Duplicate Content: Wichtige Infos

Duplicate Content
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 23.10.2016, 18:09 Uhr

Duplicate Content: Was ist das?

Als „Duplicate Content“ werden Inhalte bezeichnet, die auf mehreren Webseiten identisch sind. Kann derselbe Content über mehrere URLs aufgerufen werden, wirkt sich dies negativ auf das Google-Ranking aus.

Zu beachten ist der Unterschied zwischen dem internen und dem externen Duplicate Content. Interner Duplicate Content bezieht sich darauf, dass auf einer Website mehrere Unterseiten (die über verschiedene URLs aufrufbar sind), über denselben Inhalt verfügen. Externer Duplicate Content besteht hingegen, wenn zwei oder mehrere verschiedene Seiten über identische Inhalte verfügen.

ACHTUNG:
Es handelt sich nicht um doppelten Content, wenn Sie ein Zitat verwenden. Des Weiteren werden auch identische Texte, die in verschiedenen Sprachen veröffentlicht sind, nicht als Duplicate Content gewertet.

Die besten Online-Tools, um Duplicate Content zu entdecken

Nachfolgend möchten wir Ihnen vier Online-Tools vorstellen, mit denen Sie Duplicate Content entdecken können.

 

  1. Similar Page Checker
    Mit dem kostenlosen Tool können Sie zwei URLs daraufhin vergleichen, ob sie identische Inhalte aufweisen. Beide URLs werden in das Tool eingegeben. Anschließend ermittelt der Similar Page Checker, ob gleiche Inhalte bestehen und zeigt Ihnen dies an.
  2. Copyscape
    Bei Copyscape geben Sie lediglich die URL Ihrer Website ein. Das Tool durchsucht das Internet und findet zielgerichtet Inhalte, die denen auf Ihrer Website ähnlich sind. Aufgelistet werden anschließend sämtliche Links, die eine Ähnlichkeit zu Ihrer Website aufweisen.Mit Copyscape können Sie in der bezahlten Variante auch einzelne Texte überprüfen. Hierfür müssen Sie sich registrieren und ein Paket an Searches kaufen. Geben Sie einen Text ein – beispielsweise einen neu erstellten –, um herauszufinden, ob bereits ähnliche Inhalte im Web vorhanden sind.
  3. Articlechecker
    Bei Articlechcker geben Sie ebenfalls einzelne Texte oder Textteile ein, um herauszufinden, ob es auf mehreren Seiten Ähnlichkeiten gibt.
  4. Plagium
    Auch Plagium erweist sich als hervorragendes Tool, um den doppelten Content zu überführen und somit einer Abstrafung durch Google zu entkommen. Geben Sie ebenfalls Textteile ein, um ein Plagiat zu finden.

Weshalb erweist sich Duplicate Content als Problem?

Google geht massiv gegen Duplicate Content vor und bestraft die Verursacher beispielsweise mit einem Verlust des guten Ranking-Platzes. Dies hat jedoch nicht nur den Grund, dass es sich beim Duplizieren von Textinhalten, die ein anderer Autor erstellt hat, um eine Urheberrechtsverletzung handelt. Vielmehr geht es Google darum, dem Internetnutzer einen Mehrwert zu bieten. Befinden sich im Ranking mehrere Seiten mit identischen Inhalten unter den Bestplatzierten, sind die Nutzer irritiert und enttäuscht. Dem möchte Google vorbeugen.

Immer wieder kommt es leider vor, dass Webseiteninhaber mittelmäßig oder schlecht platzierter Seiten Content einfach übernehmen, um der besser platzierten Website den Rang streitig zu machen.

Auch unbeabsichtigt kann es beim Erstellen der Seiteninhalte passieren, dass doppelter Content platziert wird. Um dies zu vermeiden, sollte ein erfahrener SEO seine URLs vor der Veröffentlichung auf Duplicate Content hin überprüfen.

Duplicate Content durch URLs vermeiden

Nicht nur die Betreiber von Online Shops stellen fest, dass durch indexierbare URLs automatisch doppelter Content entstehen kann. Dieses Problem kann man jedoch umgehen, indem beispielsweise sogenannte Detailseiten erstellt oder Canonical-Tags verwendet werden.

