Was macht eine gute AdWords Landingpage aus?

Fotolia / AdWords Landingpage

Businessman using tactile interface web address bar to surf on internet 3D rendering

Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 21.04.2017, 14:24 Uhr

Google AdWords ist eine gute Möglichkeit, um die Zielgruppe anzusprechen. Jedoch hängt es von zahlreichen Faktoren ab, ob der Interessent sich letztendlich wirklich auf Ihrer Website umschaut und Waren bzw. Dienstleistungen ordert. Durch eine gezielte Optimierung der AdWords Landingpage können Sie Ihren Erfolg erheblich steigern. Was Sie diesbezüglich beachten müssen, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Wichtiger Qualitätsfaktor: Am Anfang stehen die richtigen Keywords

Grundsätzlich können Sie Ihre Landingpage bestmöglich optimieren. Wenn Sie für die AdWords Kampagnen jedoch nicht die richtigen Keywords verwenden, nützt Ihnen die Optimierung der Landingpage überhaupt nichts. Deshalb ist es immens wichtig, dass Sie sich zunächst mit der Frage nach den relevanten Keywords beschäftigen. Beachten Sie, dass das Keyword, welches in Ihrem AdWords Anzeigentext vorkommt, unbedingt auch in der jeweiligen Landingpage integriert sein muss, um den potentiellen Kunden nicht zu enttäuschen.

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sämtliche verwendeten Keywords noch einmal aus Sicht des Interessenten prüfen. Auf diese Weise finden Sie heraus, ob diesbezüglich ein Optimierungsbedarf besteht.

Fragen Sie sich beispielsweise, ob die Keyword Option eventuell zu allgemein gehalten ist und deshalb verbessert werden sollte oder ob Sie mit dem gewählten Keyword auch wirklich die Kaufabsicht des Kunden ansprechen. Gibt es eventuell andere Keywords, die der Interessent eingeben könnte, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zu finden? Ebenso kann es eine Hilfestellung sein, wenn Sie sich vor Augen halten, ob der Interessent eine Information sucht, etwas kaufen möchte oder nach bestimmten Brands Ausschau hält. Auch hinsichtlich der Suchabsicht sollten Sie die Keywords optimal anpassen.

Übrigens ist die Wahl der richtigen Keywords auch für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) unerlässlich.

Bauen Sie das Keyword in die Landing Page ein

Wenn Sie in einer AdWords Anzeige bestimmte Keywords verwenden, diese jedoch nicht in die Zielseite einbauen, werden die meisten Interessenten enttäuscht sein. Schließlich finden sie auf diese Weise nicht, was Sie suchen und fühlen sich möglicherweise hintergangen. Deshalb ist es wichtig, dass die für die AdWords Kampagne verwendeten Keywords auch an unterschiedlichen Stellen in die Zielseiten eingebaut werden.

Sie sollten nicht nur in die Überschrift und in den Text eingebaut werden, sondern auch in den Title sowie in die Description. Ebenso bauen Sie Synonyme und andere wichtige Keywords in den Text ein, um zu erreichen, dass sich das Ranking in der Suchmaschine verbessert. Indem Sie beispielsweise mit einer WDF-IDF Analyse arbeiten, passen Sie die Inhalte optimal an die „Vorstellungen“ der Suchmaschine an und setzen sich gegen die Webseiten der Konkurrenz durch.

Schnelle Ladezeiten steigern den Erfolg

Bedenken Sie, dass viele Interessenten es eilig haben. Sie möchten nicht eine gefühlte Ewigkeit abwarten, bis sich die Inhalte Ihrer Website geladen haben. Es ist daher wichtig, dass Sie auf Ladezeiten achten, die innerhalb von Bruchteilen von Sekunden ermöglichen, dass Ihre Website vollständig lädt. Achten Sie des Weiteren auf schnelle Ladezeiten für mobile Websites. Schließlich greifen immer mehr Nutzer nicht mehr über den herkömmlichen PC, sondern über mobile Endgeräte wie Smartphone oder Tablet auf das Internet zu.

