Wie man Bilder im Newsletter richtig einsetzt

Newsletter
Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 07.09.2018, 10:07 Uhr

Das perfekte Newsletter Bild

Moderne Newsletter, die die Abonnenten gern anschauen, bestehen längst nicht mehr nur aus Text. Vielmehr sollten Sie auch auf hochwertige und aussagekräftige Newsletter Bilder setzen, denn diese erhöhen die Chancen, dass der Empfänger die Mail wirklich anschaut, deutlich.

Außerdem bietet das Newsletter Bild Ihnen die Möglichkeit, Ihre Marke oder Ihr Unternehmen in den Fokus zu rücken und Ihr Corporate Design anzuwenden.

Damit Bilder im Newsletter wirklich funktionieren, müssen Sie jedoch einiges beachten. Was das ist, verraten wir Ihnen nachfolgend.

Das Mailing nicht mit zu vielen Bildern überladen

Natürlich können Sie das Mailing durch die Newsletter Bilder attraktiver gestalten. Es zu überladen, sodass es zum großen Teil aus Bildern besteht, ist jedoch keine gute Idee. Sie sollten bedenken, dass etwa die Hälfte aller Mailings heute nicht mehr am PC, sondern auf dem Smartphone oder Tablet geöffnet werden. Zu viele Bilder sorgen dafür, dass der Leser zu lange scrollen muss, um die für ihn relevanten Informationen in Form der Texte zu finden.

Abgesehen davon dauert es sehr lange, bis die Bilder geladen werden.

Wählen Sie die richtigen Bilder

Achten Sie auf das Corporate Design

Wie erwähnt, sollten die Fotos Ihr Unternehmen in allen Details widerspiegeln. Verwenden Sie daher nicht irgendwelche unpersönlichen Bilder, sondern nutzen Sie Fotos, die dem Corporate Design Ihres Unternehmens entsprechen.

Legen Sie sich auf ein Layout fest

Verwenden Sie obendrein immer dasselbe Layout, denn auch dieses hat einen hohen Wiedererkennungswert.

Stimmen Sie Bild und Text aufeinander ab

Ebenso wichtig ist, dass das Motiv des Bildes nicht dem Text widerspricht. Beides muss zusammenpassen, um ein stimmiges Bild zu erzeugen. Der Leser sollte keinesfalls irritiert sein, denn dies könnte ihn von einer gewünschten Handlung, die Sie mit dem Newsletter anstreben, abhalten.

Verwenden Sie Alternativtexte

Vielleicht haben Sie selbst schon Newsletter erhalten, deren Bilder sich nicht öffnen lassen? Auch mit den Fotos in Ihren Mailings kann dies passieren, sodass Sie einen sogenannten Alternativtext anlegen sollten.

Dieser Alternativtext beschreibt möglichst genau, was auf dem Foto zu sehen ist.

Auch dabei sollten Sie darauf achten, dass sich Alternativtext und Inhalt des Mailings nicht widersprechen.

Verwenden Sie das richtige Format

Nicht alle Bildformate können in den Newsletter-Clients dargestellt werden.

Welche Bildformate kann ich verwenden?

Sehr gut eignen sich die folgenden Formate:

  • GIF
  • JPG

Welche Bildformate kommen nicht infrage?

Auf keinen Fall sollten Sie die folgenden Formate verwenden, da diese nicht im Client dargestellt werden können:

  • TIF
  • BMP
  • PNG (wird von älteren Clients nicht dargestellt)

Die richtige Auflösung für das Newsletter Bild finden

Damit der Leser von Ihrem Mailing begeistert ist, sollten die Bilddateien komprimiert sein, damit kein unnötiges Datenvolumen verschwendet wird und das Foto überhaupt geöffnet werden kann. Wiederum sollten Sie darauf achten, dass es nicht verpixelt ist.

Hier ist oft ein schmaler Grad zu beschreiten, weshalb Sie die Darstellung des Fotos immer durch eine Testmail überprüfen sollten.

Einige Clients verändern das Layout des Fotos. Deshalb sollten Sie sowohl die Höhe als auch die Breite mittels HTML Tag festlegen.

Verlinken Sie das Bild

Die meisten Newsletter-Absender setzen einen Link unter oder neben das jeweilige Bild. Zusätzlich sollten Sie jedoch das Foto selbst verlinken, denn viele Leser klicken dieses ebenfalls an.

Eingebettete oder verlinkte Newsletter Bilder?

Während verlinkte Bilder auf einen Server hochgeladen und verlinkt werden, werden eingebettete Bilder direkt in die Mail integriert.

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die wir Ihnen nachfolgend näher erläutern möchten.

Verlinkte Bilder: Vor- und Nachteile

Die Dateigrößen verlinkter Bilder haben keinerlei Einfluss auf die Größe des Mailings, was als größter Vorteil anzusehen ist. Dies wiederum trägt zu einem schnelleren Versand bei. Außerdem profitieren Leser, deren Speicherplatz im Posteingang begrenzt ist, von verlinkten Bildern, denn der Speicherplatz wird hierdurch nicht unnötig ausgeschöpft.

