Alles Wichtige zu strukturierten Daten

Strukturierte Daten Icon
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 20.09.2019, 12:20 Uhr

Im Rahmen der SEO hört man seit einiger Zeit immer wieder den Begriff „strukturierte Daten“ oder „structured data“. Diese werden benötigt, um den Suchmaschinen alle notwendigen Informationen zu liefern, die das Ranking positiv beeinflussen könnten.

Was strukturierte Daten im Einzelnen sind, welche es gibt und was sie für die Suchmaschinenoptimierung bringen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was sind strukturierte Daten?

Mithilfe der strukturierten Daten werden bestimmte Informationen auf Ihrer Website gebündelt, sodass die Inhalte für den Suchmaschinenbot besser lesbar sind. Die Bots der großen Suchmaschinen wie Google werden immer weiterentwickelt, sodass sie die Informationen sinnvoll verwerten können. Dies wiederum wirkt sich positiv auf das Ranking in den SERPs (Search Engine Result Pages) aus.

Außerdem können Sie einige strukturierte Daten als Erweiterung für die Google Suchergebnisse verwenden. Dies sorgt für mehr Aufmerksamkeit der User und trägt automatisch dazu bei, dass mehr Interessenten auf Ihre Website gelangen, Ihre Produkte kaufen oder Ihre Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

Ein typisches Beispiel für diese sogenannten Rich Snippets sind die Bewertungen. Diese werden unterhalb Ihrer Anzeige bei Google angezeigt und geben dem User Auskunft, wie Ihr Unternehmen von anderen Kunden oder Käufern bewertet wurde.

Die strukturierten Daten können jedoch nicht nur für die Rich Snippets verwendet werden. Sie dienen auch als hervorragende Grundlage, wenn Sie beispielsweise featured Snippets, Knowledge Graph oder Google Jobs verwenden möchten.

Was bringen mir die strukturierten Daten?

Wie erwähnt, wirkt sich die sinnvolle Einbindung strukturierte Daten positiv auf das Ranking in der Suchmaschine aus. Außerdem werden durch das gezielte Setzen von Snippets mehr User auf Ihr Unternehmen aufmerksam.

Vorteile der strukturierten Daten in der Übersicht:

  • Der Googlebot kann Daten besser finden und verarbeiten, was sich positiv auf das Ranking in der Suchmaschine auswirkt.
  • Durch Rich Snippets werden die Anzeigen in den SERPs für die User interessanter, sodass mehr Menschen auf Ihre Website gelangen.
  • Dies kann sowohl den Traffic als auch den Umsatz indirekt steigern.

Warum findet Google strukturierte Daten so gut?

Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten, denn durch die Hinterlegung der strukturierten Daten für Ihre Website stellen Sie der Suchmaschine einen sehr einfachen Datensatz zur Verfügung, der beim Auslesen keine große Probleme bereitet. Der Bot kann alles zielsicher und schnell einordnen, und zwar erheblich schneller, als wenn Sie keine strukturierten Daten benutzen würden. Dies belohnt Google mit einem besseren Ranking.

Abgesehen davon helfen Sie mit den strukturierten Daten (vor allem dann, wenn diese in den Suchergebnissen angezeigt werden) auch den Usern. Diese wissen durch die Anzeigenerweiterungen direkt, was sie bekommen und erhalten wertvolle Informationen. Auch das ist natürlich ganz im Sinne Googles.

Was sind eigentlich Rich Snippets?

Im Rahmen der strukturierten Daten spricht man immer wieder von den „Rich Snippets“. Wir möchten daher kurz erklären, worum es sich dabei handelt.

Rich Snippets sind Snippets, bei denen zusätzlich zu den üblichen Angaben – Meta Title und Meta Description – weitere Daten hinterlegt werden. Hierbei kann es sich beispielsweise um Bilder oder um Bewertungen handeln. Auch andere Rich Snippets sind möglich. Wir möchten Ihnen nachfolgend kurz die wichtigsten vorstellen:

Öffnungszeiten

Sie geben bei Google die Öffnungszeiten Ihres Unternehmens ein. Werden diese bei Google angezeigt, sieht der User sofort, ob Sie aktuell zu erreichen sind oder nicht, bzw. ab wann Sie wieder zu erreichen sind. Dies erhöht den Kundennutzen und wird von Google daher als positiv bewertet.

Bilder oder Videos

Sie haben die Möglichkeit, für bestimmte Artikel Bilder oder Videos einzubauen. Diese ziehen die Aufmerksamkeit der User auf sich und erhöhen Ihre Chancen auf eine bessere Platzierung in der Suchmaschine, auf mehr Traffic und auf mehr Umsatz.

