Chrome Addons

Google Chrome Addons
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 23.09.2019, 11:00 Uhr

Wurde vor vielen Jahren noch der Internet Explorer häufig verwendet, hat sich inzwischen die Mehrzahl der Internetuser für die Verwendung des Browsers „Google Chrome“ entschieden, und zwar aus guten Gründen. Zum einen arbeitet Google Chrome sehr schnell und hängt damit alle anderen Browser ab. Zum anderen können User verschiedene Addons – also praktische Erweiterungen – verwenden, um den Funktionsumfang zu erhöhen.

Wir möchten in diesem Artikel auf die besten und beliebtesten Chrome Addons eingehen und Ihnen einen guten Überblick über die bestehenden Möglichkeiten bieten.

Was machen die Chrome Addons?

Die Chrome Addons sind praktische Erweiterungen, die aus dem einfachen Browser ein wahres Multitalent machen. Sie können beispielsweise den Arbeitsalltag erheblich erleichtern, für mehr Übersichtlichkeit sorgen oder den Browser aufräumen.

Welche Chrome Plugins gibt es?

Wir haben uns für Sie auf die Suche begeben und die besten Google Chrome Addons für Sie zusammengestellt.

Das Plugin „One Tab“

Vielleicht kennen Sie das Problem, dass der Browser zu langsam arbeitet. Mit dem Addon „One Tab“ können Sie dies verhindern. Sind zu viele Browserfenster geöffnet, sodass der Rechner immer langsamer wird, schlägt die Erweiterung „Alarm“.
Sie können nun einzelne oder alle Seiten schließen. Diese können jedoch später mit nur einem Klick wieder aufgerufen werden.
Für alle diejenigen, die Chrome für die Arbeit nutzen, erweist sich dies als sehr gute und effektive Möglichkeit.

Das Addon „Google Translate“

Ein weiteres tolles Tool für die Arbeit ist „Google Translate“. Mit nur einem Klick rufen Sie den Übersetzer auf und können einen Textbaustein in beliebig viele Sprachen übersetzen lassen.

Das Chrome Addon „Clear Cache“

Wenn Sie eine Website aufrufen, werden in der Regel Cookies gespeichert, welche im Cache abgelegt werden. Auf Dauer verstopft dies den Arbeitsspeicher, sodass eine regelmäßige Grundreinigung sinnvoll ist. Mit „Clear Cache“ sorgen Sie mit nur wenigen Klicks für Ordnung und mehr Übersichtlichkeit. Unnötige Daten werden nicht weiter gespeichert.

Das Chroma Plugin „Mozbar“

Vor allem für SEOs ist Mozbar ein unverzichtbares Tool, denn es hat seo-technisch einiges zu bieten. Haben Sie Mozbar aktiviert und öffnen nun die Google Suchergebnisseiten, um nach einem bestimmten Begriff zu suchen, werden die herkömmlichen Ergebnisse um wichtige Faktoren erweitert. So sehen Sie auf einen Blick, wie viele Backlinks eine Seite generiert hat, wie die Page Authority ist und wie es um die Domain Authority steht.
Weitere Informationen über eine bestimmte Website können problemlos abgerufen werden, indem Sie das entsprechende Symbol anklicken.

Das Chrome Addon „Strict Workflow“

Für alle, die bei der Arbeit Konzentrationsprobleme haben und sich immer wieder gern ablenken lassen, eignet sich das Tool „Strict Workflow“ hervorragend. Ob bei der Arbeit, beim Lernen oder bei den Hausaufgaben – es leistet sehr gute Dienste.
Das Besondere an diesem Addon ist, dass es für einige Zeit alle Seiten im Web blockiert, die Sie gerade ablenken könnten. Allen voran soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder YouTube.
Automatisch werden die Seiten für 25 Minuten gesperrt, sodass Sie sich nicht einloggen können. Nachdem Sie also 25 Minuten konzentriert arbeiten konnten, haben Sie für fünf Minuten Zugriff auf die Netzwerke, ehe diese erneut gesperrt werden.
Der Vorteil hieran ist, dass Sie sich während der jeweiligen 25 Minuten ausschließlich auf Ihre Arbeit, auf das Lernen oder auf sonstige Aufgaben konzentrieren können. Obendrein machen Sie nach jeweils 25 Minuten eine kleine Pause, die für neue Energie sorgt.

