Was sind Personas?

mensch mit gedankenblasen
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 08.10.2018, 12:07 Uhr

Damit Sie im Onlinemarketing erfolgreich sind, müssen Sie zunächst eine Zielgruppe definieren. Je exakter Sie hierbei vorgehen, desto bessere Ergebnisse erzielen Sie letztendlich. Eine besondere Form der Zielgruppe stellen die sogenannten Personas dar.
Hierbei handelt es sich um einen „Prototypen“ Ihres Wunschkunden, den Sie so exakt wie möglich beschreiben.
Während Sie bei der Zielgruppenanalyse beispielsweise herausfinden, dass Sie Frauen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren ansprechen möchten, entwickeln Sie bei der Persona einen „echten“ Menschen. So könnten Sie beispielsweise die Person Sabine, 36 Jahre, Angestellte der Geschäftsleitung, entwickeln.
Sie legen die Eigenschaften der Personas fest und können sogar ein Bild erstellen. Auf diese Weise können Sie nicht nur Ihr Angebot auf die Persona abstimmen, sondern auch das gesamte Marketing. Dies sorgt für eine hohe Effektivität und mehr Umsatz, denn Sie sprechen genau die Menschen an, die Sie erreichen möchten.

Wer braucht Personas und in welchen Fällen sind sie nützlich?

Jeder Unternehmer sollte seine Persona entwickeln, denn hierdurch entstehen erhebliche Potenziale, denen Sie ohne eine umfangreiche Persona niemals auf die Spur kommen würden. Es spielt also keine Rolle, ob Sie Freelancer, Einzelunternehmer oder Kaufmann sind oder ein riesiges Unternehmen leiten: Wenn Sie Ihre Buyer Persona erstellen, wird Sie dies auf dem schnellsten Weg zum gewünschten Ziel bringen.

Welche Probleme lösen die Personas?

Personas können Ihnen unter anderem dabei helfen, sich in die „Probleme“ Ihrer Kundschaft hineinzuversetzen. Dieses Verständnis gilt als Grundvoraussetzung für die Entwicklung neuer Produkte sowie Marketingmaßnahmen.
Angenommen, Sie wüssten nicht, was Ihre Zielgruppe beschäftigt: Wie sollten Sie dann ein neues Produkt entwickeln, was eben diesen Menschen hilft, ihre individuellen Probleme zu lösen oder ihre Bedürfnisse zu erfüllen.
Ohne eine Persona würden Sie zwar auch neue Produkte entwickeln, aber ob diese von Erfolg gekrönt wären und den gewünschten Umsatz liefern würden, könnten Sie nicht bemessen.
In gewisser Weise senkt die Persona somit Ihr finanzielles Risiko, denn Sie können von Anfang an ein Produkt kreieren, von dem Sie wissen, dass es mit Sicherheit bei Ihrer Zielgruppe ankommt.

Warum Sie Personas erstellen sollten – Vorteile auf einen Blick:

  • Personas helfen Ihnen, einen klaren Blick für die Probleme, Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe zu erhalten
  • Wenn Sie die Probleme, Wünsche und Bedürfnisse kennen, können Sie spezielle Produkte entwickeln, die die Lösung für Ihre Zielgruppe bieten
  • Sie entwickeln eine clevere, auf die Persona abgestimmte Marketingstrategie und werben somit nicht an Ihrer Zielgruppe „vorbei“
  • Das Erstellen einer Persona ermöglicht Ihnen die exakte Kalkulation von Entwicklungs- und Marketingbudgets
  • Sie verschwenden keine Budgets mehr, da Sie zielgruppenorientiert und bedarfsgerecht werben

w fragen

Buyer Persona: Wie ausführlich sollten Personas dargestellt werden?

Wenn Sie die Persona im Marketing nutzen möchten, um das bestmögliche Ergebnis aus Ihrer Strategie zu erlangen, sollten Sie einen möglichst detaillierten Kundenavatar erstellen. Je mehr Sie über die Zielgruppe wissen, die Sie ansprechen möchten, desto größer werden letztendlich Ihre Erfolge sein. Schließlich können Sie die gesamte Strategie – von der Entwicklung der Produkte bis hin zur Vermarktung – optimal an Ihre Persona anpassen.

Wann brauche ich Personas?

Im besten Fall erstellen Sie die Persona schon, ehe Sie mit der Entwicklung eines neuen Produkts beginnen. Durch die Persona wissen Sie genau, welche Faktoren Ihr Produkt erfüllen muss, um das Problem der Persona zu lösen oder deren Wünsche zu erfüllen.

