Verbessern Sie die Zustellbarkeit Ihrer Newsletter

newsletter
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 06.09.2018, 8:09 Uhr

Das ist für die erfolgreiche Zustellung beim Newsletter Versand besonders wichtig

Das Newsletter Marketing ist nach wie vor eine der cleversten und nachhaltigsten Möglichkeiten, um mehr Kunden zu generieren und Interessenten dauerhaft zu begeistern. Doch der Erfolg hängt davon ab, ob ein Newsletter überhaupt zugestellt werden kann oder ob er blockiert wird.

Welche Faktoren Einfluss auf den erfolgreichen Versand eines Newsletters haben, möchten wir Ihnen nachfolgend erklären.

Faktor 1: Ihre eigene Domain

Viele Mails werden von vornherein als Spam markiert und daher nicht zugestellt. Einen großen Einfluss darauf, ob Sie in die „Spam-Falle“ geraten oder nicht, hat Ihre eigene Domain. Diese sollte unbedingt seriös klingen und über keinerlei Inhalt verfügen, der auf Spam hindeutet.

Da auch Mailings, die von öffentlichen Domains versendet werden, ein hohes Spam-Risiko bergen, verwenden Sie auch keine Domains wie „google.com“ oder „gmail.de“ und ähnliche.

Faktor 2: Der Anbieter der Mailings

Für einen automatisierten E-Mail-Versand entscheiden sich viele Marketer für einen E-Mail-Marketing-Anbieter wie Inxmail, Mailjet, Mailingwork oder CleverReach. An sich ist dies eine gute Entscheidung. Jedoch sollten Sie die verschiedenen Plattformen im Vorfeld testen, denn nicht alle bieten genau die Optionen, die Sie suchen.

Gerade bei einem Newsletter-Versand mit mehreren tausend Abonnenten, müssen Sie sich für einen Anbieter entscheiden, der die entsprechenden Kapazitäten auch erbringen kann.
Große Plattformen bieten zudem Auswertungsmöglichkeiten an, sodass Sie die Zustellbarkeit überprüfen können. Sie finden beispielsweise heraus, wie viele Mails geöffnet wurden und ob der Leser die gewünschte Aktion durchgeführt hat.

Ein Tipp für die Auswahl des Newsletter-Anbieters

Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die seit Mai 2018 europaweit gilt, müssen Sie einen Anbieter finden, der den entsprechenden Anforderungen gerecht wird. Sie gehen auf Nummer sicher, indem Sie sich für einen deutschen Anbieter wie beispielsweise Newsletter2Go oder Inxmail entscheiden.

Faktor 3: Der Empfänger

Für die Zustellbarkeit der E-Mail spielt auch der Empfänger selbst eine große Rolle, denn er definiert die Richtlinien des Spam-Filters seines Posteinganges.

Die meisten E-Mail-Anbieter lernen zudem hinzu und können mit der Zeit E-Mails selbstständig als Spam markieren. Dies geschieht beispielsweise in den folgenden Fällen:

  • Wenn der Empfänger diverse Mails von Ihnen nicht öffnet
  • Wenn der Empfänger beim Lesen des Newsletters auf lange Sicht keine Interaktionen durchführt

Damit Ihnen dies bei der Newsletter Zustellung nicht geschieht, sollten Sie bereits beim Erstellen der Mail und beim Festlegen der Versandfrequenz einiges beachten.

