Abspaltung von Google Shopping: was steckt dahinter?

Abspaltung von Google Shopping: was steckt dahinter?

© Gina Sanders 7 Fotolia

Andreas Kirchner

Autor: Andreas Kirchner

Kontakt: Profil Xing

Datum: 12.11.2017, 15:34 Uhr

Google plant nun auch offiziell die Abspaltung von Google Shopping. Vor allem Unternehmen können hierdurch ein echtes Problem bekommen. Wir erklären in diesem Artikel, was es mit der Abspaltung der Preissuchmaschine auf sich hat und wie Sie als Unternehmer jetzt handeln sollten.

Was passiert im Zuge der Abspaltung?

Wenn Google die Preissuchmaschine von der Suchmaschine abspaltet, bedeutet dies, dass sie kein automatischer Bestandteil der Suche mehr sein wird. Vielmehr entsteht daraus ein Dienst, der eigenständig agiert. Für Onlinehändler bedeutet dies konkret, dass sie es demnächst mit einem Konkurrenten in gigantischem Ausmaß zu tun bekommen.

Dies heißt: damit die Google Shopping Ergebnisse weiterhin an erster Stelle in der Suchmaschine aufgeführt werden, kassiert Google von Google Shopping demnächst Geld, so geht es aus dem GoogleWatchBlog hervor.

Für werbetreibende Unternehmen – insbesondere für die kleinen und mittelständigen – kann dieses Vorgehen zu einem echten Problem werden. Schließlich wird es großen Unternehmen, die über ein hohes Budget verfügen, auf diese Weise leichter gemacht, einen Großteil der zur Verfügung stehenden Anzeigen zu erwerben.

Warum sind derartige Änderungen bei Google notwendig?

Zu „verdanken“ ist diese Änderung nicht allein dem Google-Konzern, sondern vielmehr der EU-Kommission. Diese überprüft seit vielen Jahren akribisch genau, wie Google vorgeht und hat der Suchmaschine in der Vergangenheit mehrfach unterstellt, eigene Dienste in den Vordergrund zu stellen. Mitte 2017 verdonnerte die EU-Kommission Google zu einer Strafte in Höhe von 2,4 Milliarden Euro. Google war somit gezwungen, verschiedene Unternehmenskonzepte zu überdenken. Auch weitere Dinge muss Google laut Auflagen der Kommission verändern. Dies ist notwendig, damit Google keine weiteren Strafen in Kauf nehmen muss.

Google hat beim Europäischen Gerichtshof in Luxemburg einen Antrag eingereicht, demzufolge die Entscheidung der EU-Kommission aufgehoben werden solle. Ein solches Verfahren kann sich jedoch mehrere Jahre hinziehen.

Quelle

Onlinehaendler-news.de

https://www.onlinehaendler-news.de/marketing/suchmaschinen/30023-google-plant-google-shopping-abspaltung-tritt-mit-haendlern-konkurrenz.html

Das könnte Sie auch interessieren

Content Refresh: den Content pflegen

Content Refresh: Pflegen Sie Ihren Content

Vom: 24. Juli, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Damit das Interesse an Ihrer Website bei den Nutzern stets hoch bleibt, müssen Sie nicht ...

mehr erfahren
Fotolia / Google Local Inventory Ads

Google Local Inventory Ads: Wie funktionieren sie?

Vom: 30. April, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Google Local Inventory Ads bietet Einzelhändlern eine gute Möglichkeit, die Kunden über ihre Produkte zu ...

mehr erfahren
Attributionsmodelle in AdWords

Attributionsmodelle in Google AdWords: Welche gibt es?

Vom: 19. Juni, 2017 | Autor: Andreas Kirchner

Mit den Attributionsmodellen wird festgelegt, welche Wertigkeit ein jeweiliger Verkauf oder eine Conversion erreicht hat ...

mehr erfahren
zurück

Unsere Blogthemen

Rückruf anfordern und Vorteile nutzen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das interessiert unsere Kunden

Handy mit Email Symbolen
E-Mail-Marketing galt lange als verstaubt. In Anbetracht der Tatsache, dass Sie damit die meisten Kunden und ...
mehr erfahren
Tablett mit Grafiken
Google AdWords ermöglicht Ihnen, Werbeanzeigen bei Google zu platzieren, um hierdurch sichtbarer zu werden. Natürlich lässt Google ...
mehr erfahren
Fotolia / semantische Suche
Bei der semantischen Suche (Hummingbird) spielt der Inhalt der in die Suchmaschinen eingegebenen Suchanfrage eine große ...
mehr erfahren
Google Adwords Optimierung
Mit dem Google AdWords Qualitätsfaktor wird die Qualität Ihrer AdWords-Anzeige angegeben, und zwar bemessen am jeweiligen ...
mehr erfahren

Einfach und direkt anfragen:

Ob kostenlose Beratung oder unverbindlicher AdWords-Konto-Check.
Wir sind für Sie da!

Tel.: +49 40 570 10 75 50

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
Wir werden uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung setzen.