Smart Shopping Kampagne

Smart Shopping Kampagne Icon
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 11.10.2019, 13:00 Uhr

Nutzen Sie die Vorteile von Shopping und Display Remarketing in einer Kampagne

In Hinblick auf die steigende Automatisierung bei Google Adwords richtet sich der Blick nun auf den neuen Kampagnentyp Smart Shopping.
Mit dieser Entwicklung wird den Werbetreibenden über Google Shopping eine einfache Möglichkeit geboten, den Conversion-Wert anhand eines Algorithmus zu maximieren – manuelle Anpassungen sind bei smarten Shopping Kampagnen nicht mehr nötig.

Wie Sie mit diesen Kampagnen Ihren Umsatz innerhalb Ihres Online Shops steigern, erfahren Sie hier!

Sie möchten Smart Shopping Kampagnen schalten? Sprechen Sie uns an!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Was sind Smart Shopping Kampagnen?

Die smarten Shopping Kampagnen in Google Adwords sind eine Kombination aus den klassischen Shopping und Display Remarketing Kampagnen. Auf Basis der Produktfeeds testet Google automatisch verschiedenste Zusammensetzungen von Bildern und Texten, um die relevantesten Anzeigen für Ihre Kunden zu ermitteln und in den Google Werbenetzwerken auszuspielen.

Während die standardmäßigen Shopping Kampagnen mit manuellen Einstellungen optimiert werden können, bietet die smarte Kampagne eine vollautomatisierte Optimierung, um Ihren Umsatz zu erhöhen und mehr Kunden zu gewinnen.

Der Google Algorithmus lernt in Form von Nutzererfahrungen (z.B. vorhandene oder fehlende Interaktion mit der Anzeige), um auf dieser Grundlage die Anzeigenauslieferung und das Gebotsmanagement zu optimieren.
Produkt-Shopping-Anzeigen, lokale Inventaranzeigen sowie responsive Displayanzeigen werden innerhalb der Smart Shopping Kampagne ausgespielt.

Die Anzeigen einer smarten Shopping Kampagnen unterscheidet sich nicht von den herkömmlichen Anzeigen.

Warum sind Smart Shopping Kampagnen besonders?

Der große Vorteil von smarten Shopping Kampagnen ist die Bündelung einer standardmäßigen Shopping Kampagne und einer Remarketing Kampagne im Displaynetzwerk.

Erreichen Sie relevante und wertvolle potenzielle Kunden, indem Ihre Anzeigen über die smarte Kampagne im Google Such- und Displaynetzwerk, auf Google Shopping, YouTube sowie in Gmail erscheinen. Die verschiedenen Werbenetzwerke ermöglichen somit eine enorme Reichweite.

Mit Hilfe des Systems wertet Google alle vorhandenen Daten aus und nutzt maschinelles Lernen, um die Wahrscheinlichkeit einer Conversion nach einer Suchanfrage vorherzusagen. Anhand dieses Algorithmus wird Ihr verfügbares Budget optimal für das entsprechende Netzwerk, die Art der Anzeige oder das Produkt verwendet. Ebenso wählt Google die Placements und Gebote automatisiert aus, sodass der maximale Conversion-Wert auf Basis Ihres Budgets erzielt wird.

Das einfache Gebotsmanagement sowie die zusätzliche Reich-weite in Verbindung mit der einfachen Erstellung und Verwaltung macht Smart Shopping Kampagnen zu einem beliebten Kampagnentyp.

Wie können Smart Shopping Kampagnen optimiert werden?

Klassische Optimierungen wie die Anpassung des CPCs, Gebotsanpassungen für Geräte oder das Ausschließen der Keywords fallen weg.

Bevor Sie Ihre smarte Shopping Kampagne optimieren ist es sinnvoll, die Kampagne zunächst etwa zwei Wochen laufen zu lassen, da der Algorithmus eine gewisse Lern- und Entwicklungszeit benötigt.
Die individuelle Berichterstellung sowie das Abrufen von vordefinierten Berichten ist auch innerhalb dieses Kampagnentyps möglich; so können Sie sich Informationen zu einzelnen Produkten sowie Conversion- und ROAS Werten anschauen und anhand dieser Optimierungen vornehmen.

Folgende Einstellungen und Optimierungen sind im Zusammenhang mit den smarten Shopping Kampagnen von Bedeutung:

