Was ist Microsoft Shopping

Microsoft Shopping

Microsoft Bing Shopping bzw. Microsoft Shopping meint Produktanzeigen, die Nutzern des Microsoft Search Networks angezeigt werden. Trotz der (noch) geringen Reichweite stellten Microsoft Bing Shopping Anzeigen eine absolut sinnvolle Erweiterung deines Marketings dar, die du unbedingt nutzen solltest. 

Microsoft Shopping vs. Microsoft Bing Shopping?

Auf deiner Suche nach Informationen, wie du Microsoft Bing Shopping für dich nutzen kannst, wirst du mittlerweile auf den Begriff »Microsoft-Shopping« stoßen. Vor einer Weile wurde aus Microsoft Bing Ads Microsoft Advertising – so wurde aus Microsoft BingAds.com, MicrosoftAdvertising.com und das “Microsoft Bing Merchant Center” heißt seit der Umbenennung “Microsoft Merchant Center”.

Das Rebranding entstammt zweierlei Hoffnungen: Zum einen möchte man von dem bekannten Namen „Microsoft“ profitieren und zum anderen soll dieser mehrere Bereiche vereinen. So soll die Umbenennung den Nutzern verdeutlichen, dass es nicht mehr einzig um in der Suche platzierte Produkte geht.

Aus diesem Grund bleiben wir im Folgenden bei der aktuellen Bezeichnung Microsoft Shopping. 

Diese Anzeigen-Typen bietet Microsoft Advertising Shopping

Grundsätzlich hast du bei Microsoft Advertising die Wahl zwischen zwei verschiedenen Anzeigen-Typen, und zwar

  1. Shopping Campaigns: Produktanzeigen

Bildschirmfoto 2022 06 16 um 14.40.55

  1. Suchkampagnen: Textanzeigen

Bildschirmfoto 2022 06 16 um 14.41.03

Die Produktanzeigen ermöglichen dir, deinen Usern deine Produktkataloge, Preise, Werbetexte und Händlerinformationen zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig fügst du entsprechende Bilder zu deinen Produkten hinzu, um die Werbewirksamkeit zu erhöhen. Für das Einrichten der Shoppinganzeigen verwendest du das Microsoft Merchant Center (früher Bing Merchant Center).

Auf welchen Ebenen werden die Microsoft Shopping Anzeigen gezeigt?

Nachdem Microsoft Bing Shopping bzw. Microsoft Shopping viele Jahre lang lediglich in den USA, in Großbritannien sowie in Australien zur Verfügung stand, werden die entsprechenden Kampagnen seit einiger Zeit auch in Deutschland angeboten. 

Das Microsoft Advertising Netzwerk selbst bietet ebenfalls optimales Potenzial, weil deine Anzeigen nicht nur auf Microsoft Bing erscheinen, sondern im gesamten Suchnetzwerk:

  • Windows
  • MSN
  • Yahoo
  • „Cortana“ (Microsoft Sprachassistent)
  • Office-Anwendungen

Du erreichst deine Zielgruppe beispielsweise über PC, Smartphone und Tablet. Hinzu kommen Zusammenarbeiten mit anderen Unternehmen wie beispielsweise AOL oder DuckDuckGo. 

Microsoft Shopping – das musst du beachten:

Wer deine Anzeigen sehen kann, wird seitens von Microsoft Advertising mittels der relevanten Produktinformationen ermittelt. Beachte, dass potenzielle Kunden sich weitaus eher für deine Anzeige interessieren und aufgrund dessen deine Website besuchen, wenn du die Shoppinganzeige ansprechend gestaltest. Hieraus ergeben sich weitaus höhere Klickraten und letztendlich Einkäufe, als wenn du beim Erstellen der Anzeige halbherzig vorgehst.