Bewertungen

Wenn Ihnen schon einmal eine Anzeige mit einer darunter stehenden Sternebewertungen aufgefallen ist, wird es sich dabei mit Sicherheit um ein Rich Snippet gehandelt haben. Sie sehen auf den ersten Blick, wie andere Kunden oder Interessenten das Unternehmen (oder beispielsweise ein Rezept) bewertet haben.

Rezepte

Im Rahmen der Rich Snippets können Sie auch komplette Rezepte einbinden. So findet der User nicht erst auf Ihrer Seite, sondern bereits bei Google, was er sucht. Natürlich wird auch dies von Google bevorzugt, sodass sich die Rezept Snippets positiv auf das Ranking Ihrer Website in den SERPs auswerten werden.

Besondere Angebote / Events

Während der Zeit eines bestimmten Angebots oder während bzw. vor einem Event, lohnt es sich, entsprechende Snippets einzubauen, die zusätzlich hierauf aufmerksam machen.

Artikel

Wenn Sie auf einen besonderen Blogartikel aufmerksam machen möchten, empfiehlt sich die Verwendung des Datensatzes „Artikel“. Dann werden im Rahmen der Suchergebnisse beispielsweise Bilder zum Artikel angezeigt.

Telefonnummern

Wird eine Telefonnummer hinterlegt, können User direkt mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Sie klicken die Nummer an und werden mit Ihnen verbunden. Auch das gefällt nicht nur Google, sondern in der Regel auch den Usern sehr gut.

Preise

Wenn Sie verschiedene Produkte in der Suchmaschine platzieren möchten, lohnt es sich, Produktpreise zu hinterlegen.

Breadcrumbs

Vielleicht haben Sie schon einmal gesehen, dass im Rahmen der angezeigten Ergebnisse bei Google direkt unter dem Title die URL angezeigt wird, auf die Sie verlinken. Arbeiten Sie im Rahmen der strukturierten Daten jedoch mit Breadcrumbs, wird stattdessen die Struktur der Seite angezeigt, was dem User deutlich mehr Übersichtlichkeit bietet.

Lesen Sie mehr über Breadcrumbs!

Sitelinks

Sitelinks sind eine sinnvolle Erweiterung für bekannte Marken. Wird der Name Ihres Unternehmens direkt in die Suchmaschine eingegeben, können unter der eigentlichen Anzeige sogenannte Sitelinks angezeigt werden. Angenommen, Sie betreiben einen Onlineshop, dann könnten die Sitelinks beispielsweise zu den Seiten „Zahlungsmethoden“, „Damenbekleidung“, „Herrenbekleidung“ und „Kinderbekleidung“ führen. User finden hierdurch schneller, was Sie suchen.

Mehr Infos zu Sitelinks bei Hanseranking!

Searchboxes

Dies gilt übrigens auch für die Verwendung der Searchboxes. Diese funktionieren ähnlich. Der User erhält zu seiner eigentlichen Anfrage weitere Auswahlmöglichkeiten, um das gewünschte Ziel noch schneller und vor allem ohne Umwege zu erreichen. Er muss also nicht erst auf Ihre Website gehen, um dort nach dem gewünschten Ergebnis zu suchen, sondern er kann es direkt in der Suchmaschine anklicken und gelangt auf dem direkten Weg zum Ziel.

Um Rich Snippets handelt es sich also, wenn Erweiterungen zu Title und Description hinzugefügt werden. Sind jedoch nur Title und Description eingegeben, spricht man von „Snippets“.

Ein weiterer, sehr großer Vorteil der Rich Snippets besteht übrigens auch darin, dass Sie auf alte Artikel verlinken können, sodass auch diese in den Sucherergebnissen von nun an wieder gut ranken.

Werden die strukturierten Daten und Rich Snippets von Google immer angezeigt?

Nur weil Sie strukturierte Daten und Rich Snippets verwenden, bedeutet dies nicht, dass diese immer angezeigt werden. Die Qualität Ihrer Website muss dennoch sehr gut sein, damit Google die Ergebnisse entsprechend anzeigt. Schließlich gibt es nicht umsonst zahlreiche Rankingfaktoren, die Google als Gesamtbild betrachtet.

Aber die strukturierten Daten erhöhen die Chancen, im Rahmen der Suchmaschine besser zu ranken, erheblich.

Wie werden die strukturierten Daten erstellt?

Um das jeweilige Markup auf der Website einzubinden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Google selbst empfiehlt die Verwendung der JSON-LD. Du kannst jedoch beispielsweise auch Mikrodaten (Microdata) verwenden.

