Großbuchstaben in AdWords Anzeigen – das ist wichtig:

Großbuchstaben in AdWords Anzeigen

© domoskanonos / Fotolia

Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 21.11.2017, 17:23 Uhr

AdWords Anzeigen werden von vielen Unternehmen genutzt, sodass die Konkurrenz als hoch zu bewerten ist und es obendrein schwieriger wird, sich von konkurrierenden Firmen abzuheben. Zwar kann man verschiedene Anzeigenerweiterungen nutzen, doch auch diese sind den meisten Werbetreibenden inzwischen bekannt. Eine neue Möglichkeit, um auf sich aufmerksam zu machen, ist die Nutzung von Großbuchstaben in den AdWords Anzeigen. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel, was Sie diesbezüglich beachten sollten.

Was sind AdWords Anzeigen mit Großbuchstaben?

Bei derartigen Werbeanzeigen wird der Titel in Großbuchstaben geschrieben, sodass er deutlich mehr ins Auge sticht. Dies kann sich positiv auf die Klickrate auswirken. Testen Sie nachfolgend selbst, welche der Anzeigen-Headlines eindringlicher wirkt.

Variante 1: Marken Sporttaschen zum Sensations-Preis

Variante 2: MARKEN SPORTTASCHEN ZUM SENSATIONS-PREIS

Der Unterschied ist beträchtlich, denn eine solche Überschrift erzeugt automatisch einen Schlagzeilen-Effekt, bei dem wir nicht wegschauen können. Und so wie es Ihnen gerade geht, wird es auch potentiellen Kunden gehen. Zwischen all den „herkömmlichen“ AdWords Anzeigen stoßen Sie plötzlich auf die eindringlichen Großbuchstaben, die unverzüglich ins Auge fallen, allein wegen ihrer Größe. Kein Wunder, dass sich dies positiv auf die CTR (Click Through Rate) auswirkt.

Lehnt Google derartige Anzeigen nicht ab?

Im Grunde scheint es Google nicht gern zu sehen, wenn Anzeigen mit Großbuchstaben veröffentlicht werden. Sie werden in der Regel abgelehnt, es sei denn, man beachtet einige simple Tricks. Wenn Sie lediglich den ersten Titel in Großbuchstaben setzen und ansonsten darauf verzichten, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre AdWords Anzeige mit Großbuchstaben freigegeben wird, erheblich. Sinnvollerweise sollte in diesem großgeschriebenen Titel das Keyword enthalten sein.

Tipp

Am besten testen Sie selbst an wenigen Anzeigen aus, wie viele Großbuchstaben „erlaubt“ sind und wo Google die Grenze zieht.

Die Vorteile der Anzeigen mit Großbuchstaben in der Übersicht:

  • Die Blicke der User gehen automatisch zu den Großbuchstaben-Anzeigen, da diese sich optisch deutlich von den anderen Anzeigen abheben
  • Höhere CTR, da die Klicks auf die Anzeige deutlich höher sein werden als bei einer „herkömmlichen“ Anzeige. Dies trägt zu sinkenden Klickpreisen bei
  • Höhere Klickzahlen bedeuten mehr Conversions (Newsletter-Anmeldungen, Käufe)

Generelle Optimierungstipps für die Textanzeige:

Je höher der Qualitätsfaktor Ihrer Anzeige, desto geringer der zukünftige Klickpreis. Halten Sie sich daher an die Google-Richtlinien und sorgen Sie dafür, dass die AdWords Anzeige die gewünschte Zielgruppe bestmöglich anspricht. Beachten Sie am besten die Folgenden Tipps:

  1. Wählen Sie die richtigen Keywords aus
  2. Erstellen Sie interessante und gut strukturierte Anzeigentexte. Je besser der Anzeigentext, desto interessierter die User und desto höher die Klickraten einschließlich der zu erwartenden Conversion
  3. Überprüfen Sie die Einstellungen für die Anzeige, welche automatisch von Google vorgegeben werden. Diese müssen nicht zwangsweise zu Ihrer Anzeige passen, sodass Sie sie ggf. ändern sollten
  4. Schauen Sie sich den Erfolg (oder Misserfolg) der jeweiligen Kampagne regelmäßig an, finden Sie Fehler und optimieren Sie die Werbung
  5. Verwenden Sie Anzeigenerweiterungen (Sitelinks Erweiterungen, Erweiterungen mit Zusatzinformationen, Snippet Erweiterungen, Anruferweiterungen, Nachrichtenerweiterungen, Standorterweiterungen und Partnerstandorterweiterungen, Preiserweiterungen, App Erweiterungen, Rezensionserweiterungen)
  6. Verwenden Sie Shopping-Kampagnen
  7. Nutzen Sie AdWords4Video
  8. Bauen Sie Großbuchstaben in die Kampagne ein
  9. Optimieren Sie nicht nur die Textanzeigen, sondern auch die Landingpage

Das könnte Sie auch interessieren

Fotolia / PPC Marketing Agentur: Der richtige Anbieter

PPC Marketing Agentur: Der richtige Anbieter

Vom: 21. Februar, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

PPC Marketing ist das Pay-per-Click Marketing, bei dem Sie pro geklickter Werbeanzeige einen bestimmten Betrag ...

mehr erfahren
Händlerbund Partner Logo

Der Händlerbund – was ist das genau?

Vom: 15. Oktober, 2019 | Autor: Andreas Kirchner

Der Händlerbund e. V. ist der größte Onlinehandelsverband in Europa und vertritt die Interessen seiner ...

mehr erfahren
in SEO investieren

In SEO investieren: warum ist das wichtig?

Vom: 20. November, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Gerade Gründer werben zwar in vielerlei Hinsicht – beispielsweise über Google AdWords – versäumen es ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Hinweis: Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Das interessiert unsere Kunden

Fotolia / Google Data Studio
Für Unternehmer, die das Suchmaschinenmarketing betreiben, sind aussagekräftige und individuelle AdWords Reportings besonders wichtig, um den ...
mehr erfahren
Fotolia / 5 Fehler, die Sie beim Content vermeiden sollten
Content ist einer der wichtigsten Faktoren, um eine Website erfolgreich zu machen und potentielle, neue Kunden ...
mehr erfahren
https://www.youtube.com/intl/de/ads/
Nach Angaben des Marktforschungsinstituts Growth from Knowledge (GfK) besuchten im letzten Quartal 2018 unglaubliche 77 Prozent der ...
mehr erfahren
Google straft mobile Seiten mit Interstitials ab
Google straft mobile Seiten mit Interstitials ab Da die sogenannten Interstitials die mobile Nutzung stark beeinträchtigen, schiebt ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Hinweis: Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.