  • Budget: Als Richtwert für das Tagesbudget können sie sich an dem Budget der Standard Shopping Kampagne und der Remarketing Kampagne orientieren. Bei der Budgetfestlegung ist es von Bedeutung, zu wissen, dass die smarten Shopping Kampagnen gegenüber den Standard Shopping Kampagnen und den Remarketing Kampagnen Priorität haben. Demnach wird zunächst das Budget der smarten Kampagne aufgebraucht.
  • Gebotsstrategie Ziel-ROAS: Nachdem Sie bei der Kampagnenerstellung einen maximalen Conversion-Wert festgelegt haben, können Sie im zweiten Schritt, bei Erreichung Ihres Mindestrenditeziels, einen Ziel ROAS angeben. Ihre Gebote werden so optimiert, dass Sie Ihre Zielvorgaben mit dem verfügbaren Tagesbudget erreichen.
  • Kampagnenstruktur: In Ihrer smarten Shopping Kampagne können Sie so viele Produkte wie möglich hinzufügen. Bei sehr vielen Produkten bietet es sich an, mehrere kleine Kampagnen zu erstellen, um die unterschiedlichen Produkte hinsichtlich Performance oder Warenwert besser steuern zu können, sodass die individuellen ROAS-Ziele besser verfolgt werden können.
    Bei gleichen Produkten und Produktgruppen in mehreren Kampagnen werden die Anzeigen der smarten Shopping Kampagnen vorrangig, gegenüber Standard Shopping und Remarketing Kampagnen, ausgespielt. Damit das maschinelle Lernen von Google einwandfrei funktioniert, wird empfohlen, bei gleichen Produkten nur die smarte Shopping Kampagne laufen zu lassen.
  • Assets: Die Bilderanzeigen spielen innerhalb der smarten Shopping Kampagne eine entscheidende Rolle. Deshalb ist es von Bedeutung die Auswahl der Logos und qualitativ hochwertiger Bilder zu bedenken, um die Aufmerksamkeit Ihres Unternehmens zu erhöhen.
  • Benutzerdefinierte Parameter: Über diese Parameter ermittelt Google, welche Produkte auf Ihrer Website bei den Usern Interesse geweckt haben. Die benutzerdefinierten Parameter verbessern die Anzeigenauslieferung für relevante Nutzer und somit auch die Leistung Ihrer Shopping Kampagne. Insgesamt erweist es sich als sinnvoll die Lernphase von zwei bis drei Wochen der Shopping Kampagne abzuwarten, bevor Sie als Werbetreibende die Performance auswerten und Optimierungen vornehmen.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Bevor Sie mit Smart Shopping Kampagnen starten, müssen einige Anforderungen beachtet werden. Von besonderer Bedeutung ist ein aktives Conversion Tracking mit einem aktiven Conversion-Tracking-Tag sowie transaktionsspezifischen Werten, da die Conversion-Werte für die Gebotsstrategie benötigt werden. Des Weiteren muss auf Ihrer Website ein allgemeines Website-Tag eingefügt werden, um mit dynamischem Remarketing die Nutzer erneut anzusprechen.

Für ein optimales Performanceergebnis stellen eine ausreichende Datenbasis sowie Erfahrungswerte aus bisherigen Shopping Kampagnen eine solide Grundlage.

Dazu gehören ein Produktdatenfeed sowie eine ausreichend gefüllte Remarketing Liste mit mindestens 100 aktiven Nutzern. Schließlich müssen die allgemeinen Anforderungen von Google Adwords für Shopping Kampagnen berücksichtigt und die Richtlinien eingehalten werden.

Fazit

Mit dem smarten Typ der Shopping Kampagnen haben Sie die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit der Google Automatisierung und des Machine Learning effektiv zu nutzen und Ihren Conversion-Wert zu maximieren.

Die smarten Shopping Kampagnen eignen sich besonders für große und wachsende Konten, da die Verwaltung und Optimierung mit einem großen Zeitaufwand verbunden ist.

Trotz der wenigen Einstellungsoptionen innerhalb der smarten Shopping Kampagne bietet es sich an, diesen nutzerfreundlichen Kampagnentyp im Google AdWords Konto zu ergänzen und zu testen. Hier können Werbetreibende von der smarten Google Technologie profitieren und potenzielle Kunden im gesamten Google Werbenetzwerk ansprechen.

Haben Sie noch Fragen zu Smart Shopping Kampagnen? Dann sprechen Sie uns an!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Grow My Store bei Google Icon

Grow my Store – Händlerunterstützung durch Google

Vom: 22. November, 2019 | Autor: Andreas Kirchner

Wer einen Onlinehandel betreibt, hat es oft schwer, sich von der Konkurrenz abzuheben. Mit Google ...

mehr erfahren
Passende Themen für die Website finden

Passende und gute Themen für die Website finden

Vom: 17. Juli, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Eine Website ist so gut, wie die Themen, die sie beinhaltet. In diesem Artikel möchten ...

mehr erfahren
Beitragsbild Google Analytics

Google Analytics für KMU einrichten

Vom: 10. Mai, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Dieser Artikel bezieht sich auf: Google Analytics und nicht auf Google Analytics Premium. Google Analytics ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Was ist eine Sitemap?
Als Sitemap wird die Übersicht einer Website bezeichnet. Ohne lange zu suchen finden Sie hier die ...
mehr erfahren
Holistischer Content: Was ist das?
„Holistisch“ bedeutet, dass im Rahmen einer Website alle Fragen zu möglichen Suchanfragen eines Themas beantwortet werden. ...
mehr erfahren
Google Qualitätsfaktor
Um mit Google AdWords zielorientiert und vor allem effizient arbeiten zu können, spielt der Google Qualitätsfaktor ...
mehr erfahren
HTML Mikrodaten
In einem HTML-Dokument können zusätzliche Mikrodaten zur Auszeichnung verwendet werden. Hierbei handelt es sich um einen ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.