Die 3 Arten der Suchanfragen

Fotolia / Die 3 Arten der Suchanfragen
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 06.04.2017, 11:09 Uhr

Es gibt 3 verschiedene Arten von Suchanfragen, und zwar die Navigations-Suchanfragen, die Transaktions-Suchanfragen und die Informativen Suchanfragen. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, worum es sich bei diesen 3 Suchanfragearten handelt und inwiefern sie sich unterscheiden.

Die Navigations-Suchanfrage

Bei der Navigations-Suchanfrage (Navigational Search Queries) handelt es sich um eine Suchanfrage, die der User bei Google stellt. Sie hat den Zweck, dass der Nutzer eine bestimmte Internetseite finden möchte. Er gibt also nicht direkt im Browser die gewünschte URL an, beispielsweise von YouTube, sondern gibt den Begriff „YouTube“ bei Google ein und lässt sich die entsprechenden Ergebnisse anzeigen.
Die Navigations-Suchanfrage

Für Werbetreibende spielen die navigationsorientierten Suchanfragen nur dann eine Rolle, wenn sie selbst Inhaber der jeweiligen gesuchten Website bzw. der Marke sind. Damit andere Werbetreibende dennoch eine Chance haben, sich unter den ersten 10 Ergebnissen bei Google einzureihen, wurde die Anzahl der sogenannten Brand-Suchanfragen in den Sucherergebnissen auf 7 minimiert. Vormals waren es 10.

Für die Inhaber der Brands ist es wichtig, sicherzustellen, dass die eigene Website an oberster Stelle im Google-Ranking erscheint. Für den User ist dies sehr wichtig, denn er vertraut in der Regel mehr auf die Marke als auf andere Anbieter, die in irgendeinem Zusammenhang mit der Marke stehen könnten. Hinzu kommt, dass navigationsorientierte Suchanfragen sehr häufig zu wichtigen Conversions führen, sodass Sie den Umsatz Ihres Unternehmens auf Dauer steigern können.

Die Informative Suchanfrage

Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich bei einer informativen Suchanfrage um eine Suchanfrage, mit der der User in erster Linie ausschließlich nützliche Informationen finden möchte. Der Nutzer möchte also weder etwas kaufen, noch nach einer bestimmten Website suchen. Vielmehr sucht er nach einer Antwort auf seine Frage.

Eine informative Suchanfrage (informational Search Queries) könnte beispielweise sein, wenn er den Begriff „Italien“ eingibt. Zu den ersten Einträgen gehören reine Länderinformationen.

Die Informative Suchanfrage

Wenn Sie informationsgetriebene Suchanfragen nutzen möchten, um damit „Geld zu verdienen“, müssen Sie etwas Besonderes bieten, damit Google den Inhalt als relevant einstuft. Hoch qualitative Textinhalte, die dem User einen Mehrwert bieten, gelten als A und O für informative Suchanfragen. Eines der besten Beispiele für informative Suchanfragen ist die Internetenzyklopädie Wikipedia, die bei vielen informativen Begriffen die Bestplatzierung erreicht.

Allerdings gibt es eine große Anzahl an informationsorientierten Suchanfragen, die durch Wikipedia noch nicht abgedeckt ist. Wenn Sie es schaffen, diesbezüglich einen sehr informativen Inhalt zu erstellen, besteht die Chance, dass Sie einen Link bei Wikipedia erhalten. Auf diese Weise können Sie den Traffic für Ihre Website enorm steigern.

Die Transaktions-Suchanfragen: Wichtig für das Suchmaschinenmarketing

Bei einer Transaktions-Suchanfrage (Transactional Search Query) handelt es sich um eine durch den User ausgelöste Suchanfrage, die auf ein Kaufinteresse abzielt. Er hat folglich bereits eine Kaufabsicht und richtet darauf seine Anfragen aus. Gibt der Suchende beispielsweise den Begriff „Auto kaufen“ ein, muss die Suchanfrage aufgrund des Zusatzes „kaufen“ als transaktionale Suchanfrage eingestuft werden. Auch der Produktname ist ein Indiz für eine solche Anfrage. Transaktions-Suchanfragen bestehen in der Regel aus mehreren Wörtern, weshalb man hierbei vom Longtail Keyword spricht.

Die Transaktions-Suchanfragen

Suchintention: Mit der Transaktions-Suchanfrage möchte der User eine der drei folgenden Aktionen erreichen:

  1. Er möchte eine Transaktion durchführen
  2. Der User möchte eine Ware kaufen oder eine Dienstleistung beanspruchen
  3. Er möchte etwas bestellen (beispielsweise einen Katalog)

Wenn der User eine transaktionsgetriebene Suchanfrage eingibt, ist er der Entscheidung, ein bestimmtes Produkt kaufen zu wollen, bereits sehr nahegekommen. Somit ist davon auszugehen, dass er sich demnächst für den Kauf entscheidet. Für Werbetreibende sind die Transaktions-Suchanfragen somit sehr entscheidende Elemente, um echte Conversions zu erzielen. Damit sich der User letztendlich für Ihre Produkte oder Dienstleistungen entscheidet, müssen Sie Ihre Textanzeigen hervorragend optimieren. Hierzu gehört nicht nur, das Angebot auf das Interesse des Kunden abzustimmen, sondern auch wichtige Keywords einzubauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Baidu tieba: Chinas größte Kommunikationsplattform

Baidu tieba: Chinas größte Kommunikationsplattform

Vom: 6. Februar, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Baidu tieba ist ein Dienst der größten chinesischen Suchmaschine Baidu. Es handelt sich dabei um ...

mehr erfahren
Fotolia / Neues MCC Feature von Google

Neues MCC Feature von Google

Vom: 28. Februar, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Das neue Kundencenter Feature von Google AdWords bietet die praktische Möglichkeit, ausschließende Keyword Listen zu ...

mehr erfahren
Was ist eine Blogroll?

Was ist eine Blogroll?

Vom: 25. August, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Bei einer Blogroll handelt es sich um eine Liste, die alle Blogs beinhaltet, zu denen ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Adwords Werbestatistik
Die aktualisierte Werbestatistik: 5 Fakten auf einen Blick In der vorliegenden Analyse wurden AdWords Werbekampagnen von kleinen ...
mehr erfahren
Kundenberertungen e-Commerce
Kundenbewertungen werden im E-Commerce immer wichtiger, da Sie für Unternehmen große Vorteile bringen können. Welche das ...
mehr erfahren
smartphone in der hand
Social Media Marketing ist eine der effektivsten Marketing-Methoden, die es derzeit gibt. Sie bauen hiermit in ...
mehr erfahren
Fotolia / Google AdPlanner
Google bietet den Doubleclick AdPlanner an, mit welchem Sie Google Display Netzwerk Kampagnen (GDN) erstellen können. ...
mehr erfahren

Copyright © 2019 Hanseranking GmbH

Hanseranking GmbH hat 4,79 von 5 Sternen | 388 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.