Das Plugin „Lastpass“

Um online möglichst sicher zu surfen, sollten wir für jeden Login-Bereich ein separates Passwort festlegen. Auf keinen Fall sollten für alle Logins identische Passwörter verwendet werden, denn dies erweist sich als gefährlich.
Allerdings erlegt uns die Vielzahl der Passwörter, die im Laufe der Zeit anfallen, eine deutliche Herausforderung auf, denn es lassen sich kaum alle Passwörter merken.
Lastpass schafft hier jedoch Abhilfe. Sämtliche Passwörter können hier sicher gespeichert werden. Obendrein lassen sich neue Passwörter generieren, sodass Sie sich nicht selbst den Kopf zerbrechen müssen und stattdessen ein wirklich sicheres Passwort erhalten.
Das Tool arbeitet mit einer Autofill-Funktion, sodass das jeweilige Passwort automatisch eingetragen wird. Sie müssen keinen Handschlag mehr machen.

Die Chrome Erweiterung „Panic Button“

Für alle, die gerne blitzschnell ihren Browser verstecken möchten – beispielsweise vor den Kindern – eignet sich der Panic Button hervorragend. Auf Knopfdruck werden alle offenen Browserfenster versteckt. Damit dies noch schneller geschieht, kann sogar eine individuelle Tastenkombination festgelegt werden.
Selbstverständlich können Sie später auch alle Fenster wieder genauso schnell öffnen.

Die Chrome Erweiterung „YouTube Unblocker“

Kennen Sie diese Situation: Sie möchten bei YouTube ein Video anschauen, doch stattdessen erscheint die Meldung „Dieses Video ist in Ihrem Land nicht verfügbar“? Sie könnten jetzt einen Proxy nutzen, um das Video dennoch aufzurufen. Dies jedoch gestaltet sich als umständlich.
Der YouTube Unblocker sorgt dafür, dass derartige Meldungen gar nicht mehr auftauchen, sodass Sie ungestört alle YouTube Videos schauen können, auf die Sie Lust haben.

Das Plugin „AdBlocker“

Sind Sie genervt von Werbeanzeigen, die einfach aufpoppen, wenn Sie sich auf einer Website umschauen? Dank des AdBlockers von Google gehört dies der Vergangenheit an, denn die Werbeanzeigen werden einfach blockiert.
Der Vorteil ist, dass Sie den AdBlocker für einige Seiten, auf denen Sie die Werbung gern sehen möchten, deaktivieren können. Sie werden dann gefragt, ob Sie den AdBlocker für diese Website deaktivieren wollen, damit die Werbung angezeigt werden kann.

Das Plugin „I don’t care about cookies“

Seit der Datenschutzgrundverordnung werden auf jeder Website entsprechende Cookie-Hinweise eingeblendet, die Sie zunächst akzeptieren oder ablehnen müssen, um fortfahren zu können. Teilweise werden die Inhalte komplett blockiert, und können erst nach dem Schließen der Cookie-Nachricht geöffnet werden.
Dank des Plugins „I don’t care about cookies“ gehört dies nun der Vergangenheit an. Die Cookie-Warnungen werden schlichtweg nicht mehr angezeigt und Sie haben Ruhe, Datenschutzgrundverordnung hin oder her.

Lesen Sie mehr über Cookies!

Das Chrome Addon „Team Viewer“

Team Viewer ist ein wirklich geniales Plugin, denn es erlaubt den Zugriff auf einen anderen Computer aus der Ferne. Vor allem für Fernwartungen erweist es sich daher als optimale Lösung.
Keine Sorge: Niemand kann unerlaubt auf Ihren Computer zugreifen, ohne dass Sie es merken. Damit der Zugriff erfolgen kann, müssen Sie Ihren Computer freigeben. Dies geschieht, indem Sie dem Zugreifenden eine ID sowie ein Passwort zur Verfügung stellen. Er loggt sich darüber aus der Ferne ein. Alle wichtigen Inhalte (beispielsweise auf dem Desktop) werden für den Zugreifenden gesperrt. Loggt er sich wieder aus, kann er nicht weiter auf Ihren PC zugreifen. Es muss erst ein neues Passwort generiert und übermittelt werden.

Welche Chrome Addons sollte ich unbedingt haben?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, denn es kommt immer darauf an, ob Sie Chrome privat oder beruflich nutzen. Als Suchmaschinenoptimierer können Sie natürlich auf „Mozbar“ nicht verzichten.

Allgemein können verschiedene Sicherheitsplugins sowie Tools, die den Cache leeren oder Pop-ups blocken, eine sinnvolle Wahl sein. Auch ein Passwortmanager erweist sich als sinnvoll.

Woher bekomme ich die Chrome Erweiterungen?

Google stellt die meisten Addons kostenlos zur Verfügung.