Ein hervorragendes Tool, um herauszufinden, ob die Ladezeit für Ihre Website im optimalen Bereich liegt, ist Google Pagespeed.

Landingpage verbessern mit Call to Actions

Damit die Landing Pages nicht ihre Wirkung verfehlen, sollten Sie den potentiellen Kunden unbedingt ermutigen, eine Conversion zu erzeugen. Eine hohe Konversionsrate (Klickrate) erreichen Sie, indem Sie einen sogenannten Call to Action Button einbauen. Sie fordern den User somit zu einer Handlung auf. Dies könnte beispielsweise sein:

  • Jetzt Newsletter anfordern
  • Produkt in den Warenkorb legen

Effektive Maßnahme: Fördern Sie aktiv das Vertrauen der Kunden

User, die nach einem Produkt oder nach einer Dienstleistung suchen, benötigen ein gewisses Vertrauen, um den Kauf bei Ihnen abzuwickeln und eben nicht bei der Konkurrenz. Deshalb sollten Sie aktiv in das Geschehen eingreifen und dem Kunden die Möglichkeit geben, Vertrauen zu Ihnen aufzubauen.

Es gibt verschiedene Elemente, die Sie online zur Verfügung stellen können, um Interessenten anzusprechen und sie wiederum zu einer Kaufentscheidung zu bewegen. Hierzu eine kleine Checkliste:

  1. Kundenbewertungen
  2. Testimonials
  3. Zertifizierungen
  4. Auszeichnungen
  5. Referenzen
  6. Ein aussagekräftiges Mitarbeiterportfolio einschließlich Bildern
  7. Eine gut strukturierte Website
  8. Alleinstellungsmerkmale, durch die sich Ihr Unternehmen von der Konkurrenz unterscheidet

Übersichtlichkeit statt Ablenkung

Um das Vertrauen Ihrer Kunden zu erhalten, sollten Sie die Website stets übersichtlich gestalten. Elemente, die vom Wesentlichen ablenken, sind hingegen zu vermeiden. Pop-ups beispielsweise gelten als große Ablenkung, ebenso wie übertrieben bunte Landingpages oder ein Übermaß an Fotos.

Lenken Sie die Aufmerksamkeit potentieller Kunden immer auf das Wesentliche, indem Sie die Website clever und informativ gestalten sowie gut strukturieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Fotolia 7 Kampagnenleistung auswerten und beurteilen

Kampagnenleistung auswerten und beurteilen: AdWords Teil 4

Vom: 17. März, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Eine ebenfalls sehr gute Möglichkeit, um die Kampagne zu optimieren, ist, dass Sie herausfinden, nach ...

mehr erfahren
Fotolia / Sprachsuche mit Alexa Skill

Sprachsuche mit Alexa Skill

Vom: 21. Mai, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

„Alexa“ ist das sogenannte Amazon Echo, über welches Sie den Dienst per Sprache steuern können. ...

mehr erfahren
So bleiben Besucher länger auf Ihrer Website

So bleiben Besucher länger auf Ihrer Website

Vom: 10. Februar, 2018 | Autor: Andreas Kirchner

So bleiben Besucher länger auf Ihrer Website: Die Verweildauer der User auf Ihrer Website ist ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Was versteht man unter der semantischen Suche?
Im Mittelpunkt steht bei der semantischen Suche die Bedeutung der jeweiligen Suchanfrage. Diesbezüglich nutzt die semantische ...
mehr erfahren
Google straft mobile Seiten mit Interstitials ab
Google straft mobile Seiten mit Interstitials ab Da die sogenannten Interstitials die mobile Nutzung stark beeinträchtigen, schiebt ...
mehr erfahren
Zukunft
Google hat sich klar an der Spitze aller Suchmaschinen abgesetzt. Trotz einiger Zusammenschlüsse und ausgeklügelter Taktiken ...
mehr erfahren
Amazon Produktanzeigen
Mit den Amazon Produktanzeigen können Sie die Plattform nutzen, um Ihre Produkte vorzustellen. Wenn der Interessent ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.