Mobile First: Was ist das?

Fotolia / Mobile First
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 18.05.2017, 16:14 Uhr

Mobile First (was häufig auch als Responsive Webdesign bezeichnet wird) bedeutet, dass der Fokus der Website-Erstellung nicht mehr auf die Ausrichtung auf den Desktop-PC geht. Vielmehr steht die Optimierung für mobile Endgeräte an erster Stelle. Wenn Sie mit Ihrer Unternehmenswebseite Erfolg haben und möglichst viele User ansprechen möchten, sollten Sie unbedingt nach diesem Konzept arbeiten. Schließlich steigt die Anzahl der Nutzer, die über mobile Endgeräte auf Ihre und andere Websites zugreifen, stetig an.

Warum ist mobile First so wichtig?

Das World Wide Web sowie dessen Nutzung haben sich in den letzten Jahren rapide verändert, sodass dies auch auf das Design von Websites immer wieder Einfluss nimmt. Zu Anfangszeiten, als die ersten User das Internet nutzten, mussten Webseiten simple aufgebaut sein und durften nicht über allzu viele technische Raffinessen verfügen. Die damaligen Internetleitungen waren derart langsam, dass der Aufbau einer umfangreichen Website mit allerhand technischer Spielerein Ewigkeiten gedauert hätte.

Da relativ schnell der Ausbau des Breitband-Internets erfolgte und von nun an die User vor ihren Desktop-PCs auf einen schnellen Seitenaufbau hoffen durften, konnte die Komplexität der Websites Schritt für Schritt gesteigert werden.

Seit nun auch die Möglichkeit besteht, mobil im Internet zu surfen, greifen immer mehr User auf diese Variante zurück. Kein Wunder, denn das mobile Surfen ist von überall auf der Welt aus möglich. Man ist eben nicht mehr auf den heimischen Desktop-PC angewiesen. Informationen werden über Smartphone und Tablet ebenso eingeholt, wie Produkte bestellt oder Games gespielt. Die Anzahl der mobilen Surfer nimmt immer weiter zu, wohingegen immer weniger Interessenten am heimischen PC surfen. Deshalb sollte der Fokus bei der Website-Gestaltung ganz klar lauten: „Mobile First“.

Warum lohnt sich das Konzept mobile First?

Bislang ist es so, dass die meisten Webdesigner sich beim Aufbau einer Internetpräsenz zunächst auf die schnelle und umfangreiche Variante für den Desktop PC fokussieren, sodass zunächst die herkömmliche Website entsteht. Erst im zweiten Schritt erfolgt die Konzeption für Smartphones und Tablets. Beachten Sie jedoch, dass Ihnen die Fokussierung auf die herkömmliche Website anstelle von mobilen Endgeräten möglicherweise zahlreiche potentielle Kunden „vergrault“. Schließlich möchten die meisten User in der heutigen Zeit via Android-Smartphone oder anderer Mobilgeräte auf Online-Shops zugreifen, um Produkte zu bestellen oder Dienstleistungen zu beanspruchen. Für ein kluges Webdesign empfiehlt sich somit das Konzept „Mobile First“, bei dem die Prioritäten neu geordnet werden. Es entsteht zunächst die praktische mobile Variante, ehe nach und nach der Aufbau der klassischen Website für Ihr Unternehmen erfolgt. Auf entscheidende Faktoren wie die OnPage Optimierung oder ein ansprechendes Layout sollten Sie natürlich auch beim Design für kleine Bildschirmgrößen keinesfalls verzichten.

