Welche Onlinekanäle gibt es?

Onlinekanäle
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 19.06.2017, 12:37 Uhr

Um als Unternehmen Fuß zu fassen, Produkte zu verkaufen und dadurch den bestmöglichen Umsatz zu erzielen, spielen Onlinemarketing-Maßnahmen in der heutigen Zeit eine entscheidende Rolle. Deshalb sollten Sie verschiedene Onlinekanäle nutzen, um den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens zu steigern. Welche Onlinekanäle es gibt und wie Sie diese nutzen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Das Suchmaschinenmarketing

Beim Suchmaschinenmarketing unterscheidet man grundsätzlich zwischen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und der Suchmaschinenwerbung (SEA). Während die Suchmaschinenwerbung eine Methode ist, bei der Sie für die Platzierung bei Google bezahlen müssen, profitieren Sie bei der SEO durch eine kostenlose Werbemöglichkeit. Letzteres bezeichnet man als „organische Suche“. Durch die Suchmaschinenoptimierung können Sie das Ranking Ihrer Website in der Google-Suche erheblich verbessern. Dies bedeutet, dass Sie sowohl die Inhalte als auch die technischen Komponenten in Einklang mit den Google-Richtlinien bringen müssen um die bestmögliche Platzierung zu erreichen.

Bei der Suchmaschinenwerbung hingegen bezahlen Sie dafür, dass Ihre Anzeige im Google-Ranking sichtbar wird. Im Falle von Google nutzen Sie Google AdWords. Auch Bing bietet die SEA an, und zwar unter dem Namen BingAds.

Die Display-Werbung

Für die Display-Werbung werden sowohl Texte und Bilder als auch Banner und Buttons verwendet. Bei dieser Werbeform veröffentlichen Sie Ihre Werbung auf den passenden Seiten. Man könnte dies mit einer Werbeanzeige in einer Zeitung vergleichen.

E-Mail-Marketing

Beim E-Mail-Marketing handelt es sich um eine Form des Direktmarketings, welche besonders häufig genutzt wird. Schließlich erreichen Sie den Kunden durch das E-Mail-Marketing direkt und können ihm auf diese Weise alle wichtigen Informationen zur Verfügung stellen.

Affiliate-Marketing

Das Affiliate-Marketing basiert auf einem Partnerprogramm. Dies bedeutet, dass der Affiliate (Partner) Ihre Produkte auf seiner Website bewirbt. Sie stellen die Werbemittel zur Verfügung und der Affiliate bindet sie in seine Website ein. Klickt nun ein User auf die Werbeeinbindung, erhält der Affialite eine entsprechende Provision. Um die Abrechnung hundertprozentig exakt zu gestalten, müssen die Klickzahlen getrackt werden.

Google Shopping

Bei Google Shopping handelt es sich um Produktanzeigen, die innerhalb der Google-Suche platziert werden. Sie sind oberhalb oder rechts neben den organischen Suchergebnissen angeordnet. Wenn Sie mit Google Shopping für Ihre Produkte werben möchten, müssen Sie entsprechend hierfür bezahlen.

Preissuchmaschinen

Wenn Sie einen Onlineshop betreiben, kann die sich die Nutzung einer Preissuchmaschine als sinnvolle Variante erweisen. Gibt der Nutzer in die Preissuchmaschine ein Produkt ein, werden ihm verschiedene Onlineshops aufgelistet, die den gewünschten Artikel anbieten. Für diese Form der Werbung zahlen Sie an den Betreiber der Preissuchmaschine eine vorher vereinbarte Provision.

Mobile Advertising

Mobile Advertising ist eine Werbeform, die speziell auf die Nutzung mobiler Endgeräte ausgerichtet ist. Dies bedeutet, dass Sie hiermit ausschließlich auf mobilen Endgeräten werben. Sie nutzen hierfür entsprechende Werbeanzeigen.

Virales Marketing

Virales Marketing hat seinen Namen deshalb erhalten, weil es sich rasend schnell über das Internet verbreitet. Ein Beispiel hierfür wären YouTube-Videos, die zum Teil Millionen Male geteilt werden, sodass Sie innerhalb kurzer Zeit sehr oft gesehen werden. Jedes Unternehmen kann eine geschickte virale Marketingaktion nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen.

Online-PR

Onlinemedien werden in der heutigen Zeit deutlich öfter wahrgenommen als beispielsweise Zeitungsberichte. Deshalb ist es eine lohnenswerte Variante, wenn Sie Artikel oder Berichte zu Ihrem Unternehmen in den Onlinemedien unterbringen.

Newsletter-Marketing

Das Newsletter-Marketing bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Kunden regelmäßig direkt anzusprechen. Diesbezüglich müssen Sie zunächst E-Mail-Adressen generieren. Anschließend stellen Sie beispielsweise neue Produkte oder Unternehmensfakten in einem Newsletter vor, den Sie den Kunden übersenden.

Social-Media-Marketing

Eine weitere hervorragende Möglichkeit ist das Social-Media-Marketing. Die meisten Menschen nutzen heutzutage soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter, um mit ihren Freuden in Kontakt zu bleiben oder eben auch Neuigkeiten zu erfahren. Deshalb ist das Social-Media Marketing, wenn Sie es richtig einsetzen, eine wahre Geldmaschine. Veröffentlichen Sie regelmäßig Neuigkeiten zu Ihrem Unternehmen oder bewerben Sie in den sozialen Netzwerken Ihre Produkte und Dienstleistungen. Der Vorteil: Diese Werbung können Sie in der Regel kostenlos nutzen und profitieren erheblich davon, denn bedenken Sie, dass viele Follower bereit sein werden, Ihre Inhalte zu teilen oder zu liken.

