Was ist eine Infografik?

Infografiken

© Pannawat / Fotolia

Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 26.08.2017, 16:13 Uhr

Infografiken sind auf den Vormarsch, da sie sich unter anderem positiv auf das Ranking in der Suchmaschine auswirken. Einer der Gründe hierfür ist, dass viele User eine Infografik beispielsweise über soziale Netzwerke teilen. Wer das Onlinemarketing perfektionieren möchte, sollte demzufolge nicht auf Infografiken verzichten. Welche Aspekte hierbei zu beachten sind, erfahren Sie in diesem Artikel.

Worum handelt es sich bei einer Infografik?

Eine Infografik, die in der Langform als „Informationsgrafik“ bezeichnet wird, ist eine bildliche Darstellung von Fakten. Im Rahmen des Onlinemarketings können Sie sich diese Bilder zunutze machen. Wie dies bestmöglich gelingt, erklären wir Ihnen nachfolgend.

Infografik attraktiv gestalten – so gelingt es:

Wenn Sie eine Infografik erstellen möchten, sollten Sie die folgenden Faktoren beachten:

Ist die Infografik die erste Wahl?

Viele, aber längst nicht alle Informationen lassen sich in einer solchen Grafik bildlich darstellen. Es gibt Fälle, in denen Sie stattdessen lieber ein Video oder herkömmliche Bilder verwenden sollten. Fragen Sie sich im Vorfeld, ob eine Infografik zu dem von Ihnen beschriebenen Thema wirklich Sinn macht. Wie der Text, sollte auch die grafische Darstellung dem User einen Mehrwert bieten.

Die Fakten müssen stimmen

Ziel der Grafik ist es, den User umfangreich und korrekt zu informieren. Wenn Sie eine Infografik erstellen, sollten Sie somit sämtliche Fakten nicht nur recherchieren, sondern auch anhand mehrerer, zuverlässiger Quellen überprüfen.

Achten Sie bei Grafiken, in denen Sie Prozentangaben machen, darauf, auf volle 100 Prozent zu kommen. Ist dies nicht der Fall, geben Sie auch die fehlende Menge in Form eines Prozentsatzes an.

Ebenso sollten Sie darauf achten, sich innerhalb der bildlichen Darstellung auf die wichtigsten Fakten zu konzentrieren. Sortieren Sie sorgsam aus, welche Informationen wirklich notwendig sind und welche nicht. Wenn Sie zu viele Infos einbinden, kann dies den User verwirren. Qualität ist demzufolge wichtiger als eine große Masse an Inhalten.

Logische Anordnung

Nicht nur der Inhalt der Informationsgrafik muss schlüssig sein, sondern auch die Anordnung der Bilder, Symbole oder Pfeile. Es ist wichtig, dass das Design und der Inhalt perfekt aufeinander abgestimmt werden.

Finden Sie das richtige Format

Wenn Sie die Infografiken zu dem Zweck erstellen, dass diese in sozialen Netzwerken möglichst oft geteilt werden, sollten Sie auf ein kompatibles Format achten. Grundsätzlich werden Hochformate besser dargestellt als Querformate. Ebenso sollten Sie auf eine Mindestbreite von 700px achten, um den Inhalt der Grafik anschaulich darzustellen. Als drittes Kriterium für ein geeignetes Format sollten Sie darauf achten, dass der User innerhalb der Grafik nicht scrollen muss, um den gesamten Inhalt zu sehen.

Statistiken: Diagramme verwenden, aber wie?

Viele Infografiken bestehen aus Diagrammen, wobei man zwischen Balkendiagrammen, Kreisdiagrammen, Säulendiagrammen und Liniendiagrammen wählen kann. Nicht jedes Diagramm eignet sich aber gleichermaßen gut für die Darstellung aller Fakten. Deshalb sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken machen, welche Informationen Sie darstellen möchten und wie. Mit einem Säulendiagramm in der Infografik können Sie beispielsweise Vergleiche ziehen, während sich das Kreisdiagramm, welches auch als Tortendiagramm bezeichnet wird, für die Darstellung von Prozentsätzen eignet. Das Liniendiagramm verwenden Sie, wenn Sie mehrere Werte zu bestimmten Zeitpunkten miteinander vergleichen möchten.