Die Vorteile der Microsoft Shoppinganzeigen

  • Du hebst dich von der Masse ab
  • Laut eigenen Angaben erreichst du „724 Millionen eindeutige Suchmaschinennutzer pro Monat im Microsoft Search Network“ und „296 Millionen eindeutige Nutzer über das native Advertising in markengeschützten Umgebungen“ (Quelle: ads.microsoft.com)
  • Microsoft Shoppinganzeigen sind eine sehr gute Möglichkeit, den User exakt dann zu erreichen, wenn er nach einem Produkt sucht, welches du anbietest.
  • Durch eine hochwertige Anzeigenkampagne erreichst du deutlich mehr potenzielle Kunden als bei einer herkömmlichen Anzeige in Textform. Gib folgende Daten an: Produktdetails, Fotos, Preise und den Namen deines Unternehmens. Dadurch erhöhst du die Klickraten. Folglich werden Kunden häufiger bei dir einkaufen.
  • Der Such-Traffic verbessert sich, sodass du für weniger Geld von einer deutlich besseren Werbung profitierst.
  • Du kannst die Zielgruppe für deine Anzeige eindeutig bestimmen, was ebenfalls dazu beiträgt, dass du das Budget minimieren und dafür gezielter einsetzen kannst.
  • Du kannst deine Google Ads Kampagnen in Microsoft Bing importieren, um die bestehenden Vorlagen zu nutzen. Hierdurch ersparst du dir eine Menge Arbeit und Zeit – und Zeit ist bekanntlich Geld.

Microsoft Shopping einrichten – so geht’s:

Bildschirmfoto 2022 06 16 um 14.41.13

Du kannst die Microsoft Shopping Kampagne problemlos einrichten. Rufe dir hierfür die Nutzeroberfläche von Microsoft Advertising auf und klicke die Option „Kampagne erstellen“ an. Um dies jedoch tun zu können, musst du zunächst einen Zugang zum Microsoft Merchant Center einrichten. Des Weiteren lädst du entsprechende Shopping-Feeds („Kataloge“) hoch. Mit dem Hochladen der Produkte kannst du beginnen, sobald du dein Merchant Center eingerichtet hast.

Feed für Microsoft Shopping erstellen

Um die Microsoft Bing Shopping Kampagnen nutzen zu können, musst du einen Feed für Microsoft Bing Shopping erstellen. Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms ist dies kinderleicht möglich. Nachfolgend geben wir dir diesbezüglich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Beachte bitte, dass es sich um eine „Nur-Text-Datei“ handeln muss. Sie muss mit Tabstopptrennzeichen arbeiten und zudem eine dieser Erweiterungen nutzen:

  • .txt
  • .zip
  • .gz
  • .gzip
  • .tar.gz
  • .tgz

Lediglich, wenn du mit einer XML-Datei arbeitest, die einem Google-Format entspricht, kannst du auch diese nutzen.

Den Feed für Microsoft Shopping erstellen – so gehst du vor:

  1. Rufe ein Tabellenkalkulationsprogramm auf. Du kannst beispielsweise mit Microsoft Excel arbeiten.
  2. Die erste Zeile machst du zu einer Kopfzeile.
  3. Anschließend gibst du in diese Kopfzeile den Attributnamen ein, welcher der Beschreibung deiner Produkte dient.
  4. Beachte, dass sämtliche Attribute eine eigene Spalte erhalten müssen.
  5. Zudem überprüfe, ob alle notwendigen Attribute beachtet wurden.
  6. Nun fügst du unterhalb der Kopfzeile die jeweiligen Produktinformationen ein.
  7. Hierbei nutzt du für jedes Produkt eine separate Zeile.
  8. Achte außerdem darauf, dass der Name des Attributs in der Kopfzeile sowie die Attributwerte des Artikels in exakt der gleichen Spalte angeordnet sind.
  9. Im letzten Schritt musst du die Tabelle speichern.

Informationen zum Dateiformat

Wie oben erwähnt, werden nicht alle, sondern lediglich die aufgeführten Datei-Formate unterstützt. Zudem sind folgende weitere Fakten zu beachten:

  • Falls du dich für einen Upload per FTP entscheiden, müssen der Dateiname und der im Katalog genannte Dateiname identisch sein.
  • Die Kopfzeile findest du am Beginn der Datei.
  • Jedes Produkt der Datei muss sich in einer eigenen Zeile befinden.
  • Vermeide Sonderzeichen und ungültige Zeichen.
  • Am Ende der Zeile dürfen sich keine weiteren Tabs befinden.
  • Kein HTML innerhalb der Datei.
  • Attribute dürfen keine Tabstopps und Zeilenumbrüche beinhalten.

