Redaktionsplan erstellen

Beitrag hochladen
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 15.10.2018, 9:01 Uhr

Wenn Sie Social-Media-Marketing oder Content-Marketing betreiben, sollten Sie die Inhalte strukturiert planen. Dies dient zum einen dazu, den Überblick zu behalten und vereinfacht zum anderen die Arbeit erheblich.

Generell macht es daher beim Social-Media-Marketing und für das Content-Marketing Sinn, neben dem Verwenden von verschiedenen Social-Media-Marketing-Tools auch einen Redaktionsplan zu erstellen.

Wie ein solcher Redaktionsplan aussieht und wie Sie ihn erstellen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Warum ist der Redaktionsplan für Social-Media-Marketing wichtig?

Der Zweck eines Redaktionsplan im Social-Media-Marketing besteht darin, einen Überblick zu erhalten,

  • welcher Content benötigt wird
  • welche Themen als nächstes bearbeitet werden sollen
  • bis wann die Inhalte fertigzustellen sind
  • wann die Inhalte veröffentlicht werden sollen
  • wo der Beitrag erscheinen soll

Hierdurch erlangt das gesamte Social-Media-Marketing eine clevere Struktur und ist deutlich einfacher zu handhaben als beim planlosen Vorgehen.

Abgesehen davon lassen sich aus dem Redaktionsplan diverse Ideen für weitere Themen ableiten, sodass Sie stets ausreichend Vorrat für neue Artikel haben werden.

Was muss ich beachten, wenn ich einen Redaktionskalender erstellen möchte?

Ehe Sie einen Redaktionsplan erstellen, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wer eigentlich Ihre Zielgruppe ist. Mit dem Wissen um die Zielgruppe steht und fällt der Erfolg des Redaktionsplanes, und zwar aus dem folgenden Grund: wenn Sie nicht wissen, wer Ihre Zielgruppe ist, werden Sie wahllos Inhalte erstellen, die Ihre Leser möglicherweise gar nicht interessieren. Abgesehen davon, sollten Sie alle Inhalte auch immer an den Wissensstand Ihrer Zielgruppe anpassen.

Finden Sie daher im ersten Schritt heraus, wer Ihre Zielgruppe ist und beschäftigen Sie sich dann mit der Planung des Contents sowie mit der Redaktionsplanung der Social-Media-Posts.

Wann ist ein Redaktionsplan sinnvoll und für wenig eignet er sich?

Ein Redaktionsplan ist immer sinnvoll, egal, wie viele Social-Media-Kanäle Sie bedienen möchten. Bereits bei einem einzigen Kanal können Sie schnell den Überblick verlieren, wenn Sie ohne Planung arbeiten. Und je mehr Kanäle Sie betreuen möchten, desto wichtiger ist ein Redaktionsplan für Ihr Unternehmen.

Welche Herangehensweisen gibt es?

Wie Sie an die Redaktionsplanung herangehen, bleibt Ihnen überlassen. Sie können den Plan beispielsweise in einer Excel-Tabelle erstellen oder ein spezielles Tool verwenden. Auch ein handschriftlicher Redaktionsplan ist möglich.

Allerdings sollten Sie bedenken, dass der Redaktionsplan möglichst funktional sein sollte, was bei einem handgeschriebenen Exemplar selten der Fall ist.

Die Vorteile des Redaktionsplans in der Übersicht

  • Strukturiertes Arbeiten nach Plan
  • Planung von Themen und Artikelideen an einem Ort
  • Fristen stets auf einen Blick
  • Exakte Planung anhand der Bedürfnisse der Zielgruppe
  • Bestmögliche Organisation, wenn Sie mehrere soziale Netzwerke bedienen möchten
  • Zusammenarbeit eines Teams möglich
  • Schneller, effizienter und strukturierter als ohne Plan

Wie erstelle ich einen Redaktionsplan und welche Elemente sollte er enthalten?

