Google Local Inventory Ads: Wie funktionieren sie?

Fotolia / Google Local Inventory Ads

Home improvement store clerk counseling customers about choice of colour for wall paint

Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 30.04.2017, 7:19 Uhr

Google Local Inventory Ads bietet Einzelhändlern eine gute Möglichkeit, die Kunden über ihre Produkte zu informieren. Einzelhändler haben es in der heutigen Zeit schwer, sich gegen die Konkurrenz aus dem Internet durchzusetzen, denn immer mehr potentielle Kunden entscheiden sich für den Onlinekauf. Dank Google Local Inventory Ads können diese ortsansässigen Händler nunmehr gezielt auf sich und ihre Produkte aufmerksam machen und hierdurch den Verkauf ankurbeln.

Google Local Intentory Ads steht Ihnen selbstverständlich auch zur Verfügung, wenn Sie Ihre Produkte sowohl online als auch im Geschäft vor Ort vertreiben möchten. In diesem Fall kombinieren Sie das Angebot.

Welche Möglichkeiten bietet Google Local Inventory Ads?

Mit Google Local Inventory Ads werden Produktanzeigen erstellt und in den Google-Shoppingergebnissen sowie in der herkömmlichen Google-Suche geschaltet, sobald ein User das gewünschte Produkt eingibt. Der Nutzer erfährt auf diese Weise, dass er den gewünschten Artikel in einem Ladengeschäft in seiner Nähe umgehend kaufen kann und beispielsweise keine langen Lieferzeiten in Kauf nehmen muss.

Klickt er auf die Anzeige, wird er auf die Seite des Verkäufers weitergeleitet. Dort wiederum werden ihm alle wichtigen Informationen für die Produkte zur Verfügung gestellt, sodass er die gewünschten Einzelheiten erfährt. Sie als werbender Unternehmer können auf diese Weise nicht nur den Preis, sondern auch eine detaillierte Produktbeschreibung angeben. Ebenso stellen Sie dem potentiellen Kunden mit Google Local Inventory Ads zahlreiche weitere Informationen zu Ihrem Geschäft zur Verfügung. Geben Sie beispielsweise die Ladenöffnungszeiten an, damit der Interessent weiß, wann Sie vor Ort erreichbar sind und ihm das gewünschte Produkt verkaufen können. Auch eine Wegbeschreibung sowie weitere Unternehmensdaten fügen Sie an der entsprechenden Stelle ein.

So arbeiten Sie mit Local Inventory Ads:

Damit Sie mit Google Local Inventory Ads arbeiten können, müssen Sie im ersten Schritt das entsprechende Google AdWords-Konto einrichten. Des Weiteren benötigen Sie ein Konto für das Merchant-Center. Mit dem Merchant-Center managen Sie die Vielzahl Ihrer Produkte. AdWords wiederum ist notwendig, um die entsprechenden Kampagnen zu erstellen und zu verwalten.

Im nächsten Schritt nutzen Sie Google My Business, um die wichtigsten Daten zu Ihrem Geschäft – wie beispielsweise die Adresse oder die Ladenöffnungszeiten – einzugeben.

Legen Sie die Inventar-Daten an und entwickeln Sie die Kampagne

Damit Sie Ihre Produkte überhaupt online anbieten können, müssen Sie zunächst sämtliche Artikel auflisten und ausführliche Produktbeschreibungen erstellen. Des Weiteren müssen Sie verzeichnen, in welcher Filiale die jeweiligen Artikel zur Verfügung stehen. Achten Sie stets auf die Aktualität der Inventarliste.

Für die Erstellung der Kampagnen ist es zunächst wichtig, die verschiedenen Vertriebskanäle für die einzelnen Produkte festzulegen. Diesbezüglich stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Online Verkauf
  2. Verkauf im lokalen Ladengeschäft
  3. Multichannel-Vertrieb

Wenn Sie einige Produkte ausschließlich online verkaufen, erstellen Sie also eine Kampagne für den Online-Verkauf. Möchten Sie hingegen online und im Ladengeschäft verkaufen, wählen Sie den Multi Channel Vertrieb. Wenn Sie Produkte ausschließlich im Geschäft vor Ort verkaufen, erstellen Sie die Kampagne auf eben dieser Vertriebsebene.

Das könnte Sie auch interessieren

Fotolia / SEO Agentur Auswahl – Checkliste – Leitfaden

SEO Agentur Auswahl – Checkliste – Leitfaden

Vom: 20. Februar, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Der Erfolg eines Unternehmens steht oder fällt in der heutigen Zeit oft mit der sogenannten ...

mehr erfahren
jameda Logo

Jameda – Portal für Artzbewertungen

Vom: 3. Mai, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Was ist jameda? Jameda ist das größte deutsche Bewertungsportal für Ärzte. Die Funktion dieses Portals ist ...

mehr erfahren
Google straft mobile Seiten mit Interstitials ab

Google straft mobile Seiten mit Interstitials ab

Vom: 16. Januar, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Google straft mobile Seiten mit Interstitials ab Da die sogenannten Interstitials die mobile Nutzung stark beeinträchtigen, ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

adwords express vs. adwords
Sowohl AdWords als auch AdWords Express sind Werbeprodukte, welche Ihnen von Google angeboten werden. Sie können ...
mehr erfahren
Fotolia / Return on Investment
Damit Sie wissen, ob sich die Schaltung der Google AdWords Anzeigen für Ihr Unternehmen wirklich lohnt, ...
mehr erfahren
Google Adwords News September 2016
SEO-News [toc] 1. Mehr Informationen in der Google Bildersuche Bisher wurden in der Google Bildersuche vor allem die Größen ...
mehr erfahren
Shopware Logo
Um Ihren Online Shop, den Sie mit Shopware erstellt haben, an das Google Merchant Center anzubinden, ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.