Optisch ansprechend gestalten

Kaum ein Internetuser wird sich gern mit einer zähen Statistik in einer Infografik befassen, wenn diese gähnend langweilig gestaltet ist. Wenn Sie erreichen möchten, dass viele Menschen die Grafik wahrnehmen und ggf. teilen, sollten Sie daher einen großen Wert auf eine ansprechende Optik und ein wohl durchdachtes Design legen. Dieses hängt von verschiedenen Faktoren ab.

  1. Farbliche Gestaltung
  2. Um das menschliche Auge nicht zu überlasten und zu erreichen, dass sich der User auf die Informationen in der Grafik konzentriert, sollten Sie maximal drei Farben verwenden, die bestmöglich aufeinander abgestimmt werden. Abstufungen einzelner Farbtöne sind jedoch möglich.

    Achten Sie auch darauf, Freiräume zu lassen, die in einem schlichten Weiß gehalten werden. Auf diese Weise wirken die Informationen nicht zu überladen und der Nutzer kann sie besser visualisieren. Diese Visualisierungen tragen zum besseren Verständnis bei.

  3. Die richtige Schriftart für den Content wählen
  4. Eine Infografik sollte zwar wichtige Fakten, niemals aber zu viel Text beinhalten. Zudem müssen Sie den Textumfang an das Format anpassen. Um den User nicht zu verwirren, verwenden Sie maximal drei Schriftarten und achten Sie darauf, ebenso wenige Schriftgrößen einzusetzen.

  5. Gestaltung mit Fotos und Bildern

Fotos und Bilder eignen sich hervorragend, um dem User die Informationen zu veranschaulichen und Zusammenhänge zu liefern. Eine Grafik sollte ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Text und Bild aufweisen.

Das richtige Dateiformat wählen

Für die Veröffentlichung von Infografiken im Internet eignet sich das PNG-Format am besten. Zwar können Sie auch mit GIFs oder JPGs arbeiten. Diese weisen jedoch häufig keine gute Qualität auf.

Übrigens: Um den User zum Teilen einer Infografik zu animieren, können Sie unterhalb der Grafik einen entsprechenden Button einbauen. Hierfür benötigen Sie einen Code.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Fotolia / Die 3 Arten der Suchanfragen

Die 3 Arten der Suchanfragen

Vom: 6. April, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Es gibt 3 verschiedene Arten von Suchanfragen, und zwar die Navigations-Suchanfragen, die Transaktions-Suchanfragen und die ...

mehr erfahren
Tablett mit Grafiken

Google AdWords Kosten

Vom: 10. Dezember, 2018 | Autor: Andreas Kirchner

Google AdWords ermöglicht Ihnen, Werbeanzeigen bei Google zu platzieren, um hierdurch sichtbarer zu werden. Natürlich lässt ...

mehr erfahren
OpenCart Logo

OpenCart – Anbindung an das Google Merchant Center

Vom: 26. Juni, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Wenn Sie Ihren Online Shop mit der Open Source Lösung von OpenCart aufgesetzt haben, dann ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Die Nofollow-Anweisung
Die Nofollow-Anweisung wurde im Jahr 2005 von Google erschaffen. Wozu Sie die Nofollow-Anweisungen verwenden können und ...
mehr erfahren
Fotolia / Anzeigen und Zielseiten
Beim Erstellen der Werbeanzeige müssen Sie unbedingt darauf achten, die richtige Zielseite auszuwählen. Dies hat einen ...
mehr erfahren
Cookies
Der Begriff "Cookie" kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie “magisches Plätzchen” und meint sehr ...
mehr erfahren
Adwords für Anwälte Titel
Ist AdWords für Rechtsanwälte sinnvoll? Das haben sich sicherlich auch einige unserer jetzigen Kunden vor der Zusammenarbeit ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.