Im ersten Schritt sollten Sie Ihre Ziele festlegen. Dies bedeutet, dass Sie sich überlegen sollten, wie oft Sie Inhalte auf sozialen Medien teilen möchten und auf welchen. Man spricht hierbei auch von der „Frequenz“.

Legen Sie fest:

  1. welche sozialen Netzwerke Sie nutzen möchten
  2. wie oft Sie auf den sozialen Netzwerken posten möchten

Anschließend erstellen Sie einen Redaktionsplan, der die folgenden Elemente enthalten sollte:

  • Termin der Veröffentlichung
  • Social-Media-Kanal, der für die Veröffentlichung verwendet werden soll
  • Deadlines, bis wann Texte, Grafiken, Videos oder andere Inhalte fertiggestellt sein müssen
  • Thema und Kurzbeschreibung
  • Autor
  • Status der Bearbeitung
  • auf welchen anderen Plattformen möchten Sie auf den aktuellen Beitrag hinweisen?

Redaktionsplan erstellen mit Excel

Am einfachsten erstellen Sie den Redaktionsplan in Excel. Das erweist sich vor allem als praktisch, wenn Sie allein an Ihrem Content arbeiten. Sie können die Excel-Tabelle aber auch mit anderen Anwendern teilen.

Zudem gibt es verschiedene Tools, mit denen Sie sowohl Ideen sammeln als auch problemlos einen teamfähigen Redaktionsplan erstellen können.

Redaktionsplan erstellen mit Trello

Ein solches Tool ist beispielsweise Trello. Mit diesem erstellen Sie im Handumdrehen ein Board (Ihren Redaktionsplan) sowie verschiedene Listen und Karten. Außerdem können Sie mit Checklisten arbeiten. Dieses Tool bietet zudem eine Kalenderfunktion, mit der Sie alle anstehenden Fristen im Auge behalten. Und Sie können im Team arbeiten, was den Ablauf in einer Redaktion erheblich erleichtert.

Ideen sammeln mit Feedly

Eine praktische Möglichkeit, wenn Sie nicht nur einen Redaktionsplan erstellen, sondern auch neue Ideen sammeln möchten, ist Feedly.

Bei diesem Dienst abonnieren Sie RSS-Feeds der für Sie interessanten Internetseiten oder Blogs. Alle Feeds werden an einem Ort gespeichert, sodass Sie jederzeit darauf zugreifen können, um neue Themenideen zu recherchieren.

Selbstverständlich können Sie die Themenrecherche auch anders durchführen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sämtliche Ideen an einem Ort zu sammeln, da dies zur bestmöglichen Übersicht beiträgt.

Beispiel Redaktionsplan und Checkliste

Nachfolgend möchten wir Ihnen ein Redaktionsplan Beispiel beschreiben, welches Sie für die Erstellung der Inhalte für Ihr Unternehmen anwenden können.

Ihr Redaktionsplan sollte in vier Bereiche unterteilt sein:

  1. Themen und Ideen
  2. Pläne zum Inhalt
  3. Veröffentlichen auf
  4. Erfolgsprüfung

Themen und Ideen planen

In diesem Teil listen Sie alle Themenvorschläge und Ideen auf, die Ihnen im Laufe der Zeit in den Sinn kommen. Achten Sie darauf, dass es sich ausschließlich um die Themen handelt, die Ihre Kunden bzw. Ihre Zielgruppe interessieren und die ihnen folglich einen Mehrwert bieten.

Im Rahmen der Themenplanung können Sie auch wichtige Anlässe wie beispielsweise Weihnachten oder Ostern festhalten, um diese später in die Gestaltung spezifischer Themen einfließen zu lassen.

Planung des Inhalts

Für die Inhaltsplanung legen Sie zunächst einen Arbeitstitel fest. Dieser Arbeitstitel ist nicht der Titel, den Sie später zur Veröffentlichung verwenden. Er dient Ihnen lediglich als Hinweis darauf, worum es in Ihrem Post gehen soll.