Wie viele Personas brauche ich?

Diese Frage stellen sich viele Unternehmer, was unterschiedliche Gründe haben kann. Während einige Unternehmer mehrere Zielgruppen ansprechen möchten, um ihre Produkte weitläufig zu verkaufen, bieten andere Unternehmer eine breite Produktpalette an, die mehrere Personas anspricht.
Doch wenn Sie mit zu vielen Personas arbeiten, kann dies schnell für Verwirrung sorgen, sodass Sie nicht mehr zielgerichtet agieren.
Am besten entwickeln Sie daher eine allgemeine Zielgruppe und finden anhand dieser Zielgruppe heraus, welche Idealvorstellung Sie von Ihrem Kunden haben. Natürlich sollte die Persona diejenige Kundengruppe sein, die am meisten Interesse an Ihren Produkten hat und aufgrund dessen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch kaufen wird.
Erstellen Sie also eine Ideal-Persona, die für Sie die Traumvorstellung von einem Kunden bedeutet. An dieser Persona orientieren Sie sich später.
Wenn Sie explizit verschiedene Personengruppen ansprechen möchten, können Sie auch mehrere Personas erstellen, sollten diese aber ganz klar trennen.
Angenommen, Sie entwickeln eine neue Sportlernahrung. Ein Produkt speziell für Männer und eines speziell für Frauen. Dann sollten Sie eine männlich und eine weibliche Persona erstellen, um den jeweiligen Idealkunden anzusprechen.

Wie erstelle ich Personas richtig?

Zum Erstellen der Persona können Sie ein Persona Erstellen Tool verwenden oder mit einer Persona Vorlage arbeiten. Sie können zudem einen Persona Steckbrief anlegen. Ihrer Fantasie sind diesbezüglich keine Grenzen gesetzt.
Sie sollten jedoch den Fokus darauf legen, dass Sie mit dem Ergebnis später arbeiten müssen, weshalb Sie sich für eine für Sie ansprechende Variante entscheiden sollten.

Wie baue ich die Persona auf: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Egal, für welche Persona Methode Sie sich letztendlich entscheiden: Sie sollten immer alle wichtigen Punkte einbeziehen.
Welche das sind, erklären wir Ihnen nachfolgend:

  1. Vorbereitung und Zielsetzung
    Ehe Sie die Persona erstellen können, müssen Sie Ihr Ziel kennen. Finden Sie heraus, für was Sie die Persona später nutzen möchten.
  2. Erstellen der Persona
    Anschließend erstellen Sie am besten einen Persona Steckbrief, der die folgenden Punkte beinhalten sollte:
    – Name
    – Alter
    – Familienstand und Kinder
    – Wohnort
    – Einkommen
    – Lebt die Persona zur Miete oder in einem Eigenheim? Lebt sie in einer Wohnung oder in einem Haus?
    – Welche Ausbildung hat sie genossen und welchem Job geht sie nach?
    – Welche Hobbys hat sie und was macht sie in ihrer Freizeit?
    – Wie kleidet sie sich und welche Marken bevorzugt sie?
    – Wie ist sie eingerichtet?
    – Mit welchen Menschen gibt sie sich ab?
    Sie können die Informationen anhand der Personendaten ermitteln, die sich bereits in Ihrem Kunden- oder Interessentenkreis befinden. Hierzu hilft es beispielsweise, wenn Sie die Gewohnheiten in Sozialen Netzwerken, die Newsletter-Gewohnheiten oder die allgemeinen Kundendaten auswerten. Auch Tools wie Google Analytics können darüber Aufschluss geben.
  3. Daten strukturieren
    Sobald Sie alle notwendigen Daten gesammelt haben, sollten Sie diese strukturieren. Finden Sie heraus, welche Personengruppen in ihren Eigenschaften und Merkmalen zusammenpassen und fügen Sie diese zu einer Gruppe zusammen.
    Sie werden wahrscheinlich mehrere Kundengruppen erhalten. All diese Gruppen gehören zu ihrer Zielgruppe.
    Aus diesen Gruppen filtern Sie nun die für Sie wirklich relevanten Personengruppen heraus, um aus diesen die endgültigen Personas zu erstellen.
  4. Erstellen der Persona
    Legen Sie erneut einen Steckbrief an, in den Sie alle relevanten demografischen Daten und weitere Merkmale eintragen. Legen Sie einen Namen für die Persona fest und suchen Sie nach einem Bild, welches die Persona bestmöglich widerspiegelt. Zusätzlich tragen Sie alle zuvor ermittelten Daten zu den folgenden Punkten ein:
    – Wo geht sie einkaufen und was bevorzugt sie beim Online Shopping?
    – Welche Ansprüche hat die Persona an sich, an andere Personen und an die Qualität von Produkten oder Dienstleistungen?
    – Welche besonderen Merkmale hat die Persona?