Als nachteilig erweist sich der Umstand, dass verlinkte Bilder durch den Leser aktiviert werden müssen, um geladen zu werden. Der Leser kann sie nur anschauen, wenn er online ist. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass einige E-Mail-Clients verlinkte Bilder nicht anzeigen.

Eingebettete Bilder: Vor- und Nachteile

Eingebettete Bilder kann der Leser auch im Offline-Modus anschauen. Abgesehen davon werden Sie auch dann angezeigt, wenn die Bildunterdrückung aktiviert ist.

Nachteile ergeben sich daraus, dass die Mails deutlich langsamer versendet werden und dass die Dateigröße der Mail automatisch deutlich größer ausfällt, was den Speicherplatz im Posteingang des Empfängers reduziert.

Außerdem können Sie die Öffnungsrate der E-Mails nicht ermitteln, wenn Sie eingebettete Bilder verlinken und es besteht eine erhöhte Gefahr, dass die Mail als Spam registriert wird.

Vor- und Nachteile verlinkter und eingebetteter Newsletter Bilder in der Übersicht:

Verlinktes Newsletter BildEingebettetes Newsletter Bild
Vorteile
  • Die Dateigröße wirkt sich nicht negativ auf die Größe der E-Mail aus
  • Schneller Versand des Mailings
  • Es wird kein unnötiger Speicherplatz im Posteingang des Empfängers blockiert
  • Im Offline-Modus aufrufbar
  • Anzeige auch bei Bildunterdrückung
Nachteile
  • Die Bilder müssen aktiviert werden
  • Bilder können nur online angeschaut werden
  • Verlinkte Bilder werden von einigen Clients nicht dargestellt
  • Mailversand dauert länger
  • Größere Datei der Mail
  • Erhöhter Speicherplatzbedarf im Posteingang des Empfängers
  • Höhere Wahrscheinlichkeit, als Spam markiert zu werden
  • Öffnungsraten können nicht nachvollzogen werden

Welche Variante ist sinnvoll?

Aufgrund der Tatsache, dass bei den eingebetteten Bildern eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Mails als Spam markiert werden, sollten Sie eher auf die verlinkten Bilder setzen. Diese haben obendrein den Vorteil, dass Sie die Öffnungsraten bemessen können.Da die verlinkten Bilder auch keinen unnötigen Speicherplatz im Posteingang des Empfängers blockieren, erweisen sie sich als nutzerfreundlich.

Das perfekte Newsletter Bild: Checkliste

  • Verwenden Sie wenige Bilder, die für den Leser möglichst relevant sind
  • Achten Sie auf das Corporate Design Ihres Unternehmens
  • Entscheiden Sie sich für ein Layout, welches Sie in jedem weiteren Newsletter ebenfalls verwenden
  • Wählen Sie ein zum Text passendes Bild
  • Geben Sie einen aussagekräftigen Alternativtext ein, welcher angezeigt wird, wenn das Bild nicht geladen werden kann
  • Nutzen Sie ein Newsletter Bild im Format GIF oder JPG
  • Vermeiden Sie die Formate BMP, TIF
  • Verwenden Sie kein PNG-Format, da dies nicht von allen Clients unterstützt wird
  • Achten Sie auf eine sehr gute Auflösung (geringes Datenvolumen, aber keine verpixelte Darstellung)
  • Verlinken Sie das Bild, um es anklickbar zu machen

Sie haben noch Fragen zum Thema Newsletter Marketing? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Fotolia / Google Analytics 360 Suite

Google Marketing Platform: Analytics 360 Suite & Doubleclick zusammen

Vom: 22. Mai, 2019 | Autor: Andreas Kirchner

Google Analytics 360 Suite stand für integrierte Produkt-Lösungen zur Daten- und Marketing-Analyse für Unternehmen mit ...

mehr erfahren
Google AdWords Werbung: Neues Gerichtsurteil

Google AdWords Werbung: Beachten Sie das neue Urteil

Vom: 1. April, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein hat am Freitag in einem Urteil Folgendes entschieden. Werbetreibende, die mittels Google ...

mehr erfahren
Fotolia / Facebook Gewinnspiele: Risiken und Nutzen

Facebook Gewinnspiele: Risiken und Nutzen

Vom: 1. März, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Die Präsenz in den sozialen Netzwerken ist für Unternehmen in der heutigen Zeit besonders wichtig, ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Wie erstelle ich einen Feed für Bing Shopping?
Um die Bing Shopping Kampagnen nutzen zu können, müssen Sie einen Feed für Bing Shopping erstellen. ...
mehr erfahren
Infografiken
Infografiken sind auf den Vormarsch, da sie sich unter anderem positiv auf das Ranking in der ...
mehr erfahren
Content Marketing vs. Inbound Marketing
Das Internet ist ein schnelllebiges Medium. Gerade Marketer stehen deshalb oft vor Herausforderungen, die in der ...
mehr erfahren
Erstellen eines Bing Merchant Center Shops
Um mit dem Bing Merchant Center zu arbeiten, müssen Sie dieses zunächst erstellen. In diesem Artikel ...
mehr erfahren

Copyright © 2019 Hanseranking GmbH

Hanseranking GmbH hat 4,79 von 5 Sternen | 388 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.