Ebenso halten Sie im Bereich der Inhaltsplanung fest, mit welchen Inhalten (beispielsweise Blogbeiträgen) Ihr Post verlinkt werden soll und welche Grafiken, Bilder oder Videos Sie einbinden möchten.
Tragen Sie des Weiteren ein, wer den jeweiligen Post zusammenstellen soll und legen Sie eine Deadline fest.

Veröffentlichen auf

Legen Sie fest, auf welchem Sozialen Netzwerk der jeweilige Post veröffentlicht werden soll. Sie können unter anderem zwischen den folgenden Optionen wählen:

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • YouTube
  • Pinterest

Alternativ können Sie auch den Newsletter, den Blog oder weitere Optionen festlegen und diese in den Redaktionsplan eintragen.

Tipp

Es empfiehlt sich, im Redaktionsplan einen Stauts einzufügen, der aufzeigt, wenn ein Post in Bearbeitung, noch offen oder erledigt ist. Markieren Sie dies farblich, schafft das einen hervorragenden Überblick.

Erfolgsprüfung

Die Erfolgskontrolle ist einer der wichtigsten Bestandteile, wenn Sie mit Ihrem Business durchstarten möchten. Leider werten nur die wenigsten den Erfolg ihrer Social-Media-Postings aus.

Diese Auswertung bringt jedoch einen erheblichen Vorteil, vor allem, wenn Sie platzierte Anzeigen wie Facebook Ads nutzen möchten. Sie prüfen beispielsweise, wie oft Ihre Inhalte geteilt, geliked oder kommentiert wurden und finden auf diese Weise heraus, welche Posts gut funktionieren und welche Sie verändern müssen, um Ihren Erfolg zu steigern.

Fazit

Jeder, der sich ein funktionierendes Online-Business wünscht und social Media nutzen möchte, um mehr Reichweite und Traffic zu erzielen, sollte einen Redaktionsplan nutzen. Dieser trägt zu einer hervorragenden Übersicht bei und hilft obendrein, neue Themen problemlos beispielsweise aus alten Beiträgen abzuleiten.

Außerdem erweist sich der Redaktionsplan als vorteilhaft, wenn Sie parallel auf mehreren Social-Media-Kanälen veröffentlichen oder im Team arbeiten möchten.

Sie können den Redaktionsplan unter anderem mit Excel oder mit dem Tool Trello erstellen.

Sie haben noch Fragen? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Apple Maps Eintrag

Apple Maps: Ihr Unternehmen auf Karten

Vom: 17. Juli, 2019 | Autor: Andreas Kirchner

Was ist Apple Maps bzw. Karten? Als Apple Maps in direkter Konkurrenz zu Google Maps gestartet, ...

mehr erfahren
Fotolia / Anzeigen und Zielseiten

Anzeigen und Zielseiten: Anzeigentext ansprechend verfassen

Vom: 21. März, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Mit Ihren Anzeigen sollten Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen in das beste Licht rücken. Deshalb ...

mehr erfahren
Fotolia / Google Data Studio

Google Data Studio: Erstellen Sie AdWords Reportings

Vom: 20. April, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Für Unternehmer, die das Suchmaschinenmarketing betreiben, sind aussagekräftige und individuelle AdWords Reportings besonders wichtig, um ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Google Bilder: Wie optimiere ich meine Bilder für Google?
Google Bilder einzubinden, ist oft nicht leicht. Deshalb erklären wir Ihnen nachfolgend, was es damit auf ...
mehr erfahren
10 Top Regeln der SEOs
Regel 1: Die Zielgruppe im Auge behalten Für die Suchmaschinenoptimierung ist es besonders wichtig, dass Sie die ...
mehr erfahren
Wie Sie Bilder für das Web optimieren
Bilder wirken sich positiv auf den Erfolg einer Website aus, wenn Sie entsprechend eingesetzt werden. Sie ...
mehr erfahren
responsive Inhalte
Bei responsive Inhalten handelt es sich um Inhalte, die gezielt ausgeblendet werden, um eine optimale Darstellung ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.