Beispiel Persona – So könnte Ihr Wunschkunde aussehen:

  • Name: Anika Musterfrau
  • Alter: 31
  • Familienstand und Kinder: verheiratet, 1 Kind
  • Wohnort: Berlin
  • Einkommen: 30.000 Euro
  • Lebt die Persona zur Miete oder in einem Eigenheim? Lebt sie in einer Wohnung oder in einem Haus? Mietwohnung
  • Welche Ausbildung hat sie genossen und welchem Job geht sie nach? Sekretärin
  • Welche Hobbys hat sie und was macht sie in ihrer Freizeit? Spielplatz mit Kindern und Sport
  • Wie kleidet sie sich und welche Marken bevorzugt sie? Hochwertige Bekleidung
  • Wie ist sie eingerichtet? Stilvoll, aber funktionell
  • Mit welchen Menschen gibt sie sich ab? Mit Müttern
  • Wo geht sie einkaufen und was bevorzugt sie beim Online Shopping? Im Supermarkt um die Ecke. Sie bevorzugt Bio-Lebensmittel in bester Qualität
  • Welche Ansprüche hat die Persona an sich, an andere Personen und an die Qualität von Produkten oder Dienstleistungen? Sie möchte die beste Qualität nutzen
  • Welche besonderen Merkmale hat die Persona? Als Mutter und Angestellte ist sie viel beschäftigt, sodass die meisten Dinge im Leben schnell gehen müssen

portrait von frau

Was passiert nun mit der Persona?

Mit dem Persona Beispiel erhalten Sie die optimalen Voraussetzungen, um beispielsweise herauszufinden,

  • auf welchen Social Media Kanälen Sie werben müssen (beispielsweise auf Facebook oder auf Instagram)
  • an welchen Standorten Ihre Werbung geschaltet werden muss,
  • wann Sie die Werbung am besten schalten sollten, damit Ihre Persona diese auch sehen kann,
  • dass Sie ein sehr hochwertiges Bio-Produkt anbieten müssen,
  • welchen Content Sie erstellen sollten, damit das Content-Marketing unmittelbar auf Ihre Persona abgestimmt werden kann

Die Dinge, die Sie aus einer detaillierten Persona ableiten können, sind somit schier unendlich und bieten Ihnen wunderbare Möglichkeiten, gezielt zu produzieren und zu vermarkten, und zwar mit einem möglichst geringen Budget.

Sie haben noch Fragen zum Thema Personas? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Fotolia / Fakten zum Online Marketing in China

Fakten zum Online-Marketing in China

Vom: 22. Februar, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Rund 640 Millionen User nutzen das chinesische Internet. Wenn Sie ein Unternehmen betreiben, welches Sie ...

mehr erfahren
Fotolia / Baidu Zhidao

Baidu Zhidao: Online-Marketing in China

Vom: 21. Februar, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Baidu Zhidao ist ein Dienst der chinesischen Suchmaschine Baidu, die mit einem Marktanteil von über ...

mehr erfahren
Exit intent Layer

Exit Intent Layer: Was ist das?

Vom: 4. Dezember, 2016 | Autor: Andreas Kirchner

Der Exit Intent Layer ist eine beliebte Methode, den Online-Kunden sozusagen zum Bleiben zu überreden. ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Fotolia / Ausschließende Keywords Listen
Die ausschließenden Keywords Listen ermöglichen Ihnen, Ihre AdWords Kampagne deutlich zielorientierter zu gestalten. Durch die ausschließenden ...
mehr erfahren
zum-zugreifen-auf-konto-einladen
Mit AdWords-Konten-Verknüpfungen herstellen meint man in der Regel entweder die Verknüpfung von anderen Diensten mit einem ...
mehr erfahren
Fotolia / Relaunch vs. Redesign
Damit Ihr Internetauftritt den bestmöglichen Erfolg erzielt und bei potentiellen Kunden einen positiven Eindruck hinterlässt, muss ...
mehr erfahren
Marketing-Mix
Marketing-Mix bedeutet, dass sämtliche Marketingpläne und Marketingstrategien umgesetzt werden. Diesbezüglich werden im Vorfeld konkrete Aktionen festgelegt. ...
mehr erfahren

Copyright © 2019 Hanseranking GmbH

Hanseranking GmbH hat 4,79 von 5 Sternen | 335 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.