Beschränken Sie sich auf das Wesentliche

Damit moderne Webdesingns auf der kleinen Bildschirmgröße eines mobilen Endgeräts optimal dargestellt werden, beschränken Sie sich bei mobile First zunächst auf die wesentlichen Aspekte. Folgende Punkte können helfen, um herauszufinden, welche Dinge wichtig sind:

  1. Überlegen Sie, auf welche Dinge Sie den Fokus Ihrer Website setzen möchten
  2. Finden Sie heraus, welche gestalterischen und technischen Voraussetzungen unbedingt erfüllt sein müssen, um die Website optimal zu nutzen
  3. Überdenken Sie, welche Bereiche oder Seiten sowohl auf dem Mobilgerät als auch auf der Website einwandfrei dargestellt und aufrufbar sein müssen

Vermeiden Sie beim Erstellen der Mobil-Website umfangreiche technische Raffinessen, zu große Bilddateien oder unnötige Grafiken. Beschränken Sie sich stattdessen auf interessante Inhalte, die den User ansprechen. Programmieren Sie die Seite bestenfalls direkt in HTML5 und vermeiden Sie JavaScript, um eine schnelle Erreichbarkeit zu garantieren.

Diese Vorteile bietet Ihnen Mobile First

Nachfolgend möchten wir Ihnen nochmals die wichtigsten Vorteile von Mobile First zusammenfassen:

  • Passen Sie Ihre Website oder Ihren Shop den Interessen der User an. Diese tendieren ganz klar in Richtung mobiler Nutzung.
  • Sie optimieren die Website von Beginn an auf die mobile Nutzung und müssen nicht später mit der „Anpassung“ beginnen.
  • Hierdurch ersparen Sie sich viel Arbeit und Zeit.
  • Dadurch, dass Sie nur das Wesentliche darstellen, fokussieren sich die Interessenten auf die wichtigen Dinge.
  • Verschiedene Funktionen lassen sich nachträglich ohne Probleme erweitern.

Zusammenfassung für Mobile First

In der heutigen Zeit, in der immer mehr User von der Nutzung des Desktop-PCs abrücken und stattdessen mobile Endgeräte für das Surfen im Internet verwenden, ist mobile First Pflicht, wenn Sie bei Ihren Kunden oder potentiellen Neukunden einen bleibenden Eindruck hinterlassen möchten. Mobile First bedeutet, dass Sie zunächst die mobile Variante einer Website erstellen, ehe Sie die herkömmliche Internetpräsenz darum herum aufbauen. Auf diese Weise ersparen Sie sich viel Zeit und Arbeit, denn für die mobile Variante wird ein deutlich geringerer Umfang – sozusagen eine „abgespeckte Version“ – benötigt. Sie stellen lediglich wichtige Inhalte zur Verfügung und beschränken auch die technischen Raffinessen auf ein Minimum. Hierdurch lädt die mobile Website schnell. Zudem ermöglichen Sie dem User, umgehend die benötigten Informationen oder Produkte zu finden, ohne lange Suche.

Das könnte Sie auch interessieren

Wichtige SEO Faktoren 2018

Wichtige SEO Faktoren 2018

Vom: 26. Januar, 2018 | Autor: Andreas Kirchner

Das Ranking einer Website ist ausschlaggebend für deren Erfolg. Doch wer möglichst unter den Top ...

mehr erfahren
Google Homepage Baukasten

Der neue Google Homepage Baukasten

Vom: 18. Juni, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Google bietet kleinen Unternehmen seit neuestem die Gelegenheit, eine eigene Website zu erstellen. Diesbezüglich steht ...

mehr erfahren
Google AdWords: 7 geniale Ansätze

Google AdWords: 7 geniale Ansätze

Vom: 6. Dezember, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Welche Möglichkeiten es gibt, um AdWords noch gezielter einzusetzen, um das AdWords Marketing zu verbessern, ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Tablett mit Grafiken
Google AdWords ermöglicht Ihnen, Werbeanzeigen bei Google zu platzieren, um hierdurch sichtbarer zu werden. Natürlich lässt Google ...
mehr erfahren
Deutscher Nutzer am Home-Screen von Pinterest
Seit März 2019 können Deutsche Unternehmen und Marken auf der bekannten Foto-Plattform Pinterest zwischen vier Anzeigenformaten ...
mehr erfahren
Webdesign
Auch in diesem Jahr gibt es in Sachen Webdesign zahlreiche neue Trends. Wir möchten Ihnen erklären, ...
mehr erfahren
Fotolia / AdWords Schweiz
Wenn Sie Ihr Schweizer Unternehmen bekannt machen und sich hierdurch von der Konkurrenz abheben möchten, müssen ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.