Google Kundenrezensionen

Fotolia / Google Kundenrezensionen
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 10.04.2017, 14:38 Uhr

Google Kundenrezensionen bietet Ihnen als Unternehmer die Gelegenheit, durch den Kunden zu erfahren, wie zufrieden dieser mit Ihren Leistungen ist. Dies erreichen Sie beispielsweise, indem Sie den kostenlosen Dienst auf Ihrer Website zur Verfügung stellen und dem Kunden die Gelegenheit geben, an einer Umfrage teilzunehmen. Dies bietet Ihnen den Vorteil, dass andere Nutzer erfahren, wie zufrieden Ihre bisherigen Kunden waren. Eine potentielle Kaufentscheidung kann hierdurch stark beeinflusst werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, dass Sie hierdurch wertvolle Verkäuferbewertungen in den Google Shopping Suchanzeigen erhalten.

Der Dienst besteht aus den folgenden 4 Elementen:

1. Verkäuferbewertungen
2. Logo von Google Kundenrezensionen
3. Opt-in-Modul von Google Kundenrezensionen
4. Umfrage von Google Kundenrezensionen

Diese Richtlinien müssen Sie bei den Google Kundenrezensionen beachten

Sie können Google Kundenrezensionen nur dann in Ihre Website integrieren, wenn diese eine separate Seite zur Bestellbestätigung aufweist. Des Weiteren muss die Website JavaScript unterstützen und die Seite des Einkaufswagens muss unter Ihrer eigenen URL gehostet sein. Außerdem müssen Sie einen HTTPS-Zugriff auf Ihre Website sicherstellen, um die höchstmögliche Sicherheit zu garantieren.

Grundsätzlich müssen Sie die Richtlinien zu den Google Kundenrezensionen akzeptieren, um den Dienst zu nutzen.

Das Websitelogo für die Google Kundenrezensionen

Das Websitelogo der Google Kundenrezensionen wird auf der Bewertungsseite angezeigt. Es weist den User eindeutig darauf hin, dass er an diesem Programm teilnimmt. Zudem erhalten Interessenten über das Logo eine Auskunft darüber, wie Ihre Käufer die Produkte oder Dienstleistungen Ihres Unternehmens bewerten.

Um das Logo nutzen zu können, müssen Sie im ersten Schritt der Programmvereinbarung zustimmen und es anschließend in Ihre Website einbinden. Damit die Verkäuferbewertung auf dem Logo erscheint, müssen Sie im vergangenen Jahr mindestens 150 Bewertungen erhalten haben. Dann zeigt das Logo eine Durchschnittsbewertung in Form einer Zahl sowie als abgebildete Sterne an.

Beachten Sie: Wenn Sie sich nicht an die Programmvereinbarung halten, ist Google jederzeit berechtigt, das Websitelogo für Google Kundenrezensionen unverzüglich zu sperren.

Das Opt-in-Modul

Damit der Kunde an der Umfrage auf Ihrer Website teilnehmen kann, müssen Sie zunächst die Opt-in-Verknüpfung abschließen. Nachdem der Kunden den Kaufvorgang abgeschlossen hat, kann er die Einladung zur Umfrage annehmen und Sie bzw. Ihre Produkte bewerten.

Beachten Sie, dass die E-Mail-Adressen, die die Kunden bei der Bestellung angeben, an Google weitergegeben werden. Des Weiteren wird die Umfrageseite jedem Kunden angezeigt. Demzufolge haben Sie keinen Einfluss darauf, diese Seite beispielsweise nur bestimmten Kunden anzuzeigen.

Diese Informationen sammelt Google bei den Kundenrezensionen

Wenn Sie mit den Google Kundenrezensionen arbeiten, bezieht Google automatisch die folgenden Informationen, um die Rezensionen entsprechend auswerten zu können:

1. Auftrags-ID, damit die Rezension der entsprechenden Bestellung zugeordnet werden kann.
2. Die E-Mail-Adresse des Kunden, damit die Umfrage an diese Adresse geschickt werden kann.
3. Das Land, da Google dementsprechend eine zusammengefasste Bewertung übermittelt.
4. Das Lieferdatum der bestellten Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Fotolia / Onlinemarketing Kennzahlen

Übersicht der Online-Marketing Kennzahlen

Vom: 30. April, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

In diesem Artikel möchten wir Ihnen eine Übersicht der Online-Marketing Kennzahlen geben, da diese ein ...

mehr erfahren
E-Mail Marketing Fehler

Die 10 größten Fehler im E-Mail-Marketing

Vom: 11. September, 2018 | Autor: Andreas Kirchner

E-Mail Marketing Fehler vermeiden Damit Sie von den großen Vorteilen, die das E-Mail Marketing bietet, profitieren ...

mehr erfahren
Performance Kampagnen vs. Brandingkampagnen

Performance Kampagnen vs. Brandingkampagnen

Vom: 14. November, 2016 | Autor: Andreas Kirchner

Unterschied zwischen Performance Kampagnen und Brandingkampagnen Performance Kampagnen vs. Brandingkampagnen. Das Suchmaschinenmarketing besteht im Wesentlichen aus ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Fotolia / A/B Tests
Die sogenannten A/B Tests sind wichtig, um herauszufinden, wie eine Webseite am besten funktioniert. Zu diesem ...
mehr erfahren
Google Suche
Was ist eine Suchmaschine? Sich im Dschungel des Internets zurechtzufinden ist ein schwieriges Unterfangen und ohne Suchmaschinen ...
mehr erfahren
Was ist Google Analytics
Bei Google Analytics handelt es sich um ein von Google zur Verfügung gestelltes, kostenloses Tool, welches ...
mehr erfahren
Online Content richtig schreiben
Online Content richtig schreiben - Content Marketing spielt eine große Rolle, wenn Sie Ihr Unternehmen in ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Melden Sie sich jetzt für E-Mail-Updates aus der Online Marketing-Welt an!

Halten Sie sich mit dem Newsletter von Hanseranking zu aktuellen Online-Marketing Themen auf dem Laufenden!