Diese Symbole kannst du verwenden:

Symbol Verwendung innerhalb des Attributs
Punkt URL, Preis
Doppelpunkt, Fragezeichen, Gleichheitszeichen und Schrägstrich URL
Unicode-Symbole Beschreibung, Titel, Marke
Bindestrich Bei Angebots-IDs, jedoch nur, wenn die Zeichen in der jeweiligen ID vorgesehen sind. Hierbei könnte es sich zum Beispiel um die ISBN Nummer handeln.
Komma, größer als, senkrechter Strich Dies ist der Fall, wenn ein Feld mehrere Werte aufweist.

(Quelle: Microsoft Bing)

Erstellen deiner Microsoft Shopping Kampagne

Mit einer Microsoft Shopping Anzeige erhältst du die perfekte Gelegenheit, dich von der Konkurrenz abzuheben. Schließlich greifen deutschlandweit bislang nur wenige Unternehmen auf Microsoft Shopping zurück, da diese Möglichkeit hierzulande noch nicht sehr bekannt ist. In den USA und Großbritannien sowie in Australien gilt Microsoft hingegen seit vielen Jahren als erfolgreiche Chance, das eigene Unternehmen zu etablieren. Nutze auch du diese Gelegenheit. Wir erklären dir in diesem Artikel, was du beim Erstellen der Microsoft Shopping Kampagne beachten und wie du vorgehen musst.

Microsoft Shopping Kampagne – diese Vorarbeiten sind notwendig:

Um die Microsoft Advertising Shopping Kampagne erstellen zu können, musst du zunächst nachweisen, dass die Website wirklich dir gehört. Anschließend erstellst du die dazugehörigen Microsoft Merchant Center Shops und lädst dir die gewünschten Kataloge hoch. Wie du hierbei vorgehst, haben wir bereits in anderen Artikeln erklärt.

So erstellst du die Microsoft Shopping Kampagne:

Um die Microsoft Advertising Shopping Kampagne zu erstellen, folge einfach unserer nachfolgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Von den Microsoft Ads wechselst du zu „Kampagnen“ einer weiteren Registerkarte.
  2. Dort klickst du auf die Option „Kampagne erstellen“.
  3. Anschließend wählst du „Shoppingkampagne“ aus.
  4. Du wirst nun mit der Hilfe von Microsoft Bing durch die weiteren Schritte geleitet.
  5. Danach erstellst du eine entsprechende Produktgruppe.

Was ist eine Produktgruppe und wie wird sie erstellt?

Mit der Wahl der Produktgruppe legst du fest, welche Produkte innerhalb der gewünschten Anzeigengruppe erscheinen sollen. Wähle die entsprechende Produktgruppe aus dem Microsoft Merchant Center aus. Für eine effektive Verwaltung empfehlen wir lediglich die Produkte innerhalb einer Anzeigengruppe unterzubringen, die sehr eng miteinander verbunden sind. Es besteht die Möglichkeit, dass du die Produktgruppe in verschiedene Ebenen unterteilst, von denen bis zu 7 möglich sind.

Wähle zwischen den folgenden Attributen:

  • Kategorie
  • Zustand
  • Bezeichnung (benutzerdefiniert)
  • Marke
  • Produkttyp sowie
  • Produkt-ID

Microsoft Shopping Kampagnen – die Vorteile:

Wenn du die Microsoft Advertising Shopping Kampagnen nutzt, profitierst du von zahlreichen Vorteilen:

  • Du musst keine Erweiterungen erstellen
  • Außerdem steuerst du die Kampagne jederzeit individuell und kannst sie beispielsweise auf eine bestimmte Zielgruppe ausrichten
  • Du legst dein Budget individuell fest
  • Zudem erstellst du benutzerdefinierte Bezeichnungen
  • Durch die Produktgruppen profitierst du von einer hohen Flexibilität bei einem gleichzeitig geringen Aufwand
  • Du hebst dich von der Konkurrenz ab.

