Kundenbewertungen in E-Commerce: Wie wichtig sind sie?

Kundenberertungen e-Commerce

© magele-picutre / Fotolia

Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 16.07.2017, 15:48 Uhr

Kundenbewertungen werden im E-Commerce immer wichtiger, da Sie für Unternehmen große Vorteile bringen können. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Artikel.

Kundenbewertungen schaffen Vertrauen

Wahrscheinlich haben Sie es selbst schon erlebt. Sie möchten ein bestimmtes Produkt im Internet kaufen. Ehe Sie zur Tat schreiten, informieren Sie sich jedoch darüber, was das Produkt taugt. Um an diese Informationen zu gelangen, lesen die meisten User die Bewertungen anderer Kunden. Der Grund: während wir beispielweise bei einer Artikelbeschreibung hinterfragen, ob die Angaben auch stimmen mögen, hinterfragen wir dies bei Kundenbewertungen häufig nicht.

Sie können demzufolge davon ausgehen, dass

  • Kundenbewertungen Vertrauen schaffen
  • die Entscheidungen der User erheblich beeinflussen

Dies wiederum trägt zu einer höheren Conversion-Rate bei, was sich positiv auf das Google-Ranking auswirkt, sodass Ihr Shop und Ihre Produkte oder Dienstleistungen besser gefunden werden.

Was bedeuten negative Bewertungen?

In Zeiten, in denen viele Kundenbewertungen gefälscht werden, was wiederum zahlreiche andere Interessenten verunsichert, erkennen Sie die echten Rezensionen in erster Linie daran, dass sie auch negative Aspekte eines Produkts oder einer Dienstleistung beschreiben. Schließlich kann es nicht ausschließlich Positives zu berichten geben.

Doch genau vor schlechten Bewertungen fürchten sich viele Unternehmen aus Angst, Kunden zu verlieren. Jedoch sollten Sie umdenken, denn jede negative Meinung hat durchaus auch etwas Gutes. Sie finden unter anderem heraus, welche Aspekte Sie an einem Produkt verändern müssen, um Ihre Kunden zufriedenzustellen. Auf diese Weise können Sie Ihre Waren oder Dienstleistungen, aber auch den gesamten Ablauf in Ihrer Firma stets optimieren.

Das können Sie bei negativen Kundenbewertungen unternehmen:

Viele Shop-Betreiber sehen sich negativen Kundenbewertungen gegenüber hilflos ausgesetzt. Sie ignorieren das Feedback im „besten“ und löschen es im schlechtesten Fall. Keine dieser Varianten können wir Ihnen allerdings empfehlen, wenn Sie den Erfolg Ihres Unternehmens und demzufolge auch die Verkaufszahlen effektiv und dauerhaft steigern möchten.

Hier einige Möglichkeiten, wie Sie am besten mit dem negativen Feedback umgehen:

  • handelt es sich um einen einzigen Kommentar, müssen Sie darauf selbstverständlich nicht eingehen
  • Nehmen Sie Stellung zu der schlechten Bewertung, indem Sie dem Kunden umgehend antworten
  • Sie können auch direkt Kontakt mit dem Kunden aufnehmen und ihm einen Vorschlag zur Nachbesserung unterbreiten

Verwenden Sie ausschließlich echte Rezensionen

Es ist davon auszugehen, dass viele Kundenbewertungen, die im World Wide Web zu finden sind, gefälscht sind. Einige Unternehmen bezahlen sehr viel Geld dafür, Fake-Rezensionen zu erstellen, um den Erfolg zu steigern. Da es sich hierbei jedoch um Betrug handelt, raten wir dringend von diesem Vorgehen ab. Setzen Sie stattdessen auf echte Kundenbewertungen, die das Vertrauen der Käufer in Ihre Firma nachhaltig stärken.

Wie Sie die Kundenmeinungen einholen können:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Feedback einzuholen.

    1. Das Bewertungs-Formular

Eine der besten Varianten, um Bewertungen für Produkte und Dienstleistungen zu erhalten, ist die Einholung der Meinung mittels Bewertungsformular. Dieses stellen Sie Ihrem Kunden zur Verfügung, und zwar erst einige Tage, nachdem dieser den Einkauf erhalten hat und Zeit hatte, die Waren zu testen. Schicken Sie eine E-Mail, in der Sie freundlich um die Bewertung des Produkts bitten. Vergessen Sie nicht, den Link zum Bewertungsformular einzufügen.