Google AdWords

Mit Google AdWords erstellen Sie kostenpflichtig Werbeanzeigen, die anschließend in der Suchmaschine platziert werden. Sie bezahlen in diesem Fall jedoch erst, wenn der Interessent Ihre Anzeige angeklickt hat. Deshalb haben Sie bei dieser Form der Werbung die größtmögliche Kostenkontrolle und können bereits mit einem geringen Budget für Ihre Produkte und Dienstleistungen werben.

Facebook

Facebook erweist sich als einer der wichtigsten Online-Marketing Kanäle, da Ihnen in diesem sozialen Netzwerk verschiedene Werbemöglichkeiten zur Verfügung stehen. Zum einen können Sie eine Facebook-Seite für Ihr Unternehmen erstellen. Zum anderen können Sie Facebook-Werbeanzeigen erstellen, die den anderen Usern direkt in Facebook angezeigt werden.

Twitter

Twitter bietet Unternehmen ebenfalls eine gute Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Verfassen Sie regelmäßig kurze Tweets, um Ihren Followern brisante News aus Ihrem Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Jeder einzelne Follower kann Ihre Beiträge kommentieren oder auch retweeten, sodass Sie kostenlos eine gute Werbeplattform erhalten und von einer hohen Interaktionsrate profitieren.

Werben auf Bing

Bing ist nach Google die meistgenutzte Suchmaschine weltweit. Deshalb sollten Sie die Chance nutzen, Ihre Website auch auf Bing zu indexieren. Neben den herkömmlichen Suchergebnissen, deren Ranking Sie durch die Optimierung positiv beeinflussen können, erhalten Sie auf auf Bing die Gelegenheit, Werbeanzeigen zu schalten. Diesbezüglich arbeiten Sie mit den sogenannten BingAds, die ähnlich aufgestellt sind wie die Google AdWords-Anzeigen.

Die Suchmaschine Yahoo

Eine weitere gern genutzte Suchmaschine ist Yahoo. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Unternehmenswebsite auch in dieser Suchmaschine zu finden ist.

Snapchat

Täglich erstellen rund 150 Millionen Nutzer Videos bei Snapchat oder laden Bilder hoch. Deshalb sollten Sie den Online-Marketing-Kanal Snapchat nutzen, um Ihr Unternehmen bekannter zu machen.

Instagram Stories

Die Nutzerzahlen von Instagram sind sogar noch weitaus höher und werden laut Meinung von Experten auf ca. 300 Millionen täglich geschätzt. Auch Instagram bietet Ihnen die Gelegenheit, das Interesse für Ihr Unternehmen über Fotos und Videos erheblich zu steigern.

Facebook Live

Facebook Live ist ein in Facebook integrierter Dienst, bei dem Sie live Videos übertragen können. Eine ideale Werbeform für jedes Unternehmen.

YouTube Live

Ähnlich wie bei Facebook Live können Sie auch bei YouTube Live jederzeit live mit Ihren Kunden oder Interessenten in Kontakt treten und Ihnen neue Produkte und Dienstleistungen vorstellen. Sie haben auch die Möglichkeit, Neuigkeiten zu Ihrem Unternehmen live zu präsentieren.

Das könnte Sie auch interessieren

IAB-Qualitätsstandard Ads.txt

IAB-Qualitätsstandard Ads.txt

Vom: 13. Dezember, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Ippen Digital garantiert seinen Kunden, dass diese Ad-Inventar bei zertifizierten Händlern kaufen können. Diesbezüglich führt ...

mehr erfahren
Attributionsmodelle in AdWords

Attributionsmodelle in Google AdWords: Welche gibt es?

Vom: 19. Juni, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Mit den Attributionsmodellen wird festgelegt, welche Wertigkeit ein jeweiliger Verkauf oder eine Conversion erreicht hat ...

mehr erfahren
Fotolia / Geotargeting

Geotargeting und seine Grenzen

Vom: 19. Mai, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Das Targeting gehört zum Online-Marketing und beschreibt das exakte Ansprechen der gewünschten Zielgruppe. Durch das ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Was ist Google AMP?
Google arbeitet fortwährend daran, das Surfen auf mobilen Endgeräten noch einfacher und komfortabler zu gestalten. Deshalb ...
mehr erfahren
EU Datenschutz 2018
Die neue, ab 2018 geltende Datenschutzverordnung erweist sich für die meisten Unternehmen als wahre Hürde. In ...
mehr erfahren
Messenger-Marketing: Was sind Chatbots?
Facebook hat als eines der ersten sozialen Netzwerke kürzlich angekündigt, in Zukunft Werbeanzeigen im Messenger zu ...
mehr erfahren
Fotolia / Onlinemarketing Kennzahlen
In diesem Artikel möchten wir Ihnen eine Übersicht der Online-Marketing Kennzahlen geben, da diese ein wichtiger ...
mehr erfahren

Copyright © 2019 Hanseranking GmbH

Hanseranking GmbH hat 4,79 von 5 Sternen | 388 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.