Fremde Marken im Google-Anzeigentext: Ist das möglich?

Fotolia / Fremde Marken im Anzeigentext
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 30.05.2017, 18:04 Uhr

Wer effektives und gewinnbringendes Online-Marketing nutzen möchte weiß, dass dieses nur erfolgreich wird, wenn man eine der Top-Platzierungen bei Google oder anderen Suchmaschinen innehat. Mit abnehmenden Ranking wird auch das Interesse der Nutzer immer geringer. Um bei den Besten mitspielen zu können, müssen Sie sich demzufolge etwas einfallen lassen. Da liegt es nahe, eine bekannte Marke zu nutzen, um eine bessere Platzierung zu erreichen. Ob dies erlaubt ist und was Sie diesbezüglich beachten müssen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Fremde Marken für den eigenen Anzeigentext nutzen: Geht das?

In den letzten Jahren haben sich immer mehr Werbetreibende das Recht herausgenommen, fremde Marken bzw. deren Namen als Keyword im Anzeigentext zu verwenden. Aufgrund der hohen Relevanz dieser Keywords ist klar eine gute Platzierung bei Google möglich. Doch die Markeninhaber selbst werden diesen Namensklau nur selten als Kavaliersdelikt ansehen und dieses Vorgehen möglicherweise sogar anzeigen. Schließlich handelt es sich in der Regel um geschützte Begriffe, die eben nicht jeder verwenden darf.

Das Urteil des Bundesgerichtshofs

Kein Wunder, dass immer mehr Markeninhaber in den letzten Jahren Klage eingereicht haben. Deshalb hat der Bundesgerichtshof diesbezüglich inzwischen ein eindeutiges Urteil gefällt. Demzufolge ist es keine unzulässige Verwendung einer fremden Marke, wenn die Anzeige keinen Hinweis auf den Markeninhaber hat. Ebenso gestaltet es sich, wenn keine Zeichen verwendet werden. Dies gilt auch, wenn die Anzeige keinerlei Verweis auf die Produkte enthält, die der Markeninhaber selbst anbietet.

Was bedeutet dies für das Online-Marketing?

Wenn Sie für das Online-Marketing und den jeweiligen Anzeigentext eine fremde Marke als Keyword verwenden, handelt es sich hierbei demzufolge nicht um eine Markenverletzung. Als Voraussetzung gilt jedoch, dass die Werbung in einem speziell gekennzeichneten Werbeblock erscheint. Zudem muss sie eindeutig von der Trefferliste separiert sein. Es darf keinerlei Hinweis auf den Markeninhaber bestehen und auch dürfen Sie nicht auf die Produkte eingehen, die unter dem Markennamen verkauft werden.

Da die Rechtsprechung jedoch zahlreiche Ausnahmen von dieser Regelung macht, ist dennoch Vorsicht geboten.

Für diese Angaben übernehmen wir keine Gewähr.

Das könnte Sie auch interessieren

Beitrag hochladen

Redaktionsplan erstellen

Vom: 15. Oktober, 2018 | Autor: Andreas Kirchner

Wenn Sie Social-Media-Marketing oder Content-Marketing betreiben, sollten Sie die Inhalte strukturiert planen. Dies dient zum ...

mehr erfahren
Online Marketing News August

Online Marketing News: August 2020

Vom: 3. September, 2020 | Autor: Andreas Kirchner

SEA: Nach Google kündigt auch Microsoft kostenlose Shopping Anzeigen an [toc] Seit einiger Zeit bietet Google bereits ...

mehr erfahren
Content Refresh: den Content pflegen

Content Refresh: Pflegen Sie Ihren Content

Vom: 24. Juli, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Damit das Interesse an Ihrer Website bei den Nutzern stets hoch bleibt, müssen Sie nicht ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Hinweis: Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Das interessiert unsere Kunden

Fotolia 7 Kampagnenleistung auswerten und beurteilen
Eine ebenfalls sehr gute Möglichkeit, um die Kampagne zu optimieren, ist, dass Sie herausfinden, nach welchen ...
mehr erfahren
Leadgenerierung
Was ist eine Leadgenerierung? Die Gewinnung eines potenziell neuen Kunden für Ihre Produkte oder Dienstleistungen nennt man ...
mehr erfahren
Holistischer Content: Was ist das?
„Holistisch“ bedeutet, dass im Rahmen einer Website alle Fragen zu möglichen Suchanfragen eines Themas beantwortet werden. ...
mehr erfahren
https://www.youtube.com/intl/de/ads/
Nach Angaben des Marktforschungsinstituts Growth from Knowledge (GfK) besuchten im letzten Quartal 2018 unglaubliche 77 Prozent der ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Hinweis: Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.