Der Vorteil von JSON-LD ist, dass selbst ein Laie diese Einbindungsart problemlos verstehen wird, denn es sind keinerlei HTML-Kenntnisse notwendig. Die Einbindungsart basiert auf JavaScript. Google selbst verwendet für die Auswertung Schema.org.

Der <script>-Tag, der direkt in die jeweilige Seite eingebunden wird, ist später nicht sichtbar. Sie bringen ihn entweder direkt im Text oder im <head>-Bereich der jeweiligen Seite unter.

Es gibt auch mehr als ein Tool, mit dem die strukturierten Daten erzeugt werden können. Allerdings bevorzugt Google wie erwähnt JSON-LD, sodass wir die Verwendung eines Plugins nur bedingt empfehlen können.

Die Verwendung des Google Data Highlighters

Google selbst bietet ein Tool an, mit dem die Daten problemlos gekennzeichnet werden können, und zwar ohne, dass Sie über entsprechende Programmierkenntnisse verfügen müssten. Sie können hierfür den Data Highlighter nutzen.

Der Highlighter funktioniert kinderleicht, denn Sie müssen lediglich die Maus Ihres Computers bedienen können. Markieren Sie damit einfach die gewünschten Abschnitte, sodass Google diese übernehmen kann.

Achtung: Während bei der Verwendung von JSON-LD nach Schema.org auch die anderen Suchmaschinen bedient werden, ist dies bei der Verwendung des Google Data Highlighters nicht der Fall. Die Ergebnisse werden ausschließlich der Suchmaschine Google zur Verfügung gestellt.

Mit dem Highlighter werden die folgenden Datentypen unterstützt:

  • Artikel
  • Restaurants
  • Filme
  • Veranstaltungen
  • Produkte
  • TV-Folgen
  • Lokale Unternehmen
  • Softwareprogramme
  • Bücher

Klicken Sie einfach auf die gewünschte Kategorie und schon werden Ihnen alle relevanten Daten angezeigt.

Welche strukturierten Daten sollte ich unbedingt verwenden?

Diese Frage können wir nicht pauschal beantworten, denn es kommt zum einen auf die Art der Seite und zum anderen auf das Unternehmen an, welche Daten am besten hinterlegt werden sollten.

Angenommen Sie sind Betreiber eines Schwimmbades. Dann sollten Sie natürlich die Öffnungszeiten und die Telefonnummer hinterlegen. Auch Bewertungen einzubinden, macht durchaus Sinn. Rezepte werden Sie jedoch nicht verwenden.

Dennoch gibt es einige strukturierte Daten, die auf keiner Seite fehlen sollten. Hierzu gehören unter anderem Informationen zum Unternehmen wie Anschrift und Rufnummer, die Einbindung des Logos und „speakable“ (durch diesen Datensatz zeigen Sie dem Googlebot, dass der jeweilige Inhalt sich für die Sprachsuche eignet).

Das könnte für Ihre Seite sinnvoll sein:

Art des Unternehmens / der Website

Sinnvolle strukturierte Daten

RezeptblogRezept

Bewertungen

OnlineshopProduktbezeichnung

Sales-Angebote

Bewertungen zu den Produkten

Webseiten lokaler UnternehmenBewertungen

Öffnungszeiten, Anschrift und Telefonnummer

Jobs

ForumAutor

Informationen zum Urheber

FAQs

Webseiten für VeranstaltungenInformationen zum Veranstaltungsort und zur Veranstaltung

Preise für Tickets

Wie erkenne ich, ob ich die strukturierten Daten korrekt eingebunden habe?

Während des Einbindens ist es sinnvoll, das spezielle Testing Tool for structured Date zu verwenden, welches von Google zur Verfügung gestellt wird. Sie geben dort einfach die gewünschte URL ein und das Tool testet, ob die Daten korrekt eingebunden wurden. Auch die Verwendung eines Code-Schnipsels für die Überprüfung ist möglich.

Um zu erkennen, ob Sie die Daten korrekt eingebunden haben, können Sie auch die Google Search Console aufrufen.

Klicken Sie auf „Verbesserungen“. Sie finden dort erste Anhaltspunkte für mögliche Optimierungen. Sollte Ihnen dort ein Fehler angezeigt werden, müssen Sie diesen beheben, damit die Daten ordnungsgemäß eingelesen oder angezeigt werden können. Ab und zu listet Google auch „Warnungen“ auf. Diese sollten Sie zwar beheben, müssen es aber nicht zwangsweise.

Welche Voraussetzungen müssen bei den strukturierten Daten erfüllt sein?

