Künstliche Intelligenz: Google erklärt, wie es funktioniert

Künstliche Intelligenz: Google erklärt, wie es funktioniert

© sdecoret / Fotolia

Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 29.10.2017, 19:36 Uhr

Mit der Künstlichen Intelligenz wird das sogenannte Maschinenlernen beschrieben. Google hat nun erklärt, wie die neue „Teaching Machine“ funktioniert. Wir fassen es in diesem Artikel kurz zusammen.

Was ist überhaupt künstliche Intelligenz?

Als Künstliche Intelligenz wird ein Teil der Informatik bezeichnet, bei dem sich die Experten mit der Automatisierung der intelligenten Verhaltensweisen beschäftigen. Es soll demzufolge eine menschenähnliche Intelligenz nachgebildet werden. Vereinfacht gesagt, soll ein Computer zukünftig in der Lage sein, Probleme eigenständig zu lösen.

User lernen die Maschinen an

Google führt ein Browser-Experiment durch, welches dem User das Thema „Künstliche Intelligenz“ näherbringen soll. Der Nutzer selbst „lernt“ die Maschine sozusagen an, und zwar, ohne in irgendeiner Weise über Programmierkenntnisse zu verfügen.

Welche Voraussetzungen muss der User erfüllen?

Es werden lediglich drei Voraussetzungen genannt, die der Nutzer umsetzen muss, um an diesem Experiment teilzunehmen. Hierzu gehören:

  1. Der User benötigt einen Browser sowie
  2. Ebenso muss der User eine funktionstüchtige Kamera besitzen sowie
  3. Der Nutzer muss die Website unter dem folgenden Link besuchen: https://teachablemachine.withgoogle.com/

Google stellt ein Tutorial bereit, in welchem der User erfährt, wie er sich im Umgang mit der KI (Künstliche Intelligenz) verhalten soll. Google schickt keinerlei Bilder an den Server, sodass die Reaktionsfähigkeit der Maschine enorm ist. Man kann also sagen, dass der User ein künstliches, neuronales Netzwerk trainiert.

Wie kann dies funktionieren?

Die Kamera des Users nimmt Bilder auf, die der KI als Input dienen. Der User kann das Ergebnis zudem aktiv beeinflussen, indem er verschiedene Handlungen durchführt. Hierzu könnte beispielsweise das Heben einer Hand gehören. Im Ergebnis erstellt die Künstliche Intelligenz unter anderem Musik.

Damit der User weiß, welche Handlung er vornehmen muss, gibt Google entsprechende Hinweise.

Quellen

T3n.de https://t3n.de/news/kuenstliche-intelligenz-basics-865352/

Wikipedia.org https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCnstliche_Intelligenz

Das könnte Sie auch interessieren

adwords express vs. adwords

AdWords Express vs. AdWords: Die Unterschiede

Vom: 29. Oktober, 2016 | Autor: Andreas Kirchner

Sowohl AdWords als auch AdWords Express sind Werbeprodukte, welche Ihnen von Google angeboten werden. Sie ...

mehr erfahren
Fotolia / 10 Tipps für Landingpages

10 Tipps für Landingpages

Vom: 15. Juni, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Die Landingpage wird speziell für den Zweck eingerichtet, dass ein User beim Klick auf Ihre ...

mehr erfahren
Künstliche Intelligenz: Google erklärt, wie es funktioniert

Künstliche Intelligenz: Google erklärt, wie es funktioniert

Vom: 29. Oktober, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Mit der Künstlichen Intelligenz wird das sogenannte Maschinenlernen beschrieben. Google hat nun erklärt, wie die ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

404 Fehlerseite
Was ist eine 404 Fehlerseite und warum ist diese so wichtig? Eine Fehlermeldung entsteht, sobald ein Server ...
mehr erfahren
CSS auf Computer
CSS (Cascading Style Sheets) wurde 1994 entwickelt. Den Vorschlag hierzu erbrachte Håkon Wium Lie. Da Bert ...
mehr erfahren
Smartphone-Nutzung

Die App Tik Tok

2052 Aufrufe

2019 war die App Tik Tok die am meisten heruntergeladene App weltweit. Sie überholte hiermit Giganten ...
mehr erfahren
HTML Mikrodaten
In einem HTML-Dokument können zusätzliche Mikrodaten zur Auszeichnung verwendet werden. Hierbei handelt es sich um einen ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.