Sie finden Sie folgendermaßen:

  1. Öffnen Sie das Chrome Browserfenster.
  2. Im rechten, oberen Bereich finden Sie ganz in der Ecke eine kleine Schaltfläche, mit drei Punkten. Diese klicken Sie an.
  3. Klicken Sie auf „weitere Tools“.
  4. Wählen Sie danach „Erweiterungen“ aus.

Ihnen werden alle installierten Erweiterungen angezeigt. Sie können beliebig weitere Addons hinzufügen.

Wie installiere und wie deinstalliere ich die Chrome Addons?

Auch dies ist denkbar einfach. Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie das Browserfenster.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche mit den drei Punkten.
  3. Klicken Sie auf „weitere Tools“.
  4. Wählen Sie „Erweiterungen“ aus.
  5. Um ein installiertes Addon zu deinstallieren, klicken Sie einfach auf die zum Addon gehörende Schaltfläche „Entfernen“.

Tipp:
Sie müssen das Addon nicht unbedingt deinstallieren. Wenn absehbar ist, dass Sie es in einiger Zeit wieder verwenden möchten, können Sie die Anwendung auch „pausieren.“ Schieben Sie dafür den kleinen blauen Regler, der sich rechts im jeweiligen Addon-Fenster befindet, nach links. Zum späteren Aktivieren schieben Sie ihn einfach wieder nach rechts.

So installieren Sie ein Addon:

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um eine Chrome Erweiterung zu installieren.

  1. Öffnen Sie das Browserfenster.
  2. Klicken Sie im Browserfenster auf das Symbol mit den drei Punkten.
  3. Wählen Sie den Tab „weitere Tools“ aus.
  4. Klicken Sie auf „Erweiterungen“.
  5. Im unteren Bereich der linken Seitenleiste erscheint der Tab „Chrome Web Store öffnen“. Klicken Sie diesen an.
  6. Sie werden zum Web Store weitergeleitet und können dort verschiedene Addons auswählen.
  7. Klicken Sie das gewünschte Addon an und wählen Sie „Hinzufügen“ aus.
  8. Chrome installiert nun das Addon.

Sie können auch nach verschiedenen Kategorien suchen. Aktuell stehen Ihnen die folgenden zur Verfügung:

  • Offline verfügbar
  • Von Google
  • Kostenlos
  • Für Android verfügbar
  • Von Google Drive unterstützt

Zusammenfassung zu den Chrome Addons

Sie können den Chrome Browser ohne Addons gut nutzen. Allerdings erleichtern einige Erweiterungen das Surfen im Internet erheblich. Andere wiederum sorgen für einen große Sicherheit, was heutzutage sehr wichtig ist.
Da Sie die meisten Addons kostenlos erhalten und diese jederzeit wieder deaktivieren oder deinstallieren können, wenn Sie sie nicht benutzen, können Sie sie einfach testen, um herauszufinden, welche Addons für Ihren Bedarf wichtig sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Fotolia / A/B Tests

Was sind A/B Tests und wie werden sie durchgeführt?

Vom: 20. Mai, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Die sogenannten A/B Tests sind wichtig, um herauszufinden, wie eine Webseite am besten funktioniert. Zu ...

mehr erfahren
Google Suche

Wie funktionieren Suchmaschinen?

Vom: 15. August, 2019 | Autor: Andreas Kirchner

Was ist eine Suchmaschine? Sich im Dschungel des Internets zurechtzufinden ist ein schwieriges Unterfangen und ohne ...

mehr erfahren
Fotolia / Return on Investment

Return on Investment messen: Google AdWords

Vom: 9. März, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Damit Sie wissen, ob sich die Schaltung der Google AdWords Anzeigen für Ihr Unternehmen wirklich ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Urheberrechtsverletzung auf verlinkten Seiten
Landgericht entscheidet über die Haftung für Urheberrechtsverletzungen auf verlinkten Seiten Urheberrechtsverletzung auf verlinkten Seiten -  Im September ...
mehr erfahren
Fotolia / AdWords Schweiz
Wenn Sie Ihr Schweizer Unternehmen bekannt machen und sich hierdurch von der Konkurrenz abheben möchten, müssen ...
mehr erfahren
Fotolia / Call-to-Action
Der Call-to-Action wird mit „CTA“ abgekürzt und ist im Prinzip eine Aufforderung an den User, eine ...
mehr erfahren
Facebook Logo
Allein im ersten Quartal 2017 hatte Facebook weltweit im Schnitt 1,93 Milliarden aktive Nutzer pro Monat. ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.