Damit die strukturierten Daten korrekt ausgegeben werden, müssen sie natürlich korrekt eingebunden worden sein. Dennoch gibt es weitere Gründe, die eine Anzeige verhindern können.

Wir möchten deshalb darauf eingehen, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Google die Einblendung der strukturierten Daten überhaupt in Erwägung zieht.

Ihre Website ist nicht „regelkonform“

Damit eine Website in die Google Suchergebnisse aufgenommen werden kann, müssen die Google Richtlinien eingehalten werden. Ist dies nicht der Fall, wird die Seite auch nicht angezeigt. Ebenso ist es beim Erstellen der strukturierten Daten. Halten Sie sich nicht an die Regeln, werden Sie auch keine Erfolge sehen.

Job-Markup wurde fehlerhaft verwendet

Damit das Jobangebot korrekt ausgespielt wird, müssen die Stellenanzeige auf der Website sowie das verwendete Markup übereinstimmen.

Der Nutzer kann die Inhalte nicht sehen

Wenn Sie mit Inhalten arbeiten, die der Nutzer nicht sehen kann, sollten Sie für diese Inhalte auch keine strukturierten Daten verwenden, denn diese haben dann überhaupt keine Wirkung.

Rezensionen und Bewertungen werden nicht gefunden

Wenn Sie mit den Markups „Bewertungen“ oder „Rezensionen“ arbeiten, sollten Sie darauf achten, dass die entsprechenden Bereiche auf der Website schnell gefunden werden. Muss der User erst lange danach suchen, kann sich dies ebenfalls negativ auf die Erfolge auswirken.

Es haben sich unerkannte Fehler eingeschlichen

Die oben genannten Möglichkeiten sind sehr wichtig, um die Richtigkeit der Hinterlegung der strukturierten Daten zu überprüfen. Es gibt jedoch Fehler, die die Tools nicht erkennen. Auch diese Fehler können dazu führen, dass Ihre Datensätze nicht angezeigt werden.

Produkte werden nicht korrekt gekennzeichnet

Wenn Sie einen Onlineshop betreiben, sollten Sie Markups für die einzelnen Produkte verwenden. Es bringt nichts, diese für eine Produktkategorie zu setzen.

Google selbst erläutert viele weitere Fehlerquellen, die dazu führen können, dass die strukturierten Daten nicht wie gewünscht verwertet werden. Welche das sind, erfahren Sie direkt bei Google.

Zusammenfassung zu den strukturierten Daten

Die Verwendung der strukturierten Daten hilft dabei, das Ranking zu verbessern und die User auf das eigene Unternehmen, auf die Produkte oder auf die Dienstleistungen aufmerksam zu machen. So können beispielsweise Bewertungen oder Öffnungszeiten hinterlegt werden. Auch das Anzeigen kompletter Rezepte im Rahmen der Google Suchergebnisse ist möglich.

Bedenken Sie, dass immer mehr Unternehmen das Internet und somit auch die Google Suchergebnisse nutzen, um bekannt zu werden. Um sich in der heutigen Zeit noch effektiv durchsetzen zu können, sollten Sie daher mit Markups arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie erstelle ich einen Feed für Bing Shopping?

Feed für Bing Shopping erstellen

Vom: 31. Januar, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Um die Bing Shopping Kampagnen nutzen zu können, müssen Sie einen Feed für Bing Shopping ...

mehr erfahren
Was ist Google Analytics

Was ist Google Analytics?

Vom: 13. Oktober, 2016 | Autor: Andreas Kirchner

Bei Google Analytics handelt es sich um ein von Google zur Verfügung gestelltes, kostenloses Tool, ...

mehr erfahren
SEO Longtail Optimierung

SEO Longtail Optimierung – Was ist das?

Vom: 21. August, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Long Tail ist ein Begriff aus dem Online-Marketing. Er bezeichnet einen Suchbegriff, durch den der ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Onlinekanäle
Um als Unternehmen Fuß zu fassen, Produkte zu verkaufen und dadurch den bestmöglichen Umsatz zu erzielen, ...
mehr erfahren
Google Suche
Was ist eine Suchmaschine? Sich im Dschungel des Internets zurechtzufinden ist ein schwieriges Unterfangen und ohne Suchmaschinen ...
mehr erfahren
Google Assistant
Google Assistant ist ein neues Produkt von Google. Es soll dem User zahlreiche Facetten der Suche ...
mehr erfahren
Was sind Redirects
Ob beim Domainumzug, bei Änderungen in den URL-Strukturen, um User auf mobile Website-Versionen passend zu ihren ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.