Erstellen deines Microsoft Merchant Center Shops

Um mit dem Microsoft Merchant Center zu arbeiten, musst du diesen zunächst erstellen. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du hierbei vorgehst.

Achtung: Nach der Erstellung wird dein Shop genehmigt, abgelehnt oder du musst ihn noch einmal überarbeiten. Dieser Vorgang kann bis zu fünf Tage in Anspruch nehmen, bis du eine E-Mail zum Abschluss der Überprüfung erhältst.

Weise dich aus

Bildschirmfoto 2022 06 16 um 14.41.24

Für die Arbeit mit dem Microsoft Merchant Center musst du im ersten Schritt beweisen, dass du der Besitzer der URL bist. Folge unserer Anleitung einfach Schritt für Schritt:

  1. Rufe die Webmastertool-URL von Microsoft Bing auf, indem du den folgenden Link anklickst: http://www.Microsoft Bing.com/toolbox/webmaster
  2. Logge dich in das Microsoft-Konto ein, welches du nutzt, um die Shoppinganzeigen zu erstellen.
  3. Klicke die Option „Profil“ an.
  4. Danach gibst du die gewünschten Daten im Bereich „Über mich“ ein.
  5. Füge die gewünschten Daten im Bereich „Kontakteinstellungen“ ein.
  6. Gib die gewünschten Daten im Bereich „Warneinstellungen“ ein.
  7. Klicke auf „Meine Sites“.
  8. Trage dort die gewünschte URL ein.
  9. Anschließend klickst du auf „Hinzufügen“.
  10. Trage alle notwendigen Informationen zur URL ein.
  11. Wähle eine der angezeigten Optionen aus.
  12. Klicke „Überprüfen“ an

So erstellst du deine Microsoft Merchant Center Shops:

Nachdem du dich als Besitzer der URL verifiziert hast, kannst du mit der Einrichtung des Microsoft Merchant Center Shops beginnen. Führe dazu die folgenden Schritte durch:

  1. Im oberen Menü klickst du auf „Extras“ -> „Merchant Center“ und dann „Shops“ verwalten (Warenkorb-Symbol)
  2. Klicke auf „Shop erstellen“.
  3. Danach trägst du relevanten Informationen zu deinem Shop ein.
  4. Wenn du fertig bist, wähle „Überprüfung“.
  5. Speichere deine Arbeit.

Hochladen deines Produktkatalogs bei Microsoft Advertising

Das A und O, um die Microsoft Advertising Shoppinganzeigen nutzen zu können, ist das Hochladen des Microsoft Advertising Produktkatalogs. Sobald du dich als Besitzer der URL verifiziert und den Microsoft Merchant Center Shop erstellt hast, lädst du den gewünschten Katalog hoch. Führe diesbezüglich die folgenden Schritte aus:

  1. In der rechten oberen Ecke der Microsoft Ads findest du den Bereich „Tools“
  2. Klicken diesen an.
  3. Wähle anschließend die Option „Microsoft Merchant Center“ aus.
  4. Danach suchst du einen Shop aus, den du aktualisieren möchtest.
  5. Klicke den gewünschten Shop an.
  6. Du findest nunmehr die Registerkarte „Katalogverwaltung“, die du ebenfalls aufrufst.
  7. Im ersten Schritt musst du einen Namen für den neuen Katalog eingeben.
  8. Du hast die Möglichkeit, verschiedene Kataloge zu erstellen.
  9. Falls du diese Funktion in Anspruch nehmen möchten, klicke auf „Neuen Katalog erstellen“.
  10. Auch für diesen musst du einen Namen anlegen.
  11. Im letzten Schritt musst du die Datei senden.

Die Feed-Daten für den Microsoft Advertising Produktkatalog hochladen – folgende Möglichkeiten gibt es:

Du kannst die Feed-Datei für den Microsoft Bing Produktkatalog manuell hochladen. Diese Option steht jedoch nur zur Verfügung, sofern die Datei eine Größe von 4 MB nicht überschreitet. Wenn du die Feed-Dateien manuell hochladen möchtest, führst du die folgenden Schritte aus:

  1. Rufe die Option „Katalogverwaltung“ auf.
  2. Neben dem zur Feed-Datei gehörenden Katalog findest du ein Kontrollkästchen. Dieses klickst du an.
  3. Anschließend wählst du die Option „Manuell hochladen“ aus.
  4. Lege die Katalogfeeddatei fest.
  5. Danach klickst du auf „Hochladen“.

