Kampagnenleistung auswerten und beurteilen: AdWords Teil 4

Fotolia 7 Kampagnenleistung auswerten und beurteilen

Business, Technology, Internet and marketing. Young businessman thinking about: AdWords

Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 17.03.2017, 16:35 Uhr

Eine ebenfalls sehr gute Möglichkeit, um die Kampagne zu optimieren, ist, dass Sie herausfinden, nach welchen Begriffen Ihre Kunden suchen. Diesbezüglich stellt AdWords Ihnen einen Bericht zu den am häufigsten eingegebenen Suchbegriffen auf, sodass Sie unmittelbar erkennen, welche Begriffe für den User relevant waren, ehe er auf Ihre Anzeige geklickt hat. Es handelt sich hierbei um eine der wichtigsten „Indizien“ für anschließende Optimierungsmaßnahmen der Werbekampagnen. Alle Werbungtreibenden sollten sich somit den Suchbegriffen und Keywords gezielt zuwenden.

Info für den Werbetreibenden: Worin besteht der Unterschied von Suchbegriffen und Keywords?

Der Suchbegriff kann ein Wort oder eine Wortgruppe sein, den der User in der Suchmaschine eingibt, sodass Ihre Suchanzeigen erscheinen.

Hierzu ein Beispiel:

In der Kampagne haben Sie das Keyword „Bekleidung“ gesetzt. Der User gibt in der Suche den Begriff „Bekleidung Damen“ ein. Das Keyword ist somit „Bekleidung“, während der Suchbegriff „Bekleidung Damen“ lautet.

Somit sind die Keywords die Wortgruppen, mit denen Sie bestimmen können, wo und zu welchem Zeitpunkt die Anzeige geschaltet wird.

So überprüfen Sie die Relevanz der Suchbegriffe:

Um die Kampagnenleistung zu prüfen und herauszufinden, welche Suchanfragen zum Erfolg führen, schauen Sie zunächst, ob die Suchbegriffe und Keywords, zu denen die Anzeige geschaltet wird, auch wirklich zu Ihrem Unternehmen passen. Sie erkennen, dass Sie die richtigen Keywords ausgewählt haben, wenn die Anzeigen bei relevanten Suchanfragen geschaltet werden und hierdurch wiederum die gewünschten Conversions erzielt werden. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie prüfen, welche Keywords der Kampagnenoptimierung dienen. Die Spalten „ausgeschlossen“ und „hinzugefügt“ zeigen an, ob es sich um ein hinzugefügtes oder ausgeschlossenes Keyword handelt.

Wie relevant sind die Suchbegriffe?

Wenn Sie sich den Bericht „Suchbegriffe“ anschauen, finden Sie möglicherweise neue Keywords heraus, die den Erfolg Ihrer Kampagne steigern können. Erstellen Sie verschiedene Varianten der Keywords, um mehr User anzusprechen. Stellt sich heraus, dass ein Suchbegriff nicht funktioniert, können Sie diesen auf die Liste der auszuschließenden Keywords setzen. User, die nach Produkten oder Dienstleistungen suchen, die Ihr Unternehmen gar nicht anbietet, werden hierdurch herausgefiltert, wodurch automatisch eine Optimierung der Kampagne erfolgt.

Welche Übereinstimmungstypen verwenden Sie?

Innerhalb des Berichts „Suchbegriffe“ finden Sie die Spalte „Keyword-Option“. Diese zeigt Ihnen an, welche Suchbegriffe die Schaltung der Anzeige ausgelöst haben und ob diese mit den Keywords in Ihrem Konto auch wirklich in Zusammenhang stehen.

So rufen Sie den Bericht zu den Suchbegriffen auf:

Zunächst einmal müssen Sie auswählen, ob Sie mit der neuen oder der alten AdWords-Oberfläche arbeiten. Danach gehen Sie folgendermaßen vor:

Bisherige AdWords-OberflächeNeue AdWords-Oberfläche
  1. Rufen Sie Ihr AdWords-Konto auf und loggen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten ein.
  2. Wählen Sie den Tab „Kampagnen“ aus.
  3. Anschließend klicken Sie „Keywords“ an.
  4. Danach wählen Sie den Tab „Suchbegriffe“.
  5. Ihnen werden nun verschiedene Details angezeigt, die im Zusammenhang mit den Suchbegriffen stehen und Klicks sowie Impressionen erzielt haben.
  6. Sie können die Daten herunterladen, indem Sie auf das Zeichen für „Bericht herunterladen“ klicken.
  1. Rufen Sie Ihr AdWords-Konto auf und loggen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten ein.
  2. Wählen Sie die Option „Keywords“ aus.
  3. Danach klicken Sie auf „Suchbegriffe“.
  4. Ihnen werden nun verschiedene Details angezeigt, die im Zusammenhang mit den Suchbegriffen stehen und Klicks sowie Impressionen erzielt haben.

 

Beachten Sie, dass nur die Suchbegriffe angezeigt werden, die die User mindestens 24 Stunden vorher eingegebenen haben. Sie sehen zudem nur die Suchbegriffe, die entweder von zahlreichen Usern gesehen wurden oder innerhalb der letzten 30 Tage Klicks erzielt haben. Wenn ein Suchbegriff diese Voraussetzungen nicht erfüllt, wird er unter „sonstige Suchbegriffe“ aufgeführt.

(Quelle: support.google.com)

Das könnte Sie auch interessieren

Fotolia / Google Local Inventory Ads

Google Local Inventory Ads: Wie funktionieren sie?

Vom: 30. April, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Google Local Inventory Ads bietet Einzelhändlern eine gute Möglichkeit, die Kunden über ihre Produkte zu ...

mehr erfahren
Magento Logo

Magento – Anbindung an das Google Merchant Center

Vom: 26. Juni, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Als Betreiber eines Onlineshops mit der Shop-Lösung von Magento erfahren Sie hier, wie Sie die ...

mehr erfahren
Google AdWords: 7 geniale Ansätze

Google AdWords: 7 geniale Ansätze

Vom: 6. Dezember, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Welche Möglichkeiten es gibt, um AdWords noch gezielter einzusetzen, um das AdWords Marketing zu verbessern, ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Captcha

Das interessiert unsere Kunden

newsletter
Das ist für die erfolgreiche Zustellung beim Newsletter Versand besonders wichtig Das Newsletter Marketing ist nach wie ...
mehr erfahren
Rich Snippet Beispiel fear the walking dead imdb
Rich Snippets als Element der Suchmaschinenoptimierung Auf Suchmaschinen wie Google aus den vielen Suchergebnissen hervorzustechen ist das ...
mehr erfahren
Als Anwalt gefunden werden Titelbild
Als Anwalt im Internet besser gefunden werden Um als Anwalt voll durchzustarten und neue Mandanten zu gewinnen, ist ...
mehr erfahren
Fotolia / Doppelte Inhalte vermeiden
Wie prüfe ich meinen Inhalt auf Duplikate: Die besten 3 Tools Doppelter Content wirkt sich in der ...
mehr erfahren

Copyright © 2019 Hanseranking GmbH

Hanseranking GmbH hat 4,79 von 5 Sternen | 321 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Captcha