  • Legen Sie einen geeigneten Versandzeitpunkt fest
    Um den perfekten Versandzeitpunkt für Ihre Mailings zu kennen, sollten Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe benennen können. Wenn Sie wissen, wann die Personen, die Sie ansprechen möchten, ihre E-Mails lesen, können Sie den Versandzeitpunkt entsprechend Ihrer Zielgruppe festlegen, sodass Ihre Mails ganz sicher wahrgenommen werden.
  • Wählen Sie eine Versandfrequenz aus
    Den Empfängern Ihrer E-Mail ist es wichtig, regelmäßig von Ihnen zu hören. Sie sollten daher klar definieren, in welchen Abständen Ihre Newsletter versendet werden. Ob dies einmal monatlich oder einmal wöchentlich geschieht, spielt keine Rolle. Nur häufiger als einmal wöchentlich sollten Sie die Mails nicht versenden, da dies von vielen Empfängern als zu aufdringlich empfunden wird.
  • Setzen Sie auf relevante Inhalte
    Um das Risiko der fehlenden Interaktion zu umgehen, sollten Sie bereits beim Erstellen der Newsletter auf hochwertige und relevante Inhalte achten, die auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten sind. Durch eine hohe Relevanz erhöhen Sie die Klick- und Interaktionszahlen deutlich, was wiederum das Risiko, als Spam markiert zu werden, vermindert.
  • Kreieren Sie tolle Betreffzeilen
    Ein Abonnent, der eine gähnend langweilige Betreffzeile zu lesen bekommt, wird Ihrer Mail mit großer Wahrscheinlichkeit keine Aufmerksamkeit schenken. Damit die Öffnungsrate steigt und die Wahrscheinlichkeit der Spam-Markierung sinkt, setzen Sie unbedingt auf anziehende und spannende Betreffzeilen.
  • Gestalten Sie den Newsletter ansprechend
    Auch die Optik des Newsletters sollte einiges hermachen, um den Leser anzusprechen. Strukturieren Sie die Texte und machen Sie wichtige Textstellen kenntlich. Verwenden Sie Farben und Bilder, um den Newsletter aufzufrischen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass sich Links und Buttons vom Rest des Mailings abheben, damit der Leser diese nicht übersieht.

Wie kann ich die Newsletter Zustellbarkeit prüfen?

Um die Erfolge Ihrer Newsletter zu ermitteln, sollten Sie sich für einen Mailing-Anbieter entscheiden, der ausführliche Auswertungen und Statistiken anbietet. Mit der Software können Sie beispielsweise die Öffnungs- und Klickraten nachvollziehen.

Dies wiederum hat den Vorteil, dass Sie das aus den Statistiken gezogene Fazit für die Optimierung weiterer Mailings nutzen können.

Fazit für die Zustellbarkeit eines Newsletters

Damit die Anzahl der zugestellten Newsletter möglichst hoch und das Risiko, als Spam markiert zu werden, recht gering ausfällt, sollten Sie beim Newsletter Marketing nichts dem Zufall überlassen.

Achten Sie bereits beim Erstellen des Newsletters auf mögliche „Risikofaktoren“, die die Zustellbarkeit des Newsletters negativ beeinflussen könnten. Verwenden Sie eine geeignete Domain und kreieren Sie relevante Betreffzeilen. Ebenso sollten die Inhalte auf die Interessen des Lesers abgestimmt sein.

Überprüfen Sie Daten wie die Öffnungsraten und Klickzahlen, um herauszufinden, in welchen Bereichen zukünftig Verbesserungsbedarf besteht. Da nicht alle Newsletter-Anbieter Statistiken zulassen und obendrein gerade viele internationale Anbieter nicht DSGVO-konform arbeiten, sollten Sie sich von Vornherein für einen Anbieter entscheiden, der Ihrem Bedarf gerecht wird. Teilweise können Sie den Newsletter-Versand kostenlos nutzen.

Sie haben noch Fragen zum Thema Newsletter Marketing? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Google AdWords Keyword Tools

Google AdWords Keyword Tools: diese sollten Sie kennen

Vom: 15. November, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Die Auswahl passender Keywords für Online-Kampagnen ist das A und O für den Erfolg. Damit ...

mehr erfahren
anzeigentexte-google-adwords

AdWords Anzeigen: Was Sie beachten müssen

Vom: 10. Oktober, 2016 | Autor: Andreas Kirchner

AdWords Anzeigen 2016: Was ist neu? Ziel der Google AdWords Anzeigentexte ist, Ihre Seite bei möglichst vielen ...

mehr erfahren
Gambio Logo

Gambio – Anbindung an das Google Merchant Center

Vom: 16. Juni, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Ist Ihr Onlineshop ist mit dem Gambio System aufgesetzt, zeigen wir Ihnen hier ausführlich, wie ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

So bleiben Besucher länger auf Ihrer Website
So bleiben Besucher länger auf Ihrer Website: Die Verweildauer der User auf Ihrer Website ist für ...
mehr erfahren
Content Marketing vs. Inbound Marketing
Das Internet ist ein schnelllebiges Medium. Gerade Marketer stehen deshalb oft vor Herausforderungen, die in der ...
mehr erfahren
XING-Ads Screenshot
Ähnlich wie bei Facebook und LinkedIn haben Sie auch bei XING (gesprochen: Crossing) die Chance, Werbeanzeigen ...
mehr erfahren
Werbung in China
Werbung in China - Wie in allen anderen Ländern der Welt wird auch in China das ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.