  1. Canonical Tags
    Indem Sie Canonical Tags verwenden, werden die Seiten nicht auf „noindex“ gesetzt. Vielmehr erkennen Google und Co. hierdurch, welche die relevante Seite ist, sodass nur diese die entsprechende Linkpower erhält.
  2. Erstellen von Detailseiten
    Indem Sie Detailseiten erstellen, verhindern Sie, dass identische Produkte verschiedene URLs haben.Angenommen, Sie bieten im Online Shop zahlreiche Fahrräder an, würden möglicherweise verschiedene URLs generiert werden:www.domainname.de/fahrraeder/kinder/seite=2
    www.domainname.de/fahrraeder/kinder/preis=absteigend
    …Durch eine Detailseite können Sie die URL bedarfsgerecht eingeben, beispielsweise:

    www.domainname.de/fahrraeder/kinder-mountainbike

  3. Paginierung
    Sofern Sie mit paginierten Sites arbeiten, dürfen Sie auf die erste Seite kein Canonical-Tag setzen. Hierdurch gäbe es keine Garantie, dass die interne Linkpower auf die jeweilige Seite weitergegeben werden würde.Damit Google erkennt, dass die Produktkategorie mehrere Seiten beansprucht, setzen Sie Folgendes ein:Link rel=“next“ sowie link rel=“prev“Setzen Sie die Seiten auf „noindex, follow“, damit Google nicht denkt, dass es sich um „Near duplicate Content“ handelt.
  4. Filterseiten mit einem passenden Title
    Gehen Sie beim Erstellen des Titels, der bestenfalls manuell eingegeben wird, so gut wie möglich auf das entsprechende Produkt ein.Lautet die Domain beispielsweisewww.domainname.de/fahrraeder/kinder-mountainbikenutzen Sie nicht den automatisierten Title, der beispielsweise folgendermaßen lauten könnte:

    „Fahrräder Kinder-Mountainbike“

    Überschreiben Sie den Title stattdessen, um dessen Relevanz hervorzuheben:

    „Fahrräder: Mountainbikes für Kinder online günstig kaufen“

    Bestehen bei einem Produkt zu viele Varianten (Kinder-Mountainbike grün, Kinder-Mountainbike rot…), sollten Sie darauf achten, dass lediglich eine Detailseite besteht. Hierdurch könnten Keyword-Kombinationen mit einem geringen Suchvolumen verhindert werden.

  5. Breadcrumbs
    Achten Sie darauf, dass die Breadcrumbs den Kategorie-Pfad ohne Filter darstellen. Dies dient dazu, dass die Breadcrumbs der Filterergebnisseiten überschaubar bleiben und nicht zu lang werden.
  6. Filter ohne Ergebnisse ausblenden
    Innerhalb der Kategorie-Seiten kommt es immer wieder vor, dass einige Kategorien keinerlei Ergebnisse liefern. Diese sollten Sie so einstellen, dass Sie ausgeblendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

webkatalog

Webkataloge: Wie sinnvoll sind sie?

Vom: 28. Februar, 2019 | Autor: Andreas Kirchner

Was sind Webkataloge? Webkataloge sind ein gesammeltes Verzeichnis für Websites sowie Dokumenten und Dateien im Internet, ...

mehr erfahren
Die richtigen Keywords finden

Die richtigen Keywords finden

Vom: 18. Februar, 2016 | Autor: Andreas Kirchner

Keywords bilden das A und O im Suchmaschinenmarketing. Hier entscheidet sich, welche Suchwörter später die ...

mehr erfahren
Duplicate Content

Duplicate Content: Wichtige Infos

Vom: 23. Oktober, 2016 | Autor: Andreas Kirchner

Duplicate Content: Was ist das? Als „Duplicate Content“ werden Inhalte bezeichnet, die auf mehreren Webseiten identisch ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Google Web Designer
Der Google Web Designer ist ein Tool, mit dem Sie Grafiken sowie Designs in HTML5 erstellen ...
mehr erfahren
Was sind Redirects
Ob beim Domainumzug, bei Änderungen in den URL-Strukturen, um User auf mobile Website-Versionen passend zu ihren ...
mehr erfahren
A/B Tests
Wenn Sie wissen möchten, auf welche Weise Ihre Website am besten funktioniert, führen Sie die sogenannten ...
mehr erfahren
Google Webmaster Hangouts
Als Webmaster steht man häufig vor Problemen, für die man im erstem Moment keine plausible Lösung ...
mehr erfahren

Copyright © 2019 Hanseranking GmbH

Hanseranking GmbH hat 4,79 von 5 Sternen | 387 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.