Fremde Marken im Google-Anzeigentext: Ist das möglich?

Fotolia / Fremde Marken im Anzeigentext
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 30.05.2017, 18:04 Uhr

Wer effektives und gewinnbringendes Online-Marketing nutzen möchte weiß, dass dieses nur erfolgreich wird, wenn man eine der Top-Platzierungen bei Google oder anderen Suchmaschinen innehat. Mit abnehmenden Ranking wird auch das Interesse der Nutzer immer geringer. Um bei den Besten mitspielen zu können, müssen Sie sich demzufolge etwas einfallen lassen. Da liegt es nahe, eine bekannte Marke zu nutzen, um eine bessere Platzierung zu erreichen. Ob dies erlaubt ist und was Sie diesbezüglich beachten müssen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Fremde Marken für den eigenen Anzeigentext nutzen: Geht das?

In den letzten Jahren haben sich immer mehr Werbetreibende das Recht herausgenommen, fremde Marken bzw. deren Namen als Keyword im Anzeigentext zu verwenden. Aufgrund der hohen Relevanz dieser Keywords ist klar eine gute Platzierung bei Google möglich. Doch die Markeninhaber selbst werden diesen Namensklau nur selten als Kavaliersdelikt ansehen und dieses Vorgehen möglicherweise sogar anzeigen. Schließlich handelt es sich in der Regel um geschützte Begriffe, die eben nicht jeder verwenden darf.

Das Urteil des Bundesgerichtshofs

Kein Wunder, dass immer mehr Markeninhaber in den letzten Jahren Klage eingereicht haben. Deshalb hat der Bundesgerichtshof diesbezüglich inzwischen ein eindeutiges Urteil gefällt. Demzufolge ist es keine unzulässige Verwendung einer fremden Marke, wenn die Anzeige keinen Hinweis auf den Markeninhaber hat. Ebenso gestaltet es sich, wenn keine Zeichen verwendet werden. Dies gilt auch, wenn die Anzeige keinerlei Verweis auf die Produkte enthält, die der Markeninhaber selbst anbietet.

Was bedeutet dies für das Online-Marketing?

Wenn Sie für das Online-Marketing und den jeweiligen Anzeigentext eine fremde Marke als Keyword verwenden, handelt es sich hierbei demzufolge nicht um eine Markenverletzung. Als Voraussetzung gilt jedoch, dass die Werbung in einem speziell gekennzeichneten Werbeblock erscheint. Zudem muss sie eindeutig von der Trefferliste separiert sein. Es darf keinerlei Hinweis auf den Markeninhaber bestehen und auch dürfen Sie nicht auf die Produkte eingehen, die unter dem Markennamen verkauft werden.

Da die Rechtsprechung jedoch zahlreiche Ausnahmen von dieser Regelung macht, ist dennoch Vorsicht geboten.

Für diese Angaben übernehmen wir keine Gewähr.

Das könnte Sie auch interessieren

Content-Marketing im Herbst und Winter

Content-Marketing im Herbst und Winter: Tolle Ideen

Vom: 28. November, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Die kalte Jahreszeit liefert einige Steilvorlagen für ein erfolgreiches Content-Marketing, denn Möglichkeiten bieten sich zur ...

mehr erfahren
Fotolia / Naver vs. Google AdWords

Naver vs. Google AdWords: Die Unterschiede

Vom: 28. Februar, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Was ist Naver? Bei Naver handelt es sich um eine Suchmaschine aus Südkorea die seit 1999 ...

mehr erfahren
Apple Maps Eintrag

Apple Maps: Ihr Unternehmen auf Karten

Vom: 17. Juli, 2019 | Autor: Andreas Kirchner

Was ist Apple Maps bzw. Karten? Als Apple Maps in direkter Konkurrenz zu Google Maps gestartet, ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Corporate Blogs
Ein Corporate Blog kann sich für Unternehmen aller Art als gute Investition erweisen. Hierdurch steigern Sie ...
mehr erfahren
Baidu tieba: Chinas größte Kommunikationsplattform
Baidu tieba ist ein Dienst der größten chinesischen Suchmaschine Baidu. Es handelt sich dabei um eine ...
mehr erfahren
Klickrate
Die Klickrate, die im Englischen als „Click Through Rate“, bzw. „CTR“ bezeichnet wird, ist eine Kennzahl, ...
mehr erfahren
SEO Optimierung mit Yoast
SEO Optimierung mit Yoast - Mit diesem Yoast Plugin zum perfekten SEO-Text Mittlerweile gibt es eine ganze ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Melden Sie sich jetzt für E-Mail-Updates aus der Online Marketing-Welt an!

Halten Sie sich mit dem Newsletter von Hanseranking zu aktuellen Online-Marketing Themen auf dem Laufenden!