    1. Google-Bewertungen nutzen

Auch bei Google+ können Kunden ein Unternehmen bewerten, und zwar, indem Sie eine Anzahl an Sternen angeben, die der Verkäufer oder Dienstleister ihrer Meinung nach erhalten sollte. Wenn nun ein User in der Suchmaschine sowohl den Firmennamen als auch die Stadt eingibt, werden automatisch einige Bewertungen mit angezeigt.

    1. Bewertungen einholen über externe Anbieter

Es gibt inzwischen zahlreiche bekannte Bewertungsplattformen, über die Sie Kundenmeinungen einholen können. Hierzu gehören beispielsweise Trusted Shops, Yelp, kununu oder Jameda. Während Jameda die Bewertung von Ärzten ermöglicht, können User bei kununu ihren Arbeitgeber bewerten. Trusted Shops wiederum bietet Produkt- und Shopbewertungen an und Yelp ermöglicht die Bewertung ortsansässiger Unternehmen.

Achten Sie auf Folgendes, wenn Sie ein eigenes Bewertungsformular verwenden

Um das Feedback eines Kunden zu erhalten, sind Sie auf dessen Mithilfe angewiesen. Sie sollten daher weder seine Zeit übermäßig beanspruchen noch zu einer schlechten Stimmung beim Kunden beitragen. Für das Erstellen des Bewertungsformulars gilt deshalb: Fassen Sie sich kurz und seien Sie gleichzeitig präzise.

Am besten geeignet sind Bewertungssysteme, bei denen der Kunden beispielsweise mittels Punktevergabe festlegen kann, wie zufrieden er mit Ihrer Firma sowie Ihren Dienstleistungen oder Produkten ist. Parallel dazu solle er dennoch die Möglichkeit erhalten, ein paar zusammenfassende Worte zu schreiben.

Am besten stellen Sie das Bewertungsformular frei zugänglich zur Verfügung, denn nur die wenigsten Kunden möchten sich gern einloggen, ehe sie ein Feedback abgeben. Schon gar nicht sollten Sie von einem Neukunden verlangen, vor der Abgabe einer Bewertung eine Registrierung durchzuführen.

Zusammenfassung:

Kundenbewertungen sind wichtig und sie vermitteln ein gutes Bild über ein Unternehmen. Positives Feedback kann die Verkaufszahlen ankurbeln. Auch negative Bewertungen helfen, Ihre Produkte zu verbessern.

Das könnte Sie auch interessieren

Fotolia / 10 Tipps für Landingpages

10 Tipps für Landingpages

Vom: 15. Juni, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Die Landingpage wird speziell für den Zweck eingerichtet, dass ein User beim Klick auf Ihre ...

mehr erfahren
email marketing zeichentrick

Die besten Tools für Newsletter Marketing

Vom: 9. Oktober, 2018 | Autor: Andreas Kirchner

Damit das Newsletter Marketing reibungslos verläuft, sollten Sie mit einem Newsletter Tool arbeiten. Im besten ...

mehr erfahren
Fotolia / Alexa Skill Kit

Alexa Skill Kit: Was ist das?

Vom: 27. Mai, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Bei Alexa handelt es sich um den Amazon Sprachdienst. Wenn Sie Alexa eine Anweisung aufsprechen, ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Fotolia / Naver vs. Google AdWords
Was ist Naver? Bei Naver handelt es sich um eine Suchmaschine aus Südkorea die seit 1999 aktiv ...
mehr erfahren
Fotolia / PPC Marketing Agentur: Der richtige Anbieter
PPC Marketing ist das Pay-per-Click Marketing, bei dem Sie pro geklickter Werbeanzeige einen bestimmten Betrag bezahlen. ...
mehr erfahren
Fotolia / Wie finde ich die richtige AdWords Agentur?
Unternehmer haben kaum Zeit, um sich selbst um die AdWords Kampagnen für Ihre Firma zu kümmern. ...
mehr erfahren
Content Refresh: den Content pflegen
Damit das Interesse an Ihrer Website bei den Nutzern stets hoch bleibt, müssen Sie nicht nur ...
mehr erfahren

Copyright © 2019 Hanseranking GmbH

Hanseranking GmbH hat 4,79 von 5 Sternen | 380 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.