Die zweite Möglichkeit, um die Feeddatei für den Microsoft Advertising Produktkatalog hochzuladen ist dass du FTP nutzt. Diese Variante eignet sich hervorragend für Feed-Dateien mit einer Größe zwischen 4 MB und 1 GB. Führe die folgenden Schritte aus:

  1. Wähle im ersten Schritt den Namen des Shops aus.
  2. Danach klickst du die Registerkarte „Katalogeinstellungen“ an.
  3. Unterhalb der Katalogdatei findest du den Verweis „Datei über FTP hochladen“. Wähle ihn aus.
  4. Anschließend gibst du einen Namen für die Datei ein, ohne jedoch die Dateierweiterung zu benennen.
  5. Im nächsten Schritt wählst du die Option „Speichern“ aus.
  6. Wenn du Änderungen an deinem FTP-Konto durchführen möchtest, kannst du auf „FTP-Konto ändern“ klicken.

Die dritte Möglichkeit besteht darin, einen automatischen Download von einer URL durchzuführen. Dies funktioniert jedoch nur, wenn die Datei kleiner ist als 1 GB.

  1. Wähle den Namen des Shops aus.
  2. Anschließend klickest du auf die Registerkarte „Katalogeinstellungen“.
  3. Wähle die Option „Katalogfeeddatei“ aus.
  4. Anschießend klickst du die Option „Datei automatisch von URL herunterladen“ an.
  5. Im nächsten Schritt gibst du die Quell-URL ein.
  6. Eventuell musst du den Benutzernamen sowie das Kennwort eintragen.
  7. Im letzten Schritt wählst du die Option „Speichern“.

Du kannst die Feeddatei auch direkt aus Google herunterladen

Hierbei handelt es sich um eine sehr schnelle Variante. Jedoch kannst du diese Methode nur nutzen, wenn es sich um eine TSV-Datei oder eine CSV-Datei handelt. 

Folge unserer Anleitung, um die Feeddatei aus Google herunterzuladen:

  1. Öffne Google Docs.
  2. Anschließend öffnest du die gewünschte Datei.
  3. Wähle die Option „Datei“.
  4. Danach klickest du auf „Im Web veröffentlichen“.
  5. Im nächsten Schritt klickest du auf die Website.
  6. Wähle dann aus, ob es sich um eine TSV- oder eine CSV-Datei handelt.
  7. Anschließend klickst du die Option „Veröffentlichen“ an.
  8. Es wird ein Link generiert, den du kopieren kannst.
  9. Im Microsoft Merchant Center Katalog kannst du diesen Link für den automatischen Download verwenden.

Fazit für Microsoft Shopping ehemals Microsoft Bing Shopping

Mit Microsoft Advertising Shopping hebst du dich gezielt von der Konkurrenz ab. Obwohl diese Art Online-Marketing schon einige Zeit für Deutschland zur Verfügung steht, nutzen es nach wie vor wenige Unternehmen. Sei deiner Konkurrenz voraus, indem du entsprechende Kampagnen bei Microsoft Advertising anlegst. Nur wenige Schritte sind hierfür notwendig, denn du kannst die Google-Feeds in das Merchant Center integrieren. Durch die Nutzung der Kampagnen bei Microsoft Advertising erhöhst du effizient die Klickraten und steigerst deinen Umsatz. Hingegen verringerst du die Ausgaben für Werbung, denn du legst Zielgruppen fest, denen die Shoppinganzeige angezeigt werden soll. Somit nimmst du aktiv Einfluss auf das Werbegeschehen und erhöhst deinen Erfolg.

(Quelle: Microsoft Bing)

Du hast noch Fragen zum Thema Shopping? Zögere nicht, uns anzusprechen!

Jetzt Kontakt aufnehmen


Kontakt


Anrufen

Scroll to Top