den Bestfall herauszuholen.

Was sind die schlimmsten OnPage-Fehler

  • Lange Wartezeiten: Unkomprimierte Bilder, schlechte Platzierungen sowie überladene Websites jagen jeden Nutzer davon.
  • Duplicate Content: Wer einfach von der Konkurrenz kopiert oder nur Texte umschreibt, wird von Google abgestraft. Im schlimmsten Fall wird die Website vollständig aus der Suchmaschine herausgefiltert.
  • Zu wenig Texte: Das Schlagwort „Content is King“ sollte Ihnen im Hinblick auf die Optimierung der Website nicht mehr aus dem Sinn gehen. Hochwertige Inhalte erhöhen die Verweildauer und verringern die Absprungrate der Nutzer. Setzen Sie auf vertrauenswürdige Quellen und minimieren Rechtschreibfehler sowie schlechte Qualität.
  • Versteckte Texte: Eines der Grundprinzipien im Hinblick auf Google heißt: Verstecke niemals etwas. Hidden Content, der einfach nur die Suchmaschine mit jeder Menge Text füttert, ist pures Online-Gift.
  • Title Tag fehlt: Leider machen sich viel zu wenige Gedanken über die Titel und Description. Dabei können über bestimmte Strukturierungen, wie Sonderzeichen und Fettmarkierungen, alle Blicke auf sich gelenkt werden.
  • Mangelnde Pflege: Es ist nicht ausreichend, eine Seite schnell ins Netz zu stellen und sie dann sich selbst zu überlassen. Die Seite wird verweisen. Mit unserer Hilfe können Sie Ihre Webpräsentation zukünftig erfolgreich betreiben.
  • Zu viel ausgehende Links: Gerade die externe Verlinkung sollte möglichst eingegrenzt werden. Eine Ausnahme bilden vertrauenswürdige Quellen und Verweise. Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Links mit nofollow zu kennzeichnen. Doch sollte diese Taktik nur bedingt eingesetzt werden, da es gleichsam den Link-Fluss stört.

Wie setze ich die Handlungsempfehlungen der OnPage-Analyse um

Auf die Beratung folgt die Analyse Ihrer Website und Ihrer Online-Präsenz. Im Nachgang erhalten Sie ein konkretes Angebot zur folgenden SEO OnPage Analyse, die Sie mithilfe der Profis in die Tat umsetzen. Dabei steht Ihnen Hanseranking zur Seite, um das Optimum aus Ihrem Angebot herauszuholen. Dementsprechend ergänzen telefonische Beratung und Schulungen das breit gefächerte Repertoire.

Was kostet eine OnPage Analyse

Möchten Sie Erfolge mit der eigenen Website erzielen, sind zielgerichtete Investitionen unvermeidbar. Eine konkrete Kalkulation für Ihr Angebot zu erstellen, ist per Ferndiagnose und ohne konkrete Details jedoch nicht möglich.

Folglich entscheidet das Ausmaß bzw. der Aufwand über die Kosten in Verbindung mit der SEO OnPage Analyse. Sie können sicher sein, nach der ersten Beratung und Prüfung erstellen wir ein konkretes Angebot, das auf zusätzliche Gebühren und Kosten verzichtet.

Wie schnell kann ich Erfolg mit SEO OnPage Maßnahmen erzielen

Eines können wir Ihnen an dieser Stelle versprechen: Kein noch so intuitives, innovatives SEO-Tool wird jemals in der Lage sein, eine SEO-Agentur zu ersetzen. Oftmals spielen langjährige Erfahrungen in den unterschiedlichen Branchen sowie Zertifizierungen, wie die der Premium Google AdWords Partner, eine ausschlaggebende Rolle, für den Erfolg.

Von der Beratung zur professionellen SEO OnPage Analyse

Schritt für Schritt geht es von der anfänglichen, kostenlosen und unverbindlichen Analyse der Strukturelemente, der Inhalte und des Aufbaus hin zu einer zielgerichteten Strategie aller OnPage Faktoren. Auf diese Weise werden Sie individuell zu einem der Besten in der Branche. Eine Agentur, die über Nacht Blitzerfolge verspricht und eine Garantie auf den ersten Platz im Ranking gibt, sollte Sie stutzig machen. Vielmehr ist es Ihr Ziel, unbeirrt die eigene Zielgruppe anzusprechen und sich auf lange Sicht einen der vorderen Plätze im Hinblick auf die Konkurrenz zu sichern.

Vorteile der OnPage Analyse durch Hanseraking

  • Individuelle OnPage Analyse Ihrer Website
  • Sie erhalten gezielte Handlungsempfehlungen
  • Prioritäten für die einfache und schnelle Umsetzung

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

  • In den Suchmaschinen gefunden werden
  • Ausführliche SEO Analyse
  • Detailierte Handlungsempfelungen
  • kostenlose Beratung
  • Beratung durch SEO Experten

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Unsere Zertifikate

OnPage Zertifikat
Proven Expert Zertifikat
Sistrix zertifizierte Agentur
SEA BVDW Qualitätszertifikat

Unsere Leistungen

Ansprechpartner

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.