Google AdWords: 7 geniale Ansätze

Google AdWords: 7 geniale Ansätze

© bilalulker / Fotolia

Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 06.12.2017, 11:04 Uhr

Welche Möglichkeiten es gibt, um AdWords noch gezielter einzusetzen, um das AdWords Marketing zu verbessern, erklären wir in diesem Artikel. Unter anderem verraten wir, weshalb es sinnvoll ist, den Brutto- und Nettoumsatz abzugleichen und was Sie mit der demografischen Aussteuerung bewirken können.

1.   Käufer aus dem Remarketing ausschließen

Remarketing ist eine wirklich gute Sache, um potentielle Kunden, die sich einmal auf der Website umgeschaut haben, erneut anzusprechen. Die Chancen, hierdurch die gewünschte Conversion (beispielsweise den Kauf einer Ware oder Dienstleistung) zu erzielen, steigen hierdurch rapide. Insofern erweist sich die Investition in das Remarketing als guter Marketing Schachzug. Doch wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde, der bereits ein Produkt gekauft hat, dieses nochmals erwerben möchte? Sie liegt bei nahezu 0. Deshalb empfehlen wir, eine entsprechende „negative Remarketingliste“ zu erstellen.

2.   Remarketing nur für interessierte User

Kosten sparen können Sie des Weiteren, wenn Sie das Remarketing lediglich für die User nutzen, die offenes Interesse an Ihrer Website bekundet haben. Hierbei lässt sich beispielsweise einstellen, dass sich der Nutzer mindestens eine Minute lang auf der Webseite umgeschaut haben muss. Sie vermeiden, dass Nutzer in die Remarketingliste aufgenommen werden, die eigentlich kein Interesse an Ihrer Webseite oder den Produkten zeigen.

Sie können die Beschränkungen nicht in Adwords, dafür aber in Google Analytics eingeben. Rufen Sie daher die Zielgruppendefinition auf und gehen Sie auf den Reiter „Verhalten“.

3.   Kampagne am tatsächlichen Erfolg ausrichten

Für den größtmöglichen Erfolg sollten Sie die AdWords Kampagnen am tatsächlichen Wert ausrichten. Diesbezüglich ist zu bedenken, dass nicht alle Kunden, die eine Ware bestellen, diese auch tatsächlich behalten. Rücksendungen und Widerrufe sind an der Tagesordnung und diese sollten abgezogen werden, um ein exaktes Ergebnis zu erhalten.

Bei AdWords wird nur der Bestellumsatz angegeben. Um das tatsächliche Ergebnis zu erhalten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Speichern Sie auf Ihrer Website eine GCLID
  • Bestellt der Kunde, löst wie bisher das Tracking für den Bestellumsatz aus
  • Aus dem CRM wird nun regelmäßig ein Export generiert, der alle tatsächlichen Umsätze anzeigt
  • In AdWords können Sie die Datei über „Conversions“ hochladen

4.   Entwerfen Sie Kampagnentests

Es gibt in AdWords eine Möglichkeit, Kampagneneinstellungen zunächst einmal zu testen. Hierfür muss ein Entwurf der Kampagne (eine exakte Kopie) angelegt werden. Darin können verschiedene Änderungen (beispielsweise andere Anzeigentexte und Keywords) gespeichert werden. Durch die Erstellung des Tests läuft der Großteil der bisherigen Kampagne weiter, während ein kleiner Anteil, dessen Höhe Sie selbst festlegen können, im Testverfahren läuft. Dies ermöglicht einen hervorragenden Vergleich beider Varianten und bietet die Chance, in Zukunft sehr viel Geld einzusparen.

5.   Preiserweiterungen nutzen

Die Google SEO und Onlinemarketing Tools bieten viele tolle Möglichkeiten. Eine hiervon ist die Preiserweiterung, die derzeit von den wenigsten Kampagnenbetreibern genutzt wird. Bei dieser Anzeigenerweiterung wird eine Tabelle mit verschiedenen Produkten und den entsprechenden Preisen angezeigt. So kann der Nutzer unmittelbar erkennen, ob ihn das Angebot anspricht oder nicht. Die Chance, dass die Anzeige angeklickt wird, steigt allerdings rapide. Achten Sie darauf, dass die Preise stets aktuell sind.

Im Anzeigentitel sollte generell das wichtigste Keyword auftauchen.

6.   Die ähnliche Zielgruppe nutzen

Das AdWords Remarketing bietet den Vorteil, automatisch eine „similar Audience“ zu erstellen. Hierbei handelt es sich um eine ähnliche Zielgruppe, die grundsätzlich auch Interesse an Ihren Produkten haben wird. Am besten erreichen Sie diese Nutzer, indem Sie generische Keywords verwenden.

Übrigens gibt es diese ähnliche Zielgruppe auch im Social Media Bereich, beispielsweise bei Facebook.

7.   Kampagnen ausrichten an Alter und Geschlecht

Hierbei spricht man von einer demografischen Ausrichtung, die neben dem Remarketing ebenfalls bei Google AdWords möglich ist. Dies bedeutet, dass die Interessen der jeweiligen Altersgruppe oder des Geschlechts exakt beachtet werden. Hieran lassen sich die Kampagnengebote hervorragend ausrichten.

Quelle: SEA Panda

Das könnte Sie auch interessieren

Unique Reach

Unique Reach: Die neue AdWords Kennzahl und ihre Bedeutung

Vom: 14. Juni, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

AdWords hat neulich die neue Kennzahl „Unique Reach“ erhalten. Diese gibt an, wie oft der ...

mehr erfahren
EU Datenschutz 2018

EU Datenschutz 2018: Das ist wichtig

Vom: 11. Dezember, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Die neue, ab 2018 geltende Datenschutzverordnung erweist sich für die meisten Unternehmen als wahre Hürde. ...

mehr erfahren
Google Doodle 125. Geburtstag von Bessie Coleman 26.01.2017

Google Doodle 125. Geburtstag von Bessie Coleman 26.01.2017

Vom: 26. Januar, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Bessie Coleman wurde in Texas geboren und wuchs mit 12 Geschwistern auf. Jeden Tag musste ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Expedition-zum-Suedpol
Heute vor 105 Jahren startete die erste Expedition zum Südpol, und zwar unter der Leitung von ...
mehr erfahren
Google Answer Box
Seit einiger Zeit listet Google nicht mehr nur die herkömmlichen Suchergebnisse auf, die sich beispielsweise aus ...
mehr erfahren
OpenCart Logo
Wenn Sie Ihren Online Shop mit der Open Source Lösung von OpenCart aufgesetzt haben, dann zeigen ...
mehr erfahren
Google Anruferweiterungen
Was sind Google Anruferweiterungen und wie richte ich diese ein? Die Google Anruferweiterungen